Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zeitung lesen macht Azubis schlau

17.09.2007
Gemeinsame Studie der Universitäten Koblenz-Landau und Kaiserslautern

Tägliches Zeitung lesen bildet und macht fit für den Berufsalltag. Das zeigt eine Studie der Universitäten Koblenz-Landau und Kaiserslautern.

Wissenschaftler der beiden Universitäten haben in einem Gemeinschaftsprojekt mit der Wasgau Produktions & Handels AG und der Tageszeitung "Die Rheinpfalz" den Wissenszuwachs bei Auszubildenden durch das tägliche Studieren der Zeitung untersucht.

Immer wieder beklagen Ausbildungsbetriebe die defizitäre Allgemeinbildung ihrer Auszubildenden. Dass Zeitung lesen jungen Berufsanfängern wahre Wissenssprünge ermöglicht, bestätigt eine aktuell vorgelegte Studie der Universitäten Koblenz-Landau und Kaiserslautern. Wissenschaftler des Instituts für Kommunikationspsychologie (Landau) und des Fachbereichs Sozialwissenschaften (Kaiserslautern) haben in einem Gemeinschaftsprojekt der Wasgau Produktions & Handels AG und der Tageszeitung "Die Rheinpfalz" untersucht, welchen Wissenszuwachs das tägliche Studieren der Zeitung ermöglicht.

Mit Hilfe der täglichen Zeitungslektüre sollen Berufsanfänger der Wasgau AG ihre Argumentationsfähigkeit und den sprachlichen Ausdruck verbessern, sicher Rechtschreib- und Satzzeichenregeln anwenden können und regionale und überregionale politische sowie wirtschaftliche Zusammenhänge verstehen und erläutern lernen. Dazu befragten die Landauer Kommunikationsexpertinnen Junior-Professorin Dr. Michaela Maier und Diplom-Psychologin Ines Vogel sowie der Kaiserslauterer Junior-Professor Dr. Jürgen Maier im Oktober 2006 die 78 Auszubildenden der Wasgau AG. Bei dieser so genannten Nullmessung, bei der die Allgemeinbildung der Berufsanfänger vor Beginn der Lesephase getestet wurde, erreichte diese Experimentalgruppe durchschnittliche 37 von 100 möglichen Punkten. Die Kontrollgruppe, bestehend aus 32 Schülerinnen und Schülern der Berufsbildenden Schule Pirmasens, erlangten bei einer Befragung im November 2006 im Durchschnitt 55 Punkte. Im Verlauf des Projektes folgten in der Mitte und gegen Ende der einjährigen Laufzeit zwei weitere Erhebungen des Allgemeinwissens sowie regelmäßige Wissensabfragen im Zwei-Wochen-Rhythmus. Bereits bei der zweiten Messung des Allgemeinwissens konnte die Experimentalgruppe der Wasgau-Azubis ihren anfänglichen Wissensrückstand aufholen und erzielte 66 Punkte im Schnitt, die Kontrollgruppe zeigte mit durchschnittlichen 59 Punkten keine Verbesserung. Der Wissenszuwachs der Zeitung lesenden Experimentalgruppe hatte sich hingegen in nur wenigen Monaten unabhängig von der Schulbildung der Auszubildenden verdoppelt. Während die Ergebnisse der Kontrollgruppe während des Untersuchungszeitraumes fast unverändert blieben, legte die Experimentalgruppe deutlich zu und überflügelte die Kontrollgruppe in allen Wissensbereichen - mit Ausnahme des Wissensgebietes "Sport". Die Steigerung des Allgemeinwissens stellten die Wissenschaftler insbesondere bei den Auszubildenden der Experimentalgruppe fest, die eine besonders häufige Lektüre der "Rheinpfalz" angaben. Während die Nutzung anderer Medien wie TV, Radio oder Tonträger während der Projektlaufzeit unverändert blieb, nahm die Nutzung der Tageszeitung deutlich zu. Fazit der Studie: Tägliches Zeitung lesen bildet und macht fit für den Berufsalltag.

Seit Anfang September begleiten das Institut für Kommunikationspsychologie der Landauer Universität und der Fachbereich Sozialwissenschaften TU Kaiserslautern bereits das neue Leseprojekt der "Rheinpfalz" in Kooperation mit zehn Unternehmen aus der Region.

Kontakt:
Junior-Professorin Dr. Michaela Maier
Telefon: 06341-921713
E-Mail: maier@ikms-uni-landau.de

Bernd Hegen | idw
Weitere Informationen:
http://www.ikms-uni-landau.de
http://www.uni-koblenz-landau.de

Weitere Berichte zu: Auszubildende Experimentalgruppe Kontrollgruppe Rheinpfalz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik