Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Magersucht optimal behandeln

29.05.2007
Studie: Medizinische Universitätsklinik Heidelberg vergleicht ambulante Therapieangebote für untergewichtigen Frauen mit Essstörung
Frauen, die an einer Magersucht leiden, können sich im Rahmen einer Studie an der Klinik für Psychosomatische und Allgemeine Klinische Medizin des Universitätsklinikums Heidelberg ambulant behandeln lassen. Ziel ist es, die Wirksamkeit zweier bestehender Therapieverfahren zu vergleichen, um ambulante Angebote für die Betroffenen zu optimieren.

Im Rahmen der Studie nehmen die Patientinnen über einen Zeitraum von zehn Monaten an insgesamt 40 psychotherapeutischen Sitzungen teil. Die Therapie läuft in beiden Verfahren nach einem definierten Behandlungsprogramm ab und wird mit der bisher üblichen Behandlung verglichen. Die Stabilität der Therapieergebnisse wird durch eine Verlaufsuntersuchung vier und zwölf Monate nach Abschluss der Behandlung erhoben. Die Therapievergleichsstudie wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziell gefördert.

Die Magersucht geht mit lang anhaltenden körperlichen und psychischen Beschwerden einher

Vor allem junge Frauen stehen unter einem wachsenden Druck, dem Schlankheitsideal, welches in den Medien zelebriert wird, zu entsprechen. "Nicht selten kommt es zu einer krankhaften Ausprägung dieses Schlankheitswahns und die Betroffenen können nicht mehr aufhören, zu hungern", erklärt Professor Dr. Wolfgang Herzog, Ärztlicher Direktor der Abteilung für Psychosomatische und Allgemeine Klinische Medizin. Die Magersucht (Anorexia nervosa) ist eine schwerwiegende Essstörung. Die betroffenen Frauen leiden an massivem Untergewicht und lang anhaltenden körperlichen und psychischen Beschwerden.

Die Heidelberger Experten behandeln circa 160 überwiegend junge Frauen pro Jahr, die an Essstörungen leiden - etwa 60 davon an einer Magersucht. "Ziel der Studie ist es, unser Behandlungsangebot noch besser auf die individuellen Bedürfnisse der Patientinnen einzustellen", sagt Professor Dr. Wolfgang Herzog.

Interessentinnen (Frauen ab 18 Jahren) wenden sich bitte an die Abteilung für Psychosomatische und Allgemeine Klinische Medizin, Tel.: 06221 / 56 8818 (zwischen 9.00 und 12.00 Uhr).

Ansprechpartner:
Dr. Hans-Christoph Friederich
E-Mail: hans-christoph.friederich@med.uni-heidelberg.de
Bei Rückfragen von Journalisten:
Dr. Annette Tuffs
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums Heidelberg
und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg
Tel.: 06221 / 56 45 36
Fax: 06221 / 56 45 44
E-Mail: Annette_Tuffs@med.uni-heidelberg.de

Dr. Annette Tuffs | idw
Weitere Informationen:
http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/presse

Weitere Berichte zu: Essstörung Magersucht Psychosomatisch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Massenverlust des Antarktischen Eisschilds hat sich beschleunigt
14.06.2018 | Technische Universität Dresden

nachricht Teure Flops: Nur 5% der Innovationsideen werden erfolgreich
12.06.2018 | Institut für angewandte Innovationsforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics