Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ergebnisse der PISA Studie - Vielleicht doch vorhersehbar?

03.04.2002


Seit PISA ist nichts mehr wie es war: Deutsche Kinder liegen deutlich unter dem "geistigen Durchschnitt" von Kindern aus insgesamt 32 Staaten. Ist aber dieses Ergebnis wirklich so überraschend?

Die Zahl adipöser Kinder nimmt v.a. in den Industrienationen stetig zu. Die Ursachen sind multifaktoriell zu sehen, hauptsächlich aber die Folge von Fehlernährung und Bewegungsmangel. Aktuell kann man von etwa 20 bis 25% übergewichtiger Kinder und Jugendlicher ausgehen. In sozialen Brennpunkten ist sogar nahezu jedes zweite Kind betroffen.
Der Folgekatalog von Übergewicht/Adipositas ist lang und reicht von orthopädischen und kardiovaskulären Problemen bis hin zu psychosozialen Konsequenzen. Umgekehrt konnte ein Benefit einer guten körperlichen Leistungsfähigkeit auf die psychosoziale Gesundheit und das Wohlbefinden gezeigt werden. Die positiven Zusammenhänge zwischen motorischer und kognitiver/schulischer Leistungsfähigkeit sind gut belegt: Aktuelle Untersuchungen von Professor Hollmann konnten eindrucksvoll den Erhalt bzw. eine Verbesserung der Nervenzellen im Gehirn durch körperliche Aktivität nachweisen.

Auch das Interventionsprogramm CHILT (= Children’s Health InterventionaL Trial) an der Deutschen Sporthochschule Köln testet gerade die Zusammenhänge zwischen anthropometrischen Daten, motorischer Leistung sowie Konzentrationsfähigkeit an 12 Grund- bzw. 6 Kontrollschulen. Der Erfolg von mehr Bewegung (während des Unterrichts sowie in der Freizeit) sowie zusätzlichem Gesundheitsunterricht auf die o.g. Parameter soll anhand von etwa 550 Interventions- und 300 Kontrollkindern überprüft werden. Die Ergebnisse der Eingangsdaten werden im Frühjahr 2002 erwartet.

Wir dürfen also gespannt sein, ob nicht bereits in diesem Zusammenhang zwischen Körper, Geist und Seele ein Ursprung für die PISA-Ergebnisse liegt!

Infos beim CHILT-Team:
Dr. med. Christine Graf, Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin, Deutsche Sporthochschule Köln

Sabine Maas | idw

Weitere Berichte zu: Leistungsfähigkeit PISA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Tabakrauchen verkalkt Arterien stärker als reiner Cannabis-Konsum
11.04.2018 | Universität Bern

nachricht »Zweites Leben« für Smartphones und Tablets
16.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Latest News

Scientists re-create brain neurons to study obesity and personalize treatment

20.04.2018 | Health and Medicine

Spider silk key to new bone-fixing composite

20.04.2018 | Materials Sciences

Clear as mud: Desiccation cracks help reveal the shape of water on Mars

20.04.2018 | Earth Sciences

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics