Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

München ist Deutschlands Lieblings-Wohnort

04.10.2007
München, Hamburg und Berlin sind der Deutschen liebsten Städte - zumindest wenn es um die Wahl der eigenen vier Wände geht. Bei Singles und Senioren liegt die Bayern-Metropole mit Abstand auf Platz eins der beliebtesten Wohnlagen Deutschlands. Das ist das Ergebnis der aktuellen Immobilien-Trendstudie von PlanetHome, einer 100prozentigen Tochter der HypoVereinsbank.

München lockt mit einem florierenden Arbeitsmarkt, unmittelbarer Nähe zu attraktiven Erholungsgebieten, italienischem Flair - und natürlich dem Oktoberfest. Eine Kombination, die offensichtlich sehr gefragt ist. Denn 44 Prozent der Befragten wählten die bayerische Hauptstadt mit großem Abstand zu ihrem Wunschwohnsitz. München bietet für jeden etwas: Sowohl bei Männern als auch bei Frauen ist die Stadt an der Isar mit jeweils 43 Prozent Zustimmung gleichermaßen beliebt.

Unter Singles sind es sogar 48,3 Prozent, die die Annehmlichkeiten der Bayern-Metropole schätzen. Und auch bei den Senioren belegt München mit 51,2 Prozent Rang eins.

Die Attraktivität der Landeshauptstadt ist auch am städtischen Immobilienmarkt zu spüren: "Die Wohnungsnachfrage in München nimmt kontinuierlich zu, was sich vor allem in prosperierenden Mieten und Immobilienpreisen widerspiegelt", bestätigt Robert Anzenberger, Vorstand des bundesweiten Immobilienvermittlers PlanetHome.

München setzte sich mit seinen Vorteilen besonders gegen Hamburg mit 21 Prozent und Berlin mit 11 Prozent durch. Diese landeten auf Platz zwei und drei der Beliebtheitsskala. Hamburg besticht dabei besonders durch Familienfreundlichkeit: Rund ein Viertel der Stimmen bekam die Hanse-Stadt von Haushalten mit mindestens fünf Personen.

Außerdem suchen 3,2 Prozent der Käufer, die an der PlanetHome Immobilien-Trendumfrage teilnahmen, in Hamburg eine Immobilie.

Die Hauptstadt Berlin dagegen scheint entgegen ihrem Ruf nicht die Hochburg der Singles zu sein. Die Studie belegt, dass Berlin mit

13,1 Prozent am meisten Zuspruch von Paaren erhielt.

Die Lieblings-Wohnorte der Deutschen:

München: 44,0 Prozent
Hamburg: 21,3 Prozent
Berlin: 11,0 Prozent
Köln: 5,9 Prozent
Frankfurt: 4,1 Prozent
Düsseldorf: 3,3 Prozent
Dresden: 3,3 Prozent
Wiesbaden: 2,5 Prozent
Leipzig: 2,3 Prozent
Bremen: 2,3 Prozent
Hintergrundinformation
Diese Presseinformation basiert auf der "Immobilien-Trendstudie" von PlanetHome. Für die Internetumfrage wurden 1.575 Verbraucher im Mai und Juni 2007 detailliert befragt, um die derzeitigen Tendenzen und Entwicklungen in der Immobilienbranche zu untersuchen.
Über PlanetHome
Die PlanetHome AG hat sich als einer der führenden Immobiliendienstleister mit den Kernbereichen Vermittlung und Finanzierung von Wohnimmobilien etabliert. Die 100prozentige Tochter der HypoVereinsbank beschäftigt derzeit 350 Mitarbeiter. n der Immobilienvermittlung gehört PlanetHome mit rund 60 Büros zu den führenden Immobilienvermittlern Deutschlands. Das Unternehmen steht für die Kombination aus kompetenter Beratung und modernster Technologie. Pro Jahr vermittelt PlanetHome rund 2.000 Immobilien. Im Bereich Immobilienfinanzierung gehört die PlanetHome Gruppe mit einem Finanzierungsvolumen von rund zwei Milliarden. Euro pro Jahr zu den drei größten Vermittlern von privaten Baufinanzierungen in Deutschland. Neben der TÜV-geprüften Finanzierungsplattform bietet PlanetHome seinen Partnern professionelles Produktmanagement sowie Multichannel-Vertriebsunterstützung. PlanetHome betreut mehr als 1.500 Filialen und ist Marktführer in der partnerbasierten Baufinanzierung.

Anke-Lisa Zwanzig | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.planethome.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Massenverlust des Antarktischen Eisschilds hat sich beschleunigt
14.06.2018 | Technische Universität Dresden

nachricht Teure Flops: Nur 5% der Innovationsideen werden erfolgreich
12.06.2018 | Institut für angewandte Innovationsforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics