Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jugendliche in Deutschland haben ein positiveres Unternehmerbild als ihre Lehrer

22.10.2007
Bertelsmann Stiftung untersucht Einstellung Jugendlicher zur unternehmerischen Selbstständigkeit

Die Jugendlichen in Deutschland haben ein überraschend positives Unternehmerbild. In einer repräsentativen Studie der Bertelsmann Stiftung äußerten 75 Prozent der Befragten im Alter zwischen 15 und 20 Jahren, sie hätten eine "eher gute" Meinung über Un­ternehmer; 12 Prozent sogar eine "sehr gute".

Lediglich 13 Prozent haben eine schlechte Meinung über das Unternehmertum. Damit haben die Jugendlichen sogar ein positiveres Unternehmerbild als ihre Lehrer, die ebenfalls in der von TNS-Infratest durchgeführten Studie befragt wurden. In dieser Gruppe haben sechs Prozent eine "sehr gute", 69 Prozent eine "eher gute" und immerhin 25 Prozent eine "schlechte" Meinung über Unternehmer.

Das Unternehmerbild der Jugendlichen wird positiv vom persönlichen Kontakt mit Unternehmern (55 Prozent) und Erfahrungen beim Jobben (47) geprägt. Eltern (44), die Lehrer (44) sowie Freunde und Bekannte (35) spielen eine deutlich größere Rolle als professionelle Berufsberater (31). "Gerade im privaten Umfeld und in der Schule werden die Weichen für ein positives Unter­nehmerbild gestellt", sagte Projektmanager Dr. Björn Hekman von der Bertelsmann Stiftung. Daher sei es wichtig, dass Jugendliche stärkeren Kontakt zu Unternehmern bekämen. So würden Vorur­teile gemindert und Berührungsängste abgebaut. Jugendliche und Lehrer dokumentierten diesen Kontaktmangel in der Studie auf eindrucksvolle Weise.

Drei Viertel der Jugendlichen im Schulalter sind in Deutschland prinzipiell bereit, sich später einmal selbstständig zu machen und ein eigenes Unternehmen zu gründen. 15 Prozent der Befragten ziehen dies sogar "bestimmt" in Erwägung, weitere 61 Prozent "eventuell". Dabei neigen junge Männer deutlich mehr zur Selbstständigkeit als junge Frauen. Bei der Einschätzung des eigenen wirtschaftlichen Wissens fällt das Urteil der Jugendlichen eher kritisch aus. Nur acht Prozent schätzen ihr wirtschaftliches Wissen als "gut" ein, 50 Prozent als "einigermaßen". 42 Prozent schreiben sich nur "wenig" beziehungsweise "gar kein" wirtschaftliches Wissen zu.

Als Gegenpol zu der vergleichsweise niedrigen Selbsteinschätzung der Kenntnisse über wirt­schaftliche Fragestellungen gibt es ein hohes Interesse Jugendlicher daran, mehr über wirtschaftli­che Vorgänge zu erfahren. 67 Prozent sind an mehr wirtschaftlichem Wissen interessiert. Auch zwei Drittel der befragten Lehrer sind der Meinung, wirtschaftliche Fragen sollten vermehrt im Schulunterricht vorkommen. Um das Thema besser in den Unterricht integrieren zu können, wün­schen sich die Lehrer einen besseren Zugang zu den Unternehmen.

Fragt man Jugendliche danach, welche Unternehmen sie bewundern, stehen Konzerne wie Micro­soft, Siemens, BMW und Daimler ganz hoch im Kurs. Auch VW, Google, Porsche, Deutsche Tele­kom und Adidas finden hohe Anerkennung bei der Jugend. Die Liste der bewunderten Unterneh­mer wird mit deutlichem Abstand von Bill Gates angeführt. Danach verweisen Jugendliche bei die­ser offen gestellten Frage jedoch auf Unternehmer aus ihrem privaten Bekanntenkreis oder aus ihrem familiären Umfeld.

Über die Bertelsmann Stiftung:
Die Bertelsmann Stiftung setzt sich für das Gemeinwohl ein. Sie engagiert sich in den Bereichen Bildung, Wirtschaft und Soziales, Gesundheit sowie Internationale Verständigung und fördert das friedliche Miteinan­der der Kulturen. Durch ihr gesellschaftliches Engagement will sie alle Bürgerinnen und Bürger ermutigen, sich ebenfalls für das Gemeinwohl einzusetzen. Die 1977 von Reinhard Mohn gegründete, gemeinnützige Einrichtung hält die Mehrheit der Kapitalanteile der Bertelsmann AG. Die Bertelsmann Stiftung arbeitet ope­rativ und ist unabhängig vom Unternehmen sowie parteipolitisch neutral.

Rückfragen an: Dr. Björn Hekman, Telefon: 0 172 / 57 19 107; E-Mail: bjoern.hekman@bertelsmann.de

Julia Schormann | idw
Weitere Informationen:
http://www.bertelsmann-stiftung.de

Weitere Berichte zu: Selbstständigkeit Unternehmer Unternehmerbild

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie