Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klimawandel-Diskussion birgt Chancen für Standort Deutschland

08.10.2007
Aus Kapitalmarktsicht haben die Folgen der Erderwärmung alle Voraussetzungen, zu einem der Mega-Trends der kommenden Jahrzehnte zu avancieren.

Für die "Gewinner" dieser Entwicklung, die Anbieter sogenannter "grüner Technologien", kann der Markt bis 2030 um durchschnittlich 8% p.a. wachsen - fast doppelt so schnell wie die Weltwirtschaft, wie eine gemeinsame Untersuchung der Berenberg Bank und des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI) ergab.

"Für Schlüsselindustrien wie Energieerzeugung, Automobilbau, Transportwesen, Versicherungen, aber auch die Landwirtschaft wird der Klimawandel genauso wichtig wie heute Wechselkurs- und Zinsrisiken", so Wolfgang Pflüger, Chefvolkswirt der Berenberg Bank: Je höher die CO2-Emissionstätigkeit, desto wahrscheinlicher ein Anstieg der

Produktions- und Absatzkosten.

"Wer Klimaveränderungen verhindert oder die Folgen des Klimawandels vermindert, wird gute Geschäfte machen", prognostiziert HWWI-Direktor Prof. Dr. Thomas Straubhaar. "Sollen makroökonomisch negative Folgen des Klimawandels verhindert werden, müssen Milliarden von Euro in neue Technologien, Prävention, Anpassung und Schutz investiert werden. Das ist eine elektrisierende Einladung an kreative Tüftler, neugierige Erfinder, kluge Investoren und mutige Unternehmer. Für sie öffnet sich mit dem Klimawandel ein weites Feld, auf dem sie sich zunächst zu ihren Gunsten aber letztlich zum Wohle aller austoben können."

"Mit seinem hohen Innovationspotential hat sich Deutschland zum Marktführer in zahlreichen Zukunftsbranchen der erneuerbaren Energien, bei "grünen" Produkten, in der Abfallwirtschaft, der Nano- und Biotechnologie oder der Effizienzsteigerung aufgeschwungen. Hier entstehen neue Arbeitsplätze und Chancen für Anleger", so Berenberg Chefvolkwirt Pflüger.

Aus der Sicht von Anlegern versprechen auch Investitionen in so genannte "produktionsorientierte Forstflächen" in den kommenden Jahrzehnten einen sprunghaften Renditeanstieg. Die strategischen Vorteile der Holzwirtschaft ergeben sich zum einen aus dem an das Weltbevölkerungswachstum gekoppelten erheblichen Nachfrageschub für Holzprodukte. Zum anderen dürften wegen der CO2-senkenden Eigenschaft von Wäldern Emissionszertifikate in erheblichem Umfang an Forstbesitzer zugeteilt werden. Kräftige Preissteigerungen bei pflanzlichen Rohstoffen wie Raps, Mais und Weizen, bspw. zur Gewinnung von Bio-Diesel und Bio-Ethanol, lassen auch Investitionen in Ackerland und Landwirtschaft in den Fokus der Anleger rücken.

Die Anbieter erneuerbarer Energien aus Windkraft-, Solar-, Geothermie-, Aufwind- und Biomasse-Anlagen verzeichnen bereits spürbare Kurserfolge, dennoch waren ihre führenden Branchenvertreter im Sommer 2007 immer noch weniger wert (370 Mrd. US-$) als der weltweit größte Öl- und Gaskonzern, Exxon Mobile, für sich allein

(487 Mrd. US-$).

"Für die Betreiber konventioneller Kraftwerke als Hauptverursacher der Treibhausgase erwarten wir steigende Probleme", so Pflüger. Auf ihnen laste der Druck, Emissionsvolumina zu reduzieren, Wirkungsgrade zu erhöhen und gleichzeitig den Einstieg in CO2-freie Kohlekraftwerke zu schaffen. Das wird die Kosten der Energieerzeugung stark erhöhen.

Die oligopolistische Anbieterstruktur wird jedoch vielfach ein Abwälzen über angehobene Strompreise auf den Endverbraucher ermöglichen. "Die eigentlichen Verlierer dürften also die Stromkunden sein", so der Berenberg Chefvolkswirt.

Negative Auswirkungen sieht Pflüger darüber hinaus für den Transportsektor (Automobile, Luftverkehr, Tourismus, Schifffahrt). Produkte und Dienstleistungen werden sich verteuern, da sie mit dem zwangsweisen Erwerb von Emissionszertifikaten oder durch Steuererhöhungen belastet würden.

Die Studie "Strategie 2030 - Klimawandel" ist der 5. Band einer Studienreihe mit dem Titel "Strategie 2030 - Vermögen und Leben in der nächsten Generation". Berenberg Bank und HWWI widmen sich darin langfristig orientierten volkswirtschaftlichen Fragestellungen.

Karsten Wehmeier | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.berenberg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

Expert meeting “Health Business Connect” will connect international medical technology companies

20.04.2017 | Event News

Wenn der Computer das Gehirn austrickst

18.04.2017 | Event News

7th International Conference on Crystalline Silicon Photovoltaics in Freiburg on April 3-5, 2017

03.04.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

VLC 200 GT von EMAG: Neue passgenaue Dreh-Schleif-Lösung für die Bearbeitung von Pkw-Getrieberädern

27.04.2017 | Maschinenbau

Induktive Lötprozesse von eldec: Schneller, präziser und sparsamer verlöten

27.04.2017 | Maschinenbau

Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

27.04.2017 | Informationstechnologie