Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dicke Männer riskieren Diabetes, Herzleiden und sexuelle Probleme

19.10.2007
Studie am UKM untersucht Zusammenhänge zwischen Fettleibigkeit und Testosteronmangel

Mit fettleibigen Männern befasst sich eine internationale Studie unter Leitung des Instituts für Reproduktionsmedizin (IRM) am Universitätsklinikum Münster (UKM). „Männer mit Übergewicht riskieren Altersdiabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und sexuelle Probleme“, erklärt Priv.-Doz. Dr. Michael Zitzmann, wissenschaftlicher Leiter der Studie. Grund hierfür ist Fettgewebe, das sich um die Organe herum angesammelt hat und Substanzen freisetzt, die die Blutgefäße im Körper schädigen und das Testosteron reduzieren können.

Bereits ein Bauchumfang von über 94 cm und dazu entweder ein zu hoher Blutdruck, zu hohe Blutfette oder ein erhöhter Blutzuckerspiegel stellen ein Risiko dar. Viele dieser Männer mit einem solchen „metabolischen Syndrom“ haben gleichzeitig einen Testosteronmangel.

Die Folgen: Die Betroffenen fühlen sich müde und niedergeschlagen, Arbeitsleistung und Liebesleben sind nicht mehr wie früher. „Durch Abnehmen verliert der Körper das innen gelagerte Fett und schüttet damit weniger gefäßschädigende Substanzen, aber mehr gefäßschützendes Adiponectin aus“, weiß Michael Zitzmann, der am UKM die Männersprechstunde leitet. Da ein Testosteronmangel jedoch das Abnehmen praktisch unmöglich macht, geraten die Betroffenen in einen Teufelskreis aus Fettansammlung und fortschreitendem Testosteronmangel.

Ziel der aktuellen Studie am UKM ist es jetzt, herauszufinden, ob durch eine Behandlung mit Testosteron das „metabolische Syndrom“ und damit dessen Folgeerkrankungen verringert werden können. Der neue Ansatz, Übergewicht und die drastischen Folgen mit Hormongaben zu bekämpfen, könnte den Teufelskreis aus Fettleibigkeit und Testosteronmangel durchbrechen, so die Annahme der Wissenschaftler.

Sollte die Studie die Hypothese der Mediziner bestätigen, würde nicht nur die Lebensqualität der betroffenen Männer steigen. Auch die Rate von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes ließe sich drastisch senken, die Entlastungen für das Gesundheitssystem wären enorm.

Während der sechsmonatigen Studiendauer unterziehen sich die 300 Probanden regelmäßigen Arztvisiten sowie Blutabnahmen. Alle Teilnehmer erhalten kostenlos eine komplette Untersuchung Ihres Gesundheitszustandes, die Medikation ist kostenfrei.

Die internationale Studie, die zusammen mit Wissenschaftlern aus Schweden und Österreich durchgeführt wird, wurde den zuständigen Ethikkommissionen vorgelegt und von der zuständigen Regierungsbehörde genehmigt.

Wer an der Studie teilnehmen oder weitere Informationen möchte, kontaktiert den Studienleiter für Deutschland per E-Mail unter Michael.Zitzmann@ukmuenster.de.

Michael Zitzmann | UKM Münster
Weitere Informationen:
http://www.ukmuenster.de

Weitere Berichte zu: Diabetes Syndrom Testosteronmangel UKM Übergewicht

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave
02.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

nachricht Europaweite Studie zu Antibiotikaresistenzen in Krankenhäusern
18.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie