Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hochschulweiterbildung auf dem Weg der Institutionalisierung

14.05.2007
Studie von HIS in Kooperation mit dem DIE

In den letzten Jahren haben die deutschen Hochschulen ihr Engagement in der Weiterbildung stark ausgeweitet. Die Hochschulweiterbildung befindet sich auf dem Weg der Institutionalisierung. Doch trotz dieser positiven Entwicklung kommt der Hochschulweiterbildung in Deutschland weder im internationalen Vergleich noch hinsichtlich der Position der deutschen Hochschulen im gesamten Weiterbildungsmarkt und der Bedeutung von Weiterbildung im Aufgabenspektrum der Hochschulen ein Stellenwert zu, der ihrem gesetzlichen Auftrag als Kernaufgabe entspricht.

Dies zeigt eine international vergleichende Studie zur Teilnahme an Hochschulweiterbildung, die die HIS Hochschul-Informations-System GmbH in Kooperation mit dem Deutschen Institut für Erwachsenenbildung (DIE) durchgeführt hat.

In dieser vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Untersuchung wurden vorhandene Daten aus fünf europäischen Ländern (Deutschland, Finnland, Frankreich, Österreich und Großbritannien) sowie zwei außereuropäischen Ländern (Kanada, USA) ausgewertet.

Die Analysen kamen zu dem Bild einer zweigeteilten Welt der wissenschaftlichen Weiterbildung, in der sich Finnland als das "El Dorado" der Hochschulweiterbildung und Deutschland eher als ein "Entwicklungsland" darstellt: hier eine aus Deutschland und Frankreich bestehende Ländergruppe, die niedrige Teilnahmequoten an universitärer Weiterbildung aufweist, dort eine von Finnland angeführte und zusätzlich Österreich, Großbritannien, die USA und Kanada umfassende Ländergruppe, in der sich die akademisch und nicht akademisch gebildete Bevölkerung durch eine hohes Engagement in hochschulischer Weiterbildung auszeichnet.

Die Gründe für diese Unterschiede in der Position der Hochschulen auf dem Weiterbildungsmarkt sind vielfältig. Sie liegen u. a. in der unterschiedlichen Struktur der Weiterbildungsmärkte, dem hochschulischen Weiterbildungsangebot und der Struktur und Organisation von Weiterbildung an Hochschulen, die eine parallel durchgeführte Studie (s. http://www.bmbf.de/pub/internat_vergleichsstudie_struktur_und_organisation_hochschulweiterbildung.pdf) untersucht hat.

Wesentlich für das Verständnis des Weiterbildungsgeschehens sind aber auch die nationalen Rahmenbedingungen, insbesondere die unterschiedlichen Bildungssysteme, die den Hochschulen eine je besondere Funktion zuweisen. Empfehlungen zur Entwicklung der Hochschulweiterbildung in Deutschland können von diesem Kontext nicht abstrahieren.

Die Studie kommt zu einer skeptischen Einschätzung von Bemühungen, unter dem Druck der Kommerzialisierung das hochschulische Weiterbildungsangebot in Bereiche auszudehnen, die bereits von anderen Anbietern erfolgreich besetzt sind. Statt eine unspezifische Vielfalt und Breite von Weiterbildungsangeboten vorzuhalten, sollten Hochschulen an ihrem besonderen Profil, ihren jeweiligen Stärken ansetzen und diese Marktsegmente mit Qualitätsprodukten besetzen.

Die Studie steht als PDF-Download kostenlos zur Verfügung unter http://www.his.de/hochschulweiterbildung.pdf.

Nähere Informationen:
Dr. Hildegard Schaeper
Telefon + 49 (0511) 1220-150
schaeper@his.de
Michael Schramm
Telefon + 49 (0511) 35770656
m.schramm@his.de
Pressekontakt:
Theo Hafner
Telefon +49 (0)511 1220-290
hafner@his.de
Über HIS
Die HIS Hochschul-Informations-System GmbH unterstützt vorrangig die Hochschulen und ihre Verwaltungen sowie die staatliche Hochschulpolitik als Dienstleister im Bemühen um eine effektive Erfüllung ihrer Aufgaben. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf Aktivitäten
o als Softwarehaus der Hochschulverwaltungen
o im Sektor Hochschulforschung in Form von empirischen Untersuchungen und anderen Expertisen

o im Bereich Hochschulentwicklung mit den zentralen Themenfeldern Hochschulorganisation und Hochschulbau

Theo Hafner | idw
Weitere Informationen:
http://www.his.de/hochschulweiterbildung.pdf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit