Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vattenfall beschert Image-GAU für die Energiewirtschaft Siemens und Telekom

26.07.2007
Monatliche Branchen- und Unternehmens-Rankings:
alle vier Wochen im Mediaskop/economics der Universität Hohenheim

Die Pannenserie in den Kernkraftwerken Krümmel und Brunsbüttel haben nicht nur dem Betreiber Vattenfall massiv geschadet: Der Image-GAU strahlt auf die gesamte Energiebranche ab, die wegen ihrer Preispolitik ohnehin unter öffentlichem Druck steht. Zu diesem Ergebnis kommt Kommunikationswissenschaftler Prof. Dr. Frank Brettschneider in der aktuellen Ausgabe des Mediaskop/economics der Universität Hohenheim. Mit einem negativen Bild in der Öffentlichkeit kämpft demnach auch die Deutsche Bahn, wo die anhaltende Tarifauseinandersetzung mit der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL maßgeblich) zum Imageschaden beitragen. Siemens und die Deutsche Telekom konnten sich hingegen nach einem turbulenten Frühjahr aus der Schusslinie bringen.

Analysen wie diese sind Ergebnisse des neuen Mediaskop/economics der Universität Hohenheim - einem Gemeinschaftsprodukt des Kommunikationswissenschaftlers Prof. Dr. Frank Brettschneider mit dem internationalen Institut für Media Intelligence, Media Tenor. Als Trendmesser für Wirtschaftsthemen und ihre Top-Repräsentanten listet das Hohenheimer Mediaskop die Häufigkeit und die Tendenz der Medienimages von Unternehmen und Branchen, ermittelt die Top-Ten der Wirtschaftsrepräsentanten und rankt die führenden Wirtschaftsthemen. Dabei stützt sich das Mediaskop/economics auf die tagesaktuelle Auswertung von 37 Leitmedien - von der Tageszeitung bis zum Nachrichtenjournal.

Branchen im Juni (Anlage Bra0607)

Das Negativ-Image des Kernkraftbetreibers Vattenfall sei jedoch nicht nur auf die Pannen in den beiden Kernkraftwerken Brunsbüttel und Krümmel zurückzuführen. "Auch die dilettantische Informationspolitik gegenüber der Öffentlichkeit hat zu dem massiven Image-Schaden beigetragen", urteilt Prof. Dr. Brettschneider. Die Entlassungen des Top-Managements sei daher nur konsequent gewesen; ob sie die Probleme zu lösen vermögen, werde die Zukunft zeigen. Der Aufbau eines positiven Images werde jedenfalls geraume Zeit in Anspruch nehmen. "Images sind schneller zerstört als aufgebaut", so Prof. Dr. Brettschneider. "Wenn wir bei Vattenfall die Anzahl aller positiven Aussagen mit der Anzahl aller negativen vergleichen, bleibt fast nur negative Berichterstattung übrig". In der Summe kommt der Energiekonzern auf einen Saldo von -81,5 Prozentpunkte.

Unternehmen im Juni (Anlage Unter0607)

Die Sorgenkinder des Monats Mai zeigten sich laut Brettschneiders Analysen im Juni erholt: Telekommunikation, Elektro und Luftfahrt. Vor allem die Deutsche Telekom, Siemens und EADS/Airbus hätten weniger Anlass für Negativschlagzeilen als im Vormonat geboten. Die Elektrobranche habe zudem vom Verkaufsstart des iPhone von Apple profitiert.

Wirtschaftliche und soziale Lage im Juni (Anlage Lage0607)

Über die wirtschaftliche Lage in Deutschland (blauer Balken) werde nach wie vor häufiger berichtet als über die soziale Lage (roter Balken). Die Wirtschaftslage sei im Juni negativer dargestellt als im Mai (blaue Linie). Über die soziale Lage werde weiterhin deutlich negativ berichtet. "Nach Einschätzung der führenden Massenmedien ist der wirtschaftliche Aufschwung in Deutschland nach wie vor noch nicht in allen Bevölkerungsschichten spürbar", zitiert Prof. Dr. Brettschneider. Vor allem Hartz IV-Empfänger würden nach wie vor nicht von der günstigen Konjunktur profitieren.

Alle Infos und ausführliche Auswertungen : www.uni-hohenheim.de/mediaskop

Kontaktadresse:
Prof. Dr. Frank Brettschneider, Universität Hohenheim, Fachgebiet Kommunikationswissenschaft

Tel.: 0711 459-24030 oder -22870, E-Mail: frank.brettschneider@uni-hohenheim.de

Florian Klebs | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-hohenheim.de/mediaskop

Weitere Berichte zu: Image Image-GAU Mediaskop/economics Vattenfall Wirtschaftsthema

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise