Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wachstumsprognosen für deutsche Profiligen

13.09.2007
Studie zur Zukunft von Medien- und Sponsoringrechten in deutschen Sportligen

Die Studie des ISS Institut für Sportmanagement der FH Koblenz in Zusammenarbeit mit der Sportbusiness Gruppe von Deloitte kommt zu dem Ergebnis, dass trotz der Monopolsituation von Premiere ein Anstieg der TV-Einnahmen der Fußball Bundesliga zu erwarten ist.

Im Internet- und Mobilbereich prognostizieren die Experten Wachstum für alle vier großen deutschen Profiligen (DFL, HBL, BBL und DEL), obwohl sich die Einnahmen bei diesen Rechten bisher nur zögerlich entwickelt haben. An der diesjährigen Befragung nahmen 131 Entscheider aus Sportorganisationen, Medien-/IT-Unternehmen, Agenturen und sponsoringtreibenden Unternehmen teil.

"Die Erwartungshaltung für die Entwicklung der Einnahmen aus werblichen und medialen Sportrechten in Deutschland ist insbesondere aufgrund der technologischen Fortschritte weiterhin positiv", erläutert Stefan Ludwig, Verantwortlicher der Sport Business Gruppe von Deloitte.

Über alle Sportarten hinweg erwarten rund 70 Prozent der befragten Vertreter aus dem Sportbusiness für die Saison 2007/08 ein Wachstum in der Sponsoringvermarktung, 60 Prozent bei den Internet-Rechten, 50 Prozent im Mobilbusiness und nur 40 Prozent im TV-Rechtemarkt. Nach wie vor stehen mittelfristig bis 2009/10 insbesondere Internet- und Mobil-Business im Fokus der Experten; so erwarten 80 Prozent im Internet und 70 Prozent im Mobil-Business einen Zuwachs - teilweise sogar einen sehr starken.

Während für die BBL und DEL mehrheitlich gleichbleibende Erlöse aus der Sponsoring- und TV-Rechtevermarktung in Zukunft erwartet werden, prognostizieren mehr als drei Viertel positive Wachstumsraten für die Handball Bundesliga (HBL) und die beiden Fußballbundesligen in diesen Feldern. Ähnliche Ergebnisse zeigen sich für Internet-Rechte und Mobil-Rechte, wo jedoch die Potenziale von BBL und DEL höher eingeschätzt werden als noch im Vorjahr.

Unter den kostenpflichtigen "Mobil-Produkten" stehen gemäß der Experteneinschätzung neue Leistungen wie "Highlights Handy TV" (Rang 1), "Club-Portale" (3) und "Live Handy TV" (5) hoch im Kurs. Trotz der andauernden Diskussion um das Thema Sportwetten hält sich dieses Angebot unten den Top-3-Produkten. Die etablierten Produkte wie "Klingeltöne" (4) und "News-SMS" (6) zählen weiterhin zu den Einnahmegaranten. "Lizenzierte Hardware", "Multi-Sport-Portale" und "Voting" landen hingegen als Erlösfelder auf den hinteren Plätzen.

"Auch in diesem Jahr vermuten die Entscheider aus dem Sportbusiness, dass 1. und 2. Fußball-Bundesliga besonders von der Entwicklung der Neuen Medien profitieren werden. Die große Mehrheit der Befragten erwarten ebenfalls steigende Einnahmen durch die Vergabe von Internet-Rechten für die beiden Fußball-Bundesligen, die nur noch vom Wachstum im Mobil-Business übertroffen werden", so Dirk Mazurkiewicz, Geschäftsführer des ISS Institut für Sportmanagement.

Die Studie erhalten Sie auf Anfrage.

Über das ISS Institut für Sportmanagement Das ISS Institut für Sportmanagement der Fachhochschule Koblenz am Standort Remagen ist hervorgegangen aus dem Betriebswirtschaftslehrestudiengang

Sportmanagement. Die Schwerpunkte liegen im Bereich Forschung, Beratung und Weiterbildung im Sportmanagement und -marketing.

Deloitte Sport Business Gruppe

Die Sport Business Gruppe von Deloitte fokussiert sich auf den nationalen und internationalen Sport. Das Team bietet einen multidisziplinären Ansatz, der auf die professionellen Bedürfnisse im kommerziellen Sportgeschäft ausgerichtet ist. In den vergangenen fünfzehn Jahren hat Deloitte mit mehr Vereinen, Ligen, Verbänden, Sportstättenentwicklern, Veranstaltern und deren Partnern aus der Wirtschaft zusammengearbeitet als jedes andere Beratungsunternehmen.
Dabei decken die Dienstleistungen das komplette Spektrum des Beratungsfeldes ab: Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Transaktionsberatung, Due Diligence, Benchmarking, strategische Business Reviews, Reorganisation, Umsatzanalysen, Stadionplanung und -entwicklung, Unternehmensplanung, Markt- und Bedarfsanalysen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter:
http://www.deloitte.com/de/leisure
Deloitte Deutschland
Deloitte ist eine der führenden Prüfungs- und Beratungsgesellschaften in Deutschland. Das breite Leistungsspektrum umfasst Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance-Beratung. Mit 3.400 Mitarbeitern in 18 Niederlassungen betreut Deloitte seit 100 Jahren Unternehmen und Institutionen jeder Rechtsform und Größe aus allen Wirtschaftszweigen. Über den Verbund Deloitte Touche Tohmatsu ist Deloitte mit rund 150.000 Mitarbeitern in nahezu 140 Ländern auf der ganzen Welt vertreten.

Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu, einen Verein schweizerischen Rechts, dessen Mitgliedsunternehmen einschließlich der mit diesen verbundenen Gesellschaften. Als Verein schweizerischen Rechts haften weder Deloitte Touche Tohmatsu als Verein noch dessen Mitgliedsunternehmen für das Handeln oder Unterlassen des/der jeweils anderen. Jedes Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig, auch wenn es unter dem Namen "Deloitte", "Deloitte & Touche", "Deloitte Touche Tohmatsu" oder einem damit verbundenen Namen auftritt. Leistungen werden jeweils durch die einzelnen Mitgliedsunternehmen, nicht jedoch durch den Verein Deloitte Touche Tohmatsu erbracht. Copyright © 2007 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Alle Rechte vorbehalten.

Isabel Milojevic | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.deloitte.de

Weitere Berichte zu: Business ISS Mitgliedsunternehmen Sportmanagement Tohmatsu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Zirkuläre Wirtschaft: Neues Wirtschaftsmodell für die chemische Industrie?
28.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Unternehmen entwickeln sich zu Serviceanbietern
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer IPM präsentiert »Deep Learning Framework« zur automatisierten Interpretation von 3D-Daten

22.08.2017 | Informationstechnologie

Globale Klimaextreme nach Vulkanausbrüchen

22.08.2017 | Geowissenschaften

RWI/ISL-Containerumschlag-Index erreicht neuen Höchstwert

22.08.2017 | Wirtschaft Finanzen