Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

forsa-Umfrage zur Zulassung von Riesen-Lkw 73 Prozent der Bürger wollen keine Monstertrucks

04.10.2007
Die überwältigende Mehrheit der Bürger will keine Riesen-Lkw auf Deutschlands Straßen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen forsa-Umfrage im Auftrag der Allianz pro Schiene. 73 Prozent der Bundesbürger sind demnach gegen die Zulassung derartiger, bis zu 60 Tonnen schwerer und 25,25 Meter langer Lkw.

Lediglich 17 Prozent äußerten sich zustimmend zur Zulassung so genannter Gigaliner. Zehn Prozent der Befragten blieben unentschieden.

Wichtigster Grund für die klar ablehnende Haltung der Befragten war das hohe Unfallrisiko, das die Fahrzeuge für alle Verkehrsteilnehmer darstellen. "Ob Fußgänger, Radfahrer oder Autofahrer - die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer steht auf dem Spiel, sobald Riesen-Lkw auf die Straße gelassen werden, - und die Menschen wissen das", sagt Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene. "Die breite Ablehnung in der Bevölkerung bestätigt unsere Forderung, dass die Länderverkehrsminister sich auf ihrer Konferenz am 9./10. Oktober klar gegen Monstertrucks entscheiden sollten."

Zweitwichtigster Grund für die Ablehnung der überdimensionierten Fahrzeuge sind die hohen Infrastrukturkosten, die auf die Steuerzahler zukämen, wenn Riesen-Lkw zugelassen würden. "Die Befürworter der Gigaliner ignorieren die Risiken und verschleiern die Kosten", kritisiert Wolfgang Rose, Vorsitzender des ACE Auto Club Europa, dessen Verband der Allianz pro Schiene angehört. "Monster-Lkw passen nicht auf Deutschlands Straßen. Diese Ungetüme schaffen keine Perspektive, sie sind vielmehr eine Bedrohung für moderne Mobilitätskonzepte. Je bombastischer diese Laster, desto größer die Probleme für Verkehr und Sicherheit."

Mit Sorge blicken die Bürger auch auf die negativen Umweltfolgen einer Riesen-Lkw-Zulassung. Die drohende umweltschädliche Verlagerung von Gütertransporten von der Schiene auf die Straße war der drittwichtigste Grund für die Ablehnung der Riesen-Lkw.

Die Allianz pro Schiene will ihre Aktivitäten gegen die Monstertrucks nun verstärkt fortsetzen. Dirk Flege: "Wir werden auch nach der Länderverkehrsministerkonferenz weiter Unterschriften gegen Monstertrucks sammeln, denn immerhin 45 Prozent der Deutschen hatten vor der Umfrage noch nie etwas von der drohenden Zulassung von Riesen-Lkw in Deutschland gehört."

Unter www.allianz-pro-schiene.de finden Sie die komplette forsa-Umfrage mit den dazugehörigen Grafiken zum kostenlosen Download. Das Meinungsforschungsinstitut forsa hat in der repräsentativen Umfrage im Zeitraum vom 18.-24. September 1.003 Bundesbürger ab 14 Jahren telefonisch befragt. Unter www.gueter-auf-die-schiene.de können Sie sich über Monstertrucks informieren und mit Ihrer Unterschrift gegen die Zulassung von Monstertrucks eintreten.

Die Allianz pro Schiene ist das Bündnis in Deutschland zur Förderung des umweltfreundlichen und sicheren Schienenverkehrs. In dem Bündnis haben sich 16 Non-Profit- Verbände zusammengeschlossen: die Umweltverbände BUND, NABU, Deutsche Umwelthilfe und NaturFreunde Deutschlands, die Verbraucherverbände Pro Bahn, DBV und VCD, die Automobilclubs ACE und ACV, die drei Bahngewerkschaften TRANSNET, GDBA und GDL sowie die Eisenbahnverbände BDEF, BF Bahnen, VBB und VDEI. Die Mitgliedsverbände vertreten mehr als 2 Millionen Einzelmitglieder. Unterstützt wird das Schienenbündnis von 77 Unternehmen der Bahnbranche.

Maren Herbst | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.allianz-pro-schiene.de
http://www.gueter-auf-die-schiene.de

Weitere Berichte zu: Bundesbürger Monstertrucks Riesen-Lkw Verkehrsteilnehmer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung