Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IT-Anbieter profitieren von Wettbewerbsdruck im Handel

21.09.2007
Händler setzen auf Prozessoptimierung und Kostensenkung

Der zunehmende Wettbewerb sowie der Druck zur Effizienzsteigerung von Geschäftsprozessen im deutschen Handel eröffnet IT-Anbietern neues Marktpotenzial. Die aktuelle Studie "IT-Trends im Handel in Deutschland, 2007" des Marktforschungsunternehmens IDC zeigt, dass Händler vor allem nach Lösungen zur Prozessoptimierung und Kosteneinsparung suchen sowie IT zum Sammeln von Kundendaten einsetzen. Die im Rahmen der Untersuchung befragten Handelsunternehmen sehen vor allem beim Einsatz mobiler Lösungen einen Wettbewerbsvorteil.

Ein Großteil der Befragten plane die Standardisierung der Software- und Hardware-Infrastruktur, um von den oftmals vorhandenen Insellösungen und Eigenentwicklungen Abstand zu nehmen, zeigen die Studienergebnisse. Zugleich könne die Standardisierung und Konsolidierung zur Kostenersparnis beitragen. Zur Optimierung der Geschäftsprozesse werden spezielle Software-Lösungen eingesetzt, wie Warenwirtschaftssysteme, Planungs- oder Steuerlösungen. Die Bereitstellung von Informationen für die Unterstützung der Unternehmenssteuerung steht für die befragten Händler an zweiter Stelle der wichtigsten IT-Themen. Auch das Sammeln und Aktualisieren von Kundendaten spielt für die Befragten bei IT-Trends eine wichtige Rolle. Die Händler erhalten Kundendaten durch Befragungen, Reklamationen, Preisausschreiben, Bonanalysen oder durch die Auswertung von Kundenkarten. Die Vereinheitlichung von Datenbanken spielt dabei für die Händler eine wichtige Rolle, um die Effizienz der Datenauswertung zu gewährleisten.

Knapp drei Viertel der befragten Handelsunternehmen setzen mobile Lösungen ein und hoffen so auf einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Mitbewerbern. Zum Einsatz kommen diese unter anderem bei der Inventur, der Kundenberatung oder der Warenannahme. Die mobilen Lösungen umfassen unter anderem mobile Scanner, PDAs oder Notebooks. "Aber auch mobile Kassen, die flexibel zu positionieren sind, je nachdem wo gerade Bedarf besteht, zählen dazu", ergänzt Joachim Benner, Research Analyst bei IDC, im Gespräch mit pressetext. Diese werden auch bei der Beratung eingesetzt, um etwa zu erkennen, welche Waren in welchen Größen vorrätig sind.

Eher nachrangig werden der Aufbau eines Online-Vertriebskanals sowie der Einsatz von IT für eine Auslandsexpansion eingestuft. "Aus den Antworten ging hervor, dass das Thema nicht ganz uninteressant ist. Viele der Befragten haben den Online-Vertriebskanal jedoch schon ausgebaut, sodass dies ein nicht mehr so großes Thema ist", so Benner. In einigen Branchen, wie etwa dem Lebensmittelsektor spiele dieses Vorhaben nur eine untergeordnete Rolle.

IT-Anbieter können zwar von dem vorherrschenden Effizienzdruck profitieren, müssen jedoch ein umfassendes Verständnis für den Handel mitbringen, um die Marktchancen entsprechend für sich zu nutzen, betonen die IDC-Analysten. "Der Handel ist im Vergleich zu anderen Branchen ein großer Markt, die Wachstumsaussichten sind günstig. Während in anderen Branchen das Hardwaresegment stagniert oder zurückgeht, findet hier im Handel noch Wachstum statt", sagt Benner abschließend gegenüber pressetext. Laut IDC-Prognosen werden die IT-Investitionen des Handels zwischen 2006 und 2011 um 5,3 Prozent pro Jahr zunehmen. 2006 lagen die Gesamtausgaben des deutschen Handels bei 5,3 Mrd. Euro.

Victoria Schubert | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.idc.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten