Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Accenture ermittelt die besten Marken-Websites der Welt

26.09.2007
Viele Unternehmen lassen das Potenzial, auf ihren Internetseiten Beziehungen zum Endverbraucher aufzubauen, ungenutzt

Der Managementberatungs-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleister Accenture hat die Webauftritte der 260 weltweit bekanntesten Marken unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Nike.com, Google.com, Adidas.com, Ford.com und Microsoft.com bringen Verbrauchern ihre Marke am nächsten.

Neun Schlüsselfaktoren für eine Marken-Website Mit dem neuen Instrument "Website Evaluator" hat Accenture die Internetseiten auf neun Schlüsselfaktoren mit 33 Unterkriterien hin analysiert: Suche und Navigation, Information, Service, Einbindung, Beziehungsaufbau, Branding, E-Commerce, globale Präsenz und Anzahl der Besucher.

Aufbau einer Beziehung zum Kunden scheitert häufig "Internetseiten können starke Beziehungen zwischen der Marke und dem Verbraucher aufbauen, wenn der Konsument die Marke im Web positiv erlebt", sagt Dietmar Kruse, Geschäftsführer von Accenture Marketing Sciences.

"Wichtige Voraussetzungen dafür sind, dass Inhalte und Technologien überzeugend miteinander verknüpft werden, relevante Informationen in interessanten Formaten verpackt sind und es Möglichkeiten für einen interaktiven Austausch gibt."

Viele Unternehmen legten bei ihren Internetseiten zwar hohen Wert auf die Darstellung ihrer Marke und den Verkauf. Das Potenzial, Beziehungen mit den Verbrauchern aufzubauen, ließen sie jedoch vielfach ungenutzt. "Unsere Analysen zeigen, dass Unternehmen bessere Resultate der Branding- und Marketinginvestitionen zu erwarten haben, wenn sie Funktionalität und Wirkung ihrer Internetseiten verbessern.

Die Möglichkeiten dafür sind enorm", so Dietmar Kruse. "Mit dem Website Evaluator und dank der ermittelten Leistungsmerkmale können wir unseren Kunden sehr genaue Hinweise geben, wo das Verbesserungspotenzial ihrer Marken-Websites liegt." Nach Analyse der Webauftritte der 260 weltweit bekanntesten Marken verfüge Accenture über eine detaillierte Vergleichbasis für weitere Untersuchungen.

Die Top 5-Marken-Websites

Die internationalen Webauftritte von Nike, Google, Adidas, Ford und Microsoft schneiden bei der Accenture-Untersuchung am besten ab.

Die Internetseite von Nike erzielte die besten Ergebnisse in punkto Branding, Nutzer-Einbindung und Beziehungsaufbau zum Kunden. So kann man dort zum Beispiel den eigenen Laufstil bewerten lassen sowie Sportschuhe entwerfen.

Auch Google gelingt es besonders gut, positive Beziehungen zum Verbraucher aufzubauen, dank des einfachen Webdesigns und des unkomplizierten Zugangs zu Diensten wie interaktiven Landkarten, Videos, Blogs und Nachrichten.

Auf Adidas.com beeindruckt, dass der Firmenslogan "Impossible is Nothing" mit einer Fülle von Animationen und Bildern von Spitzensportlern eindrucksvoll vermittelt wird, ohne dass dabei Informationen über die Produkte und das Unternehmen vernachlässigt werden.

Die US- Internetseite von Ford erhielt Bestnoten für detaillierte und hilfreich aufbereitete Produktinformationen sowie den virtuellen "Showroom".

Microsoft.com bewertet der Accenture Website Evaluator positiv hinsichtlich der nützlichen Angebote für Verbraucher wie Softwaredownloads, Bedienungsanleitungen und Tutorien.

Über Accenture Marketing Sciences

Accenture Marketing Sciences berät Kunden bei Medienbeobachtung, Evaluierung und Benchmarking, um Marketing- und Mediainvestitionen effektiver einzusetzen. Accenture Marketing Sciences betreut über 400 Kunden in Europa, USA, Lateinamerika und im asiatisch-pazifischen Raum. Mehr als die Hälfte der Kunden gehören zu den größten Werbetreibenden der Welt.

Über Accenture

Accenture ist ein weltweit agierender Managementberatungs-,
Technologie- und Outsourcing-Dienstleister. Mit dem Ziel, Innovationen umzusetzen, hilft das Unternehmen seinen Kunden durch die gemeinsame Arbeit, leistungsfähiger zu werden. Umfangreiches Branchenwissen, Geschäftsprozess-Know-how, internationale Teams und hohe Umsetzungskompetenz versetzen Accenture in die Lage, die richtigen Mitarbeiter, Fähigkeiten und Technologien bereit zu stellen, um so die Leistung seiner Kunden zu verbessern. Mit rund 158.000 Mitarbeitern in 49 Ländern erwirtschaftete das Unternehmen im vergangenen Fiskaljahr (zum 31. August 2006) einen Nettoumsatz von 16,65 Milliarden US-Dollar.

Jens Derksen | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.accenture.de

Weitere Berichte zu: Adidas Google Internetseite Marken-Website Science Webauftritt Website

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Brände die Tundra langfristig verändern

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen

12.12.2017 | Medizin Gesundheit