Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weiterbildung ist Erfolgsfaktor

18.10.2007
Ergebnisse einer repräsentativen AHA/CMA-Studie zum Weiterbildungsverhalten in der Landwirtschaft

Erstmals in Deutschland haben die Andreas Hermes Akademie (AHA) und die CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH in einer repräsentativen Marktforschungsstudie fast 860 landwirtschaftlich tätige Unternehmer nach ihrem Weiterbildungsverhalten gefragt.

Das Ergebnis: Landwirte investieren in Weiterbildung, weil sie um deren Bedeutung für eine erfolgreiche Unternehmensführung wissen. "Gerade auch die Märkte der Landwirte und die Bedürfnisse der Verbraucher ändern sich schnell", sagt Hans-Benno Wichert, Bildungsbeauftragter des Deutschen Bauernverbandes und AHA-Kuratoriumsvorsitzender. "Wer seinen Betrieb darauf einstellen will, muss an seinen unternehmerischen Kompetenzen ständig weiterarbeiten".

71 Prozent der Landwirtinnen und Landwirte haben sich in den letzten fünf Jahren persönlich und/oder fachlich weitergebildet. Und dies, obwohl ihre Arbeitsbelastung ihnen dazu wenig Zeit lässt: Denn im Sommer arbeiten knapp die Hälfte der Landwirte zwischen 50 und 69 Stunden, 30 Prozent sogar 70 und mehr Stunden. Im Winter arbeiten sie im Schnitt zehn Stunden weniger.

Hinderungsgrund, an Weiter-bildungsveranstaltungen teilzunehmen, sind darum vor allem die fehlende Zeit (71 Prozent), aber auch die Gebundenheit an den Betrieb 22 Prozent) und der Vorrang der Familie (19 Prozent).

Unternehmensentwicklung ist das Top-Thema Am meisten interessieren sich die befragten Landwirte für die Themen "Wettbewerb und Preisentwicklungen" (59 Prozent), "Technikentwicklung und Neuheiten" sowie "Unternehmensentwicklung/strategische Positionierung" (je 49 Prozent). Auch bei der Teilnahme an Weiterbildungsveranstaltungen stehen diese Themen ganz oben auf der Tagesordnung:

"Unternehmensentwicklung/strategische Positionierung (39 Prozent), "Technikentwicklung/Neuheiten" (39 Prozent) sind die Ta-gungsrenner, gefolgt von "Umsetzung von EU- und nationalen Vorschriften (34 Prozent). Aber auch "Marketing" (34 Prozent), "Wettbewerb und Preisentwicklung" (29 Prozent), "Persönlichkeitsentwicklung" (20 Prozent) sowie "Gesprächs- und Verhandlungstechniken" (19 Prozent) stehen bei den Landwirten hoch im Kurs.

Der Grund für diese Themenpräferenzen liegt auf der Hand:

"Landwirte sind vor allem als Unternehmer gefordert", meint Dietmar Erlebach, Abteilungsleiter Marktforschung der CMA. "Sie müssen Produktion und Vermarktung genauso beherrschen wie Führung und Change Management." Landwirte arbeiten für einen anspruchsvollen Markt und in hartem Wettbewerb. Das verlangt den ganzheitlichen Unternehmer:

"Fachliche Qualifikationen" (78 Prozent), "Persönlichkeit" (49 Prozent), "Managementkompetenzen" (30 Prozent) und "soziale Kompetenzen" (22 Prozent) sind für die Landwirte die wichtigsten Fähigkeiten einer unternehmerisch tätigen Führungskraft. "Die Landwirte haben verstanden", resümiert AHA-Direktor Dr. Peter Pascher. "Unternehmertum ist mehr als Fachwissen. Es gehören auch überfachliche Qualifikationen dazu." Dieses Interesse an überfachlicher Weiterbildung ist deutlich größer als bisher angenommen. Für Unternehmensentwicklung interessieren sich beispielsweise 49 Prozent der Befragten, für Gesprächstechnik 36 Prozent und für Persönlichkeitsentwicklung 33 Prozent.

Bildung macht expansionsfreudig

Die finanzielle Entwicklung (38 Prozent) und die betriebliche Veränderung (29 Prozent) sehen die befragten Landwirte als ihre größte unternehmerische Herausforderung an. Mit ihrem aktuellen Wissenstand sehen sich die Betriebsleiter dafür gut gerüstet. Sie geben sich selbst die Note 2,1. In diesem Markt besteht vor allem, wer sich bewegt: 30 Prozent der Befragten wollen ihren Betrieb in den nächsten drei Jahren vergrößern, 64 Prozent unverändert belassen und nur 6 Prozent verkleinern. Weiterbildungsteilnehmer planen deutlich expansiver (43 Prozent), Betriebsleiter mit Expansionsabsichten haben sich häufiger weitergebildet.

Die Studie wurde von der GLC Glücksburg Consulting AG, Hamburg, unter wissenschaftlicher Begleitung der Universität Gießen von Mai bis September 2007 durchgeführt. Mittels computergestützter Telefoninterviews und in Gruppendiskussionen wurden 858 Landwirte befragt.

Dr. Peter Pascher | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.andreas-hermes-akademie.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen