Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Epidemie: Fettleibigkeit breitet sich weltweit aus

24.10.2007
Nur Süd- und Ostasien bilden eine Ausnahme

Die Menschen werden in allen Teilen der Welt dicker. Mögliche Ausnahmen sind nur Süd- und Ostasien. Zu diesem Ergebnis kommt die Bestandsaufnahme, die im Rahmen des International Day for the Evaluation of Obesity (IDEA) durchgeführt worden ist.

Zwischen der Hälfte und Zweidrittel der Frauen und Männer in 63 Ländern auf fünf Kontinenten waren 2006 übergewichtig oder fettleibig. An der in Circulation veröffentlichten Studie nahmen mehr als 168.000 Menschen teil, Bürger aus den USA wurden allerdings nicht berücksichtigt. Experten halten diese Ergebnisse für sehr beunruhigend. Übergewicht erhöht das Risiko von Herzerkrankungen, Typ-II-Diabetes und anderen Erkrankungen wie einiger Formen von Krebs.

Die IDEA-Studie konzentrierte sich auf zwei Parameter zur Feststellung von Übergewicht - den Bauchumfang und den BMI. Ein BMI über 25 gilt als Übergewicht, über 30 als fettleibig. Nur sieben Prozent der Menschen in Ostasien waren fettleibig. In Kanada waren 36 Prozent der Patienten, die einen Arzt besuchten, fettleibig. 38 Prozent der Frauen im Mittleren Osten und 40 Prozent in Südafrika waren ebenfalls fettleibig. Kanada und Südafrika waren führend beim Prozentsatz von Übergewichtigen.

In Kanada lag der durchschnittliche BMI bei Frauen und Männern bei 29. Den gleichen Wert erreichten die südafrikanischen Frauen. Männer in Nordeuropa wiesen einen durchschnittlichen BMI von 27 auf, Frauen von 26. In Südeuropa lag der BMI im Durchschnitt bei 28. Australische Männer erreichten ebenfalls einen Wert von 28, die Frauen einen von 27,5. Im gleichen Bereich befand sich Lateinamerika mit einem Wert knapp unter 28. Der Bauchumfang war ebenfalls hoch. 56 Prozent der Männer und 71 Prozent der Frauen, haben in diesem Bereich zu viel Gewicht.

Die leitende Wissenschaftlerin Beverley Balkau von INSERM betonte, dass diese Ergebnisse zeigten, dass starkes Übergewicht pandemisch sei. "Eine Hälfte bis zwei Drittel der Teilnehmer der Studie war übergewichtig oder fettleibig." Diese Daten liege nahe bei jenen der Vereinigten Staaten, jenem Land, das das größte Gewichtsproblem hat.

Laut BBC wird geschätzt, dass rund zwei Drittel der Amerikaner übergewichtig sind. Ein Drittel dieser Gruppe ist fettleibig. Das Diabetesrisiko liegt bei Männern bei 33 Prozent, bei Frauen bei 38 Prozent. Laut Studie sind 16 Prozent der Männer und 13 Prozent der Frauen herzkrank. Die Anzahl der Erkrankungen ist mit 27 Prozent vor allem bei osteuropäischen Männern hoch. In Kanada erkrankten im Vergleich dazu nur acht Prozent der Frauen und 16 Prozent der Männer. Allgemein wurde bei 13 Prozent der Männer und elf Prozent der Frauen Diabetes diagnostiziert.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://circ.ahajournals.org
http://www.inserm.fr

Weitere Berichte zu: BMI Bauchumfang Epidemie Ostasien Übergewicht

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten