Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Indien überflügelt Deutschland als Verbrauchermarkt

07.05.2007
Indisches Pro-Kopf-Einkommen verdreifacht sich bis 2025 - Mittelschicht wächst um den Faktor zehn - Große Chancen für deutsche Unternehmen

Indien ist auf dem Weg zum fünftgrößten Konsumentenmarkt der Welt. Bis 2025, so eine aktuelle Untersuchung der internationalen Unternehmensberatung McKinsey & Company, wird der Subkontinent die Bedeutung des deutschen oder anderer europäischer Verbrauchermärkte weit übertreffen. Zwar verdreifacht sich das Pro-Kopf-Einkommen der indischen Verbraucher bis 2025, bleibt jedoch mit rund 783 Euro im internationalen Vergleich auf einem niedrigen Niveau. Die große Anzahl von Konsumenten im bevölkerungsreichen Indien führt dennoch zu dem enormen Marktwachstum. Damit wird Indien für deutsche Unternehmen zu einem immer wichtigeren Markt.

Für die Untersuchung analysierte das McKinsey Global Institute, der Thinktank der Unternehmensberatung, die Entwicklung Indiens von
1985 bis 2005. Die Berater errechneten Prognosen für mehr als 30
Produkt- und Dienstleistungskategorien. Die Gesamtanalyse bietet ein detailliertes Bild des indischen Verbrauchermarktes. So werden in den nächsten 20 Jahren mehr als 291 Millionen Inder den Sprung aus der Armut schaffen. Gleichzeitig wird sich die Mittelschicht von 50 Millionen auf 583 Millionen Menschen mehr als verzehnfachen. Über 23 Millionen Inder werden bis 2025 der reichen Oberschicht des Landes angehören.
Auch die geografische Verteilung von Einkommen und Konsum ändert sich dramatisch. Indien entwickelt sich zu einem städtisch geprägten
Markt: 62 Prozent des Konsums entfallen auf urbane Gebiete, nur noch
38 Prozent auf den ländlichen Raum. Rund zwei Drittel der kaufkräftigen Mittelschicht werden in den Städten leben. Die Mittel- und Oberschicht in den urbanen Zentren wird sogar um den Faktor 15 wachsen. Diese Verstädterung der Kaufkraft macht den indischen Markt für regionale und internationale Unternehmen zusätzlich attraktiv.

Produkte und Dienstleistungen können leichter in Städten vermarktet werden. Der Aufwand, Konsumenten in den ländlichen Gebieten zu erreichen, ist dagegen wesentlich höher.

Anstieg der Kaufkraft und Urbanisierung führen zu einem neuen Konsumverhalten. Obwohl die Inder für Nahrungsmittel und Mobilität weiterhin einen erheblichen Anteil ihres Einkommens aufwenden müssen, wachsen Ausgaben für Telekommunikation, Erziehung sowie Gesundheit stärker als der Verbrauch in anderen Produkt- und Dienstleistungskategorien.

Das Wachstum des indischen Verbrauchermarktes bietet regionalen und internationalen Unternehmen große Chancen. Insbesondere die aufstrebende und konsumfreudige Mittelschicht ist ein äußerst attraktives Kundensegment.

Laut McKinsey sind anhaltende Reformen im Land die Voraussetzung für eine weiterhin positive Entwicklung. Nur wenn es gelinge, die Infrastruktur sowie die soziale Absicherung der Bevölkerung zu verbessern, könne eine breite und kaufkräftige Mittelschicht weiterhin wachsen. Dies sei ein wichtiger Beitrag zur Bekämpfung der Armut sowie der sozialen und wirtschaftlichen Weiterentwicklung Indiens, heißt es in der Studie.

Die Untersuchung ist im Internet erhältlich unter www.mckinsey.com/mgi/publications/india_consumer_market/index.asp.

Rolf Antrecht | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.McKinsey.com
http://www.mckinsey.com/mgi/publications/india_consumer_market/index.asp

Weitere Berichte zu: Konsument Mittelschicht Verbrauchermarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wiederverwendung von IT- und Kommunikationsgeräten schont Klima und Ressourcen
23.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neurobiologie - Vorausschauend teilen

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Energieeffiziente Reinigung von Industrieabgasen

27.02.2017 | Energie und Elektrotechnik