Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unternehmensfinanzierung im Aufwind - erstmals profitieren auch kleine Unternehmen

10.10.2007
Studie von KfW Bankengruppe und Wirtschaftsverbänden konstatiert erneut verbesserte Finanzierungsbedingungen Kenntnis des Bank-Ratings bei vielen Unternehmen noch unzureichend

Der Kreditzugang für mittelständische Unternehmen in Deutschland hat sich weiter verbessert. Das ist das zentrale Ergebnis der diesjährigen Unternehmensbefragung, die die KfW Bankengruppe in Zusammenarbeit mit 26 Fach- und Regionalverbänden der Wirtschaft durchgeführt hat.

Für 16 % der befragten Unternehmen haben sich die Finanzierungsbedingungen deutlich verbessert. Das ist der höchste Wert seit der ersten gemeinsamen Studie im Jahr 2001. Gleichzeitig ist auch der Anteil derjenigen Unternehmen, die über eine Verschlechterung des Finanzierungsklimas klagen, auf den niedrigsten Wert seit 2001 gesunken, von 33 % auf 22 %. Besonders erfreulich:

Erstmals melden auch deutlich weniger kleine Unternehmen mit einem Jahresumsatz unter 1 Mio. EUR, dass für sie die Kreditaufnahme schwieriger geworden sei.

"Wer Kredit von seiner Bank bekommt, der kann auch investieren und dadurch Wachstum und Arbeitsplätze schaffen. Deshalb ist es sehr erfreulich, dass sich die Finanzierungssituation der Unternehmen insgesamt deutlich entspannt hat", sagte Ingrid Matthäus-Maier, Sprecherin des Vorstands der KfW Bankengruppe. "Die positive Entwicklung gerade bei den kleinen Unternehmen darf allerdings nicht darüber hinweg täuschen, dass diese Gruppe weiterhin die mit Abstand größten Probleme hat. Kleine Unternehmen klagen weiterhin überdurchschnittlich häufig über Verschlechterungen beim Kreditzugang."

Für den Mittelstand verwies Hanns-Eberhard Schleyer, Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, darauf, dass größenbedingte Finanzierungsschwierigkeiten unabhängig vom Lebensalter der Unternehmen auftreten. "Deshalb muss die Unternehmensförderung den gesamten Lebenszyklus eines Unternehmens abdecken. Die Förderung von Kleinkrediten ist bislang zu einseitig auf Existenzgründer und junge Unternehmen ausgerichtet. Kleine bestehende Unternehmen müssen verstärkt in den Fokus der Mittelstandsförderung rücken."

Mit der heute in Berlin präsentierten Studie "Unternehmensfinanzierung im Aufwind - erstmals profitieren auch kleine Unternehmen" stellen KfW Bankengruppe und Verbände bereits zum sechsten Mal ihre gemeinsame Untersuchung zur Finanzierungssituation deutscher Unternehmen vor. Für die aktuelle Befragung, die im ersten Quartal 2007 stattfand, haben rund 4.200 Unternehmen aller Branchen, Größenklassen und Regionen Auskunft über ihre Bankbeziehung und ihre Finanzierungsbedingungen gegeben.

Die wichtigsten Ergebnisse der Unternehmensbefragung 2007 im
Überblick:
16 % (Vorjahr 12 %) der Unternehmen berichten von einer spürbaren Erleichterung bei der Kreditaufnahme im Vergleich zum Vorjahr. Auch der Anteil derjenigen, die eine Kreditablehnung von der Bank erhielten, ist von 18,5 % auf 15,5 % gesunken.

Ein Grund für die insgesamt positive Entwicklung ist - neben der guten konjunkturellen Entwicklung -, dass sich immer mehr Unternehmen an die Erfordernisse des Finanzmarktwandels angepasst haben. So konnten 42 % der Unternehmen im letzten Jahr ihr Rating verbessern. Nur bei 6 % der befragten Unternehmen hat es sich verschlechtert.

Zudem konnten 45 % der Unternehmen ihre Eigenkapitalquote erhöhen, während nur 14 % eine gesunkene Quote melden. Trotz des positiven Trends gilt unverändert: Je kleiner ein Unternehmen ist, desto schwieriger sind die Finanzierungsbedingungen. So ist bei der Unternehmensbefragung 2007 der Anteil der Antworten mit schwieriger gewordenen Kreditaufnahmen bei kleinen Unternehmen nach wie vor rund viermal so hoch wie bei den großen Unternehmen.

Auch zeigt sich für sie bezüglich des Problems, überhaupt einen Kredit zu erhalten, kaum eine Veränderung gegenüber dem Vorjahr. Jedes zweite kleine Unternehmen nennt dieses Problem.

Beim Thema Rating wird ein hartnäckiges Kommunikationsdefizit zwischen Unternehmen und Hausbank sichtbar: Nach wie vor wissen 13 % der Unternehmen - bei den kleineren Unternehmen sind es 24 % - nicht, ob sie von ihrem Kreditinstitut geratet wurden. Der Hauptgrund für die Unkenntnis der Ratingnote ist, dass die Unternehmen sich bei ihrem jeweiligen Kreditinstitut auch nicht danach erkundigt (74 %) haben.

Als wichtigste Gründe für ein schlechteres Finanzierungsklima nennen sowohl kleine als auch größere Unternehmen die gestiegenen Anforderungen der Kreditinstitute an die Offenlegung von geschäftlichen Informationen, die Dokumentation von Investitionsvorhaben und die Stellung von Sicherheiten.

Investitionskredite von kleinen Unternehmen werden immer noch knapp viermal häufiger abgelehnt als solche von großen Unternehmen.

Die beiden häufigsten Ablehnungsgründe von Investitionskreditanträgen waren - wie im Vorjahr - zu geringe Sicherheiten und eine zu geringe Eigenkapitalquote der Antragsteller.

Das Verarbeitende Gewerbe erfreut sich an einer ausgezeichneten wirtschaftlichen Lage. Während hier 83 % der Unternehmen in den letzten zwölf Monaten Investitionen getätigt haben, waren es im Durchschnitt lediglich 69 %. Im Einzelhandel, der mit am stärksten mit den veränderten Finanzierungsbedingungen zu kämpfen hat, tätigten im vergangenen Jahr weniger als die Hälfte der Unternehmen überhaupt Investitionen. Auch im Handwerk wurde seltener investiert (60 %).

Die Qualität der Beratung durch die Banken wird von den meisten Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr als weitgehend unverändert wahrgenommen. Der Anteil der Unternehmen, der eine Verbesserung meldet, ist mit 17 % höher als der Anteil, der von einer Verschlechterung berichtet (11 %). Größere Unternehmen schätzen sowohl die Entwicklung als auch den Umfang der Beratungsleistungen positiver ein als kleinere Unternehmen. Die zunehmend positive Beurteilung der Beratungsqualität mit zunehmender Unternehmensgröße deutet daraufhin, dass sich Banken immer mehr auf das umsatzstärkere und vermeintlich rentablere Geschäft mit größeren Kunden konzentrieren.

Die Studie "Unternehmensfinanzierung im Aufwind - erstmals profitieren auch kleine Unternehmen" sowie alle Unterlagen zur Pressekonferenz können unter www.kfw.de im Bereich "Presse" abgerufen werden.

Alexander Mohanty | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Diabetesmedikament könnte die Heilung von Knochenbrüchen verbessern
17.03.2017 | Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke

nachricht Soziale Phobie: Hinweise auf genetische Ursache
10.03.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Im Focus: Physiker erzeugen gezielt Elektronenwirbel

Einem Team um den Oldenburger Experimentalphysiker Prof. Dr. Matthias Wollenhaupt ist es mithilfe ultrakurzer Laserpulse gelungen, gezielt Elektronenwirbel zu erzeugen und diese dreidimensional abzubilden. Damit haben sie einen komplexen physikalischen Vorgang steuern können: die sogenannte Photoionisation oder Ladungstrennung. Diese gilt als entscheidender Schritt bei der Umwandlung von Licht in elektrischen Strom, beispielsweise in Solarzellen. Die Ergebnisse ihrer experimentellen Arbeit haben die Grundlagenforscher kürzlich in der renommierten Fachzeitschrift „Physical Review Letters“ veröffentlicht.

Das Umwandeln von Licht in elektrischen Strom ist ein ultraschneller Vorgang, dessen Details erstmals Albert Einstein in seinen Studien zum photoelektrischen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

Unter der Haut

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neues Schiff für die Fischerei- und Meeresforschung

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mit voller Kraft auf Erregerjagd

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie