Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studie market report 2007: Das Internet als Leitmedium der Zukunft?

25.09.2007
Neue Studie: "Aufbruch in eine neue Ära? - Online-Werbung im Web 2.0-Zeitalter" heute auf der OMD 2007 vorgestellt / Web 2.0 und Engagement Marketing sind die Trends der Stunde

Mediaagenturen und Werbetreibende setzen große Erwartungen in das "Mitmach-Internet", das unter dem verbreiteten Begriff "Web 2.0" diskutiert wird. Eine deutliche Mehrheit von 88 Prozent ist der Ansicht, dass die Wirkung von Online-Werbemaßnahmen durch die interaktive Einbindung der Nutzer gesteigert werden kann.

Als größten Vorteil des Web 2.0 sehen die befragten Experten die Einbindung der Nutzer (41 Prozent), gefolgt von den Interaktionsmöglichkeiten (37 Prozent) und der verbesserten Zielgruppenansprache (36 Prozent). Knapp die Hälfte aller Befragten fürchten allerdings die Auswirkungen mangelnder Kontrolle, ausgehend vom stark wachsenden Einfluss der Nutzer. Dies sind nur einige der Resultate einer aktuellen Expertenbefragung unter 100 Entscheidern aus Mediaagenturen und von Werbung treibenden Unternehmen im Rahmen des "market report 2007", den InteractiveMedia und ENIGMA GfK heute auf der Online Marketing Düsseldorf (OMD) offiziell präsentierten.

Das Werbemedium Internet macht weiter Boden gut

Ein zentrales Ergebnis der Studie market report 2007: Die Bedeutung des Internets als Werbeplattform nimmt weiter zu. So schätzen 90 Prozent der befragten Studienteilnehmer, dass sich der Online-Anteil am Gesamtwerbemarkt dem Anteil des Internets an der Mediennutzung angleichen wird. Zudem können sich fast 60 Prozent der Experten vorstellen, dass das Internet innerhalb der nächsten zehn Jahre zum Leitmedium wird. Auch in der zunehmenden Konvergenz von Internet und TV sehen die Befragten gute Chancen für die Online-Werbung. So können sich fast zwei Drittel vorstellen, dass sich durch IPTV die Online- und TV-Werbung stark angleichen und dadurch in Zukunft nicht mehr getrennt geplant werden.

Engagement Marketing als passende Strategie zum Mitmach-Internet

Auch der Zusammenhang von Engagement Marketing und Web 2.0 steht für die Mehrheit der Experten außer Frage: So stimmen 82 Prozent der im market report 2007 Befragten der Aussage zu, dass mit Engagement Marketing die neuen Möglichkeiten des Mitmach-Internets sinnvoll nutzbar werden. "Engagement Marketing" bezeichnet dialogorientierte Werbemaßnahmen in der Online-Werbung, die den Nutzer motivieren, aktiv mit Themen, die für eine bestimmte Marke stehen, zu interagieren, während das Produkt oder die Marke als solche zunächst dezent im Hintergrund bleibt. Dadurch wird der Nutzer nicht mehr einfach nur mit einer Werbebotschaft "berieselt", sondern angeregt, aktiv zu werden und sich mit dem beworbenen Produktkontext zu beschäftigen. "Unsere Studie belegt deutlich, dass Web 2.0 und Engagement Marketing für die Online-Werbung zu den wichtigen Trends der Stunde zählen", kommentiert Guido Sachs, designierter Kaufmännischer Geschäftsführer von InteractiveMedia. "Dies bekräftigt uns in dem Ansatz, diesen Trend weiter zu beobachten und entsprechende Werbekonzepte mit unseren Kunden individuell zu entwickeln."

Der Darmstädter Vermarkter von digitalen Werbeflächen hat bereits ausgezeichnete Kampagnenerfahrungen mit Engagement Marketing und konnte für seine Kunden mit diesem Marketing-Konzept schon messbare Erfolge erzielen. So etwa beim LUMIX-Digitalfotowettbewerb auf dem T-Online Portal für den Elektronikkonzern Panasonic: Die Kampagne, die noch bis Mitte Oktober unter http://www.t-online.de/lumix online ist und im vergangenen Jahr 24 Millionen Page Impressions erzielte, ist ein Paradebeispiel für erfolgreiches Engagement Marketing.

Der market report 2007 "Aufbruch in eine neue Ära? - Online-Werbung im Web 2.0-Zeitalter" wurde heute im Rahmen des InteractiveMedia Workshops "Konsumenten machen Werbung - Chancen und Risiken für Werbungtreibende im Web 2.0" auf der OMD 2007 erstmalig vorgestellt. Im Anschluss an die Studienpräsentation diskutierten Branchenvertreter von Agenturen, Werbetreibenden, Vermarktern und Forschung über die Entwicklung von Werbung im Zeitalter von Web 2.0. Zu den Diskussionsteilnehmern zählten Thomas Dobberstein (Manager IT Innovation bei Panasonic Deutschland), Oliver Knappmann (Deputy Managing Director OMG 4CE), Thomas Pauschert (Geschäftsführer ENIGMA GfK) sowie Oliver Wolde (Bereichsleiter Regional Sales InteractiveMedia).

Der market report 2007 "Aufbruch in eine neue Ära? - Online-Werbung im Web 2.0-Zeitalter" steht ab sofort unter http://www.interactivemedia.net/de/market-report zum kostenfreien Download bereit. Darüber hinaus ist er auf dem Messestand von InteractiveMedia auf der OMD in Düsseldorf (25. bis 26. September 2007) in Halle 10, C12 erhältlich.

Über InteractiveMedia CCSP GmbH
InteractiveMedia ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Deutschen Telekom AG und laut internet facts 2007-I der AGOF (Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung) mit einer Reichweite von 44,3 Prozent (17,05 Mio. Unique User) einer der führenden Qualitätsvermarkter in Deutschland. Das Unternehmen bietet Premium-Lösungen in den Bereichen Online-Werbung, E-Commerce, Permission Marketing, Mobile Advertising, IPTV Vermarktung, Performance Marketing sowie Marktforschung. In Deutschland verfügt InteractiveMedia über fünf regionale Standorte, zudem ist das Unternehmen mit einem Vertriebsbüro in London vertreten. Ein nationales und internationales Key Account Management sorgt für optimale Kundenbetreuung.

Olaf Genrich | Pleon GmbH
Weitere Informationen:
http://www.interactivemedia.net
http://www.t-online.de/lumix
http://www.interactivemedia.net/de/market-report

Weitere Berichte zu: 0-Zeitalter Aufbruch Leitmedium OMD Online-Werbung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Tabakrauchen verkalkt Arterien stärker als reiner Cannabis-Konsum
11.04.2018 | Universität Bern

nachricht »Zweites Leben« für Smartphones und Tablets
16.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachhaltige und innovative Lösungen

19.04.2018 | HANNOVER MESSE

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur optischen Kernuhr

19.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics