Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Heimat, neue Werte? Jacobs University startet Studie über jugendliche Migranten

01.08.2007
An der Jacobs University Bremen startet ein neues Forschungsprojekt über Identitäts- - und Wertefindung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund in Deutschland und Israel sowie deren Familien im Vergleich mit Familien ohne Einwanderungsgeschichte.
Das vom Bundesministerium für Bildung und Wissenschaft mit rund 300.000 Euro geförderte Projekt unter der Leitung von Prof. Dr. Klaus Boehnke, Jacobs Professor of Social Science Methodology, wird in Kooperation mit Prof. Dr. Ariel Knafo von der Hebrew University of Jerusalem im Rahmen des deutsch-israelischen Forschungsverbundes "Migration und gesellschaftliche Integration" (http://www2.uni-jena.de/svw/devpsy/projects/migration)

durchgeführt und hat eine Laufzeit von zwei Jahren.

Migration bedeutet für Betroffene stets eine Konfrontation kulturell unterschiedlich geprägter Wertesysteme aus dem Herkunfts- und dem Einwanderungsland, die häufig zu Konflikten nicht nur zwischen Personen, sondern auch innerhalb der eigenen Persönlichkeit führt: Die eigene Identität sowie eigene Wertestrukturen werden fundamental in Frage gestellt und müssen entsprechend der aktuellen Lebenssituation neu definiert werden. Für jugendliche Migranten ist dieser Prozess eine besondere Herausforderung, da sie sich in einer Lebensphase befinden, die ohnehin von tiefgreifenden Persönlichkeitsumwälzungen im Übergang von der Kinder- zur Erwachsenidentität geprägt ist: Sie müssen zwischen einer Vielzahl von Normen, Werten und Lebensweisen - verkörpert und eingefordert von Eltern, Freunden oder Lehrern - wählen, um schließlich die eigene Identität aufzubauen.

Ziel des Forschungsprojektes ist es, Mechanismen und Strukturen der Entwicklung von Werten als zentralen Aspekt von Identität zu analysieren und hierbei klar zwischen speziellen migrationsbedingten Effekten und Effekten, wie sie ohnehin in der jugendlichen Persönlichkeitsentwicklung auftreten, zu unterscheiden. "Ein tieferes Verständnis der Erfahrung von Jugendlichen als Mitglied einer Minderheit in einer dominierenden, fremden Kultur speziell auf ihre Werteentwicklung und psychische Gesundheit ist ein wichtiger Beitrag zu der Debatte um die erfolgreiche gesellschaftliche Integration von Menschen mit Migrationshintergrund", sagt Klaus Boehnke über die Bedeutung der Studie.

Die Studie, die per Fragebogen an Bremer Schulen durchgeführt wird, erfasst insgesamt 1800 Schüler, die sechs unterschiedliche kulturelle Gruppen repräsentieren: Migranten aus der ehemaligen Sowjetunion, die jetzt in Deutschland oder Israel leben, türkische Einwanderer in Deutschland, Palästinenser in Israel sowie israelische und deutsche Familien ohne Migrationshintergrund. In jeder der kulturellen Gruppe werden zwei Altersgruppen jeweils vor und nach einem wichtigen schulischen Entwicklungsschritt befragt: im Übergang zwischen Grundschule und der nächsten weiterführenden Schule sowie vor und nach dem Eintritt in die gymnasiale Ausbildung. Zusätzlich zu den Schülern werden die Eltern und, wenn möglich, die Großeltern in die Untersuchung mit einbezogen. Besonderes Augenmerk bei der Befragung gilt der Bewertung von Leistung, Tradition oder Selbstbestimmung, die im Spannungsfeld von Migration, Persönlichkeits- und schulischer Entwicklung von besonderer Bedeutung sind. Ein wichtiger Aspekt ist hierbei die so genannte Wertetransmission, d.h. die Weitergabe von Wertesystemen von Eltern an ihre Kinder.

Fragen zum BMBF-Projekt "Identitätsbildung und Wertetransmission bei Jugendlichen mit- und ohne Migrationshintergrund und ihren Familien" beantwortet:

Prof. Dr. Klaus Boehnke
Professor of Social Science Methodology
(http://www.jacobs-university.de/directory/kboehnke/index.php)
Tel.: 0421 200 3401 | E-Mail: k.boehnke@jacobs-university.de

Dr. Kristin Beck | idw
Weitere Informationen:
http://www.jacobs-university.de/directory/kboehnke/index.php
http://sites.huji.ac.il/htbin/people/newsegele/179574

Weitere Berichte zu: Migrant Migrationshintergrund Science Wertetransmission

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten