Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

20 Jahre Babys aus dem Reagenzglas nicht risikolos

08.03.2002


Häufig geringes Geburtsgewicht und Geburtsdefekte bei künstlicher Befruchtung

20 Jahre nach der Geburt des ersten Babys aus dem Reagenzglas ist die Technik hinter der künstlichen Befruchtung auch heute noch nicht perfekt. Zwei heute, Donnerstag, im New England Journal of Medicine veröffentlichte Studien zeigen, dass die künstliche Befruchtung ein Restrisiko für das Baby bedeutet, über das werdende Eltern Bescheid wissen müssten. Die Erkenntnisse könnten für kontroverse Diskussionen sorgen, da sie einigen vorangegangen Studien widersprechen. Diese wiesen der künstlichen Befruchtung ein gutes Zeugnis aus.

Die Statistiken sind auffallend, betonten die Forscher. Babys aus dem Reagenzglas kommen doppelt so häufig wie natürlich gezeugte Baby mit einem Geburtsfehler zur Welt. Wie eine Studie der University of Western Australia zeigte, hatten rund neun Prozent der durch eine künstliche Befruchtung gezeugten Babys einen Geburtsfehler– auch wenn die Babys termingerecht auf die Welt kamen. Im Vergleich dazu lag der Anteil bei "normal" gezeugten Babys bei 4,2 Prozent.

In der zweiten Studie, durchgeführt am Center for Disease Control and Prevention, wurden 42.000 durch künstliche Befruchtung gezeugte Babys untersucht. Auch wenn es Einzelgeburten waren, hatten 6,5 Prozent der Babys ein geringes Geburtsgewicht. Das Gewicht lag doppelt so oft wie bei natürlich gezeugten Kindern unter 2,7 Kilogramm und darunter. Ein zu geringes Geburtsgewicht erhöht das Risiko einer geistigen Entwicklungsverzögerung um das Dreifache.

Als positiv sehen die Wissenschaftler, dass die Wahrscheinlichkeit, durch eine künstliche Befruchtung ein gesundes Kindes zur Welt zu bringen, 90 Prozent beträgt. Die Frage, warum Babys aus dem Reagenzglas ein höheres Risiko für einen Geburtsfehler bzw. ein geringeres Geburtsgewicht besitzen, ist noch ungeklärt. Künstliche Befruchtungen werden immer beliebter. Laut der Washington Post wurden in den USA im Referenzjahr 1998 82.000 Eingriffe durchgeführt. 29.000 Baby kamen auf diesem Weg zur Welt.

Studien im Internet unter: content.nejm.org/cgi/content/short/346/10/725 und content.nejm.org/cgi/content/short/346/10/731

Sandra Standhartinger | pte.monitor
Weitere Informationen:
http://content.nejm.org
http://www.uwa.edu.au

Weitere Berichte zu: Baby Befruchtung Geburtsfehler Reagenzglas

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Massenverlust des Antarktischen Eisschilds hat sich beschleunigt
14.06.2018 | Technische Universität Dresden

nachricht Teure Flops: Nur 5% der Innovationsideen werden erfolgreich
12.06.2018 | Institut für angewandte Innovationsforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Sensoren auf Gummibärchen: Team druckt Mikroelektroden-Arrays auf weiche Materialien

21.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics