Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europas Energiehunger verlangt Versorgern Investitionen ab

22.10.2007
Bis 2020 Konsolidierungswelle erwartet - CEE neue Wachstumsregionen

Der europäische Energiehunger nimmt bis 2020 weiter zu, sodass führende Stromerzeuger bis dahin rund 400 bis 500 Mrd. Euro in den Ausbau und die Modernisierung ihrer Kraftwerke investieren sollten.

Zu diesem Ergebnis kommt das internationale Beratungsunternehmen A.T. Kearney in seiner heute, Montag, vorgestellten Studie. Trotz der zunehmenden Bedeutung fossiler Energieträger für die Stromerzeugung kommt man zu dem Schluss, dass eine nachhaltige Energiewende noch nicht in Sicht ist.

"Für Österreich halte ich bis 2020 Investitionen von zwölf bis 15 Mrd. Euro zur Schaffung zusätzlicher Kapazitäten für notwendig. Erneuerbare Energien bei der Stromerzeugung werden von 69 auf 76 Prozent der installierten Kapazität anwachsen", sagt Florian Haslauer, A.T.-Kearney-Vice-President und Leiter der zentral- und osteuropäischen Energy Practice, im Gespräch mit pressetext.

Laut dem Fachmann ist der Stromverbrauch der EU-15 stark an das Wirtschaftswachstum gekoppelt, was dazu führt, dass bis 2020 die regionalen Strommärkte in Europa zusammenwachsen werden und dieser Effekt durch die Konsolidierung des Marktes noch weiter fortschreitet. Einen Anstieg des europäischen Stromverbrauchs sieht Haslauer hingegen in fast allen Sektoren, wenngleich Privathaushalte und das Gewerbe einen überproportional ansteigenden Löwenanteil ausmachen. Bemerkenswert ist auch, dass der Stromkonsum in den neuen EU-Ländern jährlich um rund 2,2 Prozent zunimmt, während die EU-15 nur 1,2 Prozent Wachstum verzeichnen.

Die Regionen Zentral- und Osteuropas (CEE) etablieren sich mittel- bis langfristig verstärkt als Wachstumsmärkte. Vor allem Bulgarien, die Slowakei, Polen, Ungarn, Kroatien, Mazedonien und Tschechien zeigen ein überdurchschnittliches Wachstumsplus von jährlich 3,5 Prozent. Obwohl der Bedarf an Strom stetig zu wachsen scheint, wird Strom in Europa derzeit bislang zu 22 Prozent aus Gas, zu 25 Prozent aus Kohle, zu 18 Prozent aus Wasser und nur zu sieben Prozent aus erneuerbaren Energien wie Wind, Biomasse, Sonne oder Geothermie erzeugt. Brancheninsider gehen indes davon aus, dass der Anteil der Stromerzeugung aus Gaskraftwerken bis 2020 um 82 Prozent ansteigt. Trotzdem blieben die ehrgeizigen Ziele der EU-Kommission bei erneuerbaren Energien unter den Erwartungen.

Für Haslauer steht vor allem der Ausbau von thermischen Kraftwerken im Fokus, da die Gasverstromung in der Industrie, dem Gewerbe, in Privathaushalten und dem Verkehr zunehmen wird. Laut dem Experten sei Kohle der einzig in Europa vorhandene fossile Primärenergieträger, sodass in Zukunft sowohl thermische Energie als auch Kohle effizient eingesetzt werden müssen, um das hohe Wachstum abfangen zu können. Preisbezogen rechnet der Experte damit, dass die Konsolidierung in der europäischen Stromwirtschaft zur stärkeren Vernetzung der Märkte führt. So soll sich die Marktintegration folglich auch auf die Preisgestaltung niederschlagen.

Florian Fügemann | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.atkearney.at

Weitere Berichte zu: Energiehunger Kohle Konsolidierung Stromerzeugung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Tabakrauchen verkalkt Arterien stärker als reiner Cannabis-Konsum
11.04.2018 | Universität Bern

nachricht »Zweites Leben« für Smartphones und Tablets
16.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics