Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IT-Demand-Management: Umsetzung mangelhaft

02.05.2007
Die IT-Demand-Management-Studie von Deloitte zeigt:
In den meisten Bereichen des IT-Demand-Managements besteht bei vielen Unternehmen noch signifikanter Verbesserungsbedarf.

Ein effizientes IT-Demand-Management ist Grundvoraussetzung, um den Wertbeitrag der IT nachhaltig zu steigern. Die meisten Unternehmen weisen hier jedoch nur eine durchschnittliche bis unterdurchschnittliche Ausprägung auf. Dies trifft auf 90 Prozent der untersuchten Firmen zu. Bei ihnen ist bestenfalls ein grundlegendes Verständnis für die Belange des IT-Demand-Managements vorhanden, nicht selten ist das IT-Demand-Management auf rudimentäre Elemente reduziert.

Lediglich knappe 10 Prozent können als IT-Demand-Management-Profis bezeichnet werden - IT-Demand-Management wird hier bereits gut bis sehr gut umgesetzt. Für die Studie befragte Deloitte im ersten Quartal diesen Jahres 224 Personen aus IT- und Fachabteilungen unterschiedlichster Branchen - über 50 Prozent arbeiten davon auf der Geschäfts- bzw. Direktions-/Abteilungs-/Bereichsleitungs-Ebene.

"In nahezu allen abgefragten Teilbereichen ist das IT-Demand-Management stark verbesserungswürdig; dies gilt sowohl für prozessbezogene Aspekte, verwendete Methoden und Werkzeuge als auch für eingesetzte Pricing-/Incentive-Mechanismen sowie Steuerungsstrukturen", erklärt Jürgen Lademann, Senior Manager CIO Advisory Services bei Deloitte. "Die Zusammenarbeit zwischen Fachseite und IT gestaltet sich allerdings positiv, so dass zumindest eine solide Grundlage für weitere Verbesserungsmaßnahmen vorhanden ist."

Die Kernaussagen der Studie:

- IT-Demand-Management gehört neben IT Sourcing und IT Merger & Acquisition zu den drei am häufigsten diskutierten Themen bei den befragten Unternehmen.

- Primäres Ziel des IT-Demand-Managements ist die Ausrichtung von IT-Leistungen an der Unternehmensstrategie. Reiner Leistungsverzicht wird

hierbei nur sehr selten angestrebt.

- Insgesamt stellt sich das IT-Demand-Management nur unterdurchschnittlich dar und legt ein deutliches Optimierungspotenzial offen. Unternehmen mit hohem Outsourcing-Grad schneiden überraschenderweise nicht besser ab.

- Die teilnehmenden Unternehmen schätzen die Qualität ihres IT-Demand-Managements jedoch richtig ein und sind sich der Optimierungspotenziale bewusst.

- Positiv sind das gegenseitige Verständnis zwischen Fachseite und IT sowie die Informations- und Kooperationskultur als Grundlage für ein effizientes IT-Demand-Management hervorzuheben.

- Der Bereich "Pricing & Incentives" zeigt die größten Defizite. Bei über der Hälfte der Unternehmen existieren keine Incentives in Bezug auf die Nutzerzufriedenheit.

"Vor allem die unternehmensweite Kommunikation des IT-Demand-Management-Prozesses muss verbessert werden. Dazu ist eine dezidierte IT-Demand-Management-Funktion im Unternehmen hilfreich", erläutert Jürgen Lademann die wichtigsten Optimierungsaspekte. "Der Einsatz verbrauchsabhängiger Leistungsverrechnungsstrukturen sowie die Würdigung von Kostenorientierung und hoher Nutzerzufriedenheit sind die 'Königsdisziplin' des Demand-Managements und bieten sich eher als Ansatzpunkt für die Profis an."

Die vollständige Studie erhalten Sie auf Anfrage.

Deloitte Deutschland

Deloitte ist eine der führenden Prüfungs- und Beratungsgesellschaften in Deutschland. Das breite Leistungsspektrum umfasst Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance-Beratung. Mit 3.400 Mitarbeitern in 18 Niederlassungen betreut Deloitte seit 100 Jahren Unternehmen und Institutionen jeder Rechtsform und Größe aus allen Wirtschaftszweigen. Über den Verbund Deloitte Touche Tohmatsu ist Deloitte mit 135.000 Mitarbeitern in nahezu 140 Ländern auf der ganzen Welt vertreten. Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu, einen Verein schweizerischen Rechts, dessen Mitgliedsunternehmen einschließlich der mit diesen verbundenen Gesellschaften. Als Verein schweizerischen Rechts haften weder Deloitte Touche Tohmatsu als Verein noch dessen Mitgliedsunternehmen für das Handeln oder Unterlassen des/der jeweils anderen. Jedes Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig, auch wenn es unter dem Namen "Deloitte", "Deloitte & Touche", "Deloitte Touche Tohmatsu" oder einem damit verbundenen Namen auftritt. Leistungen werden jeweils durch die einzelnen Mitgliedsunternehmen, nicht jedoch durch den Verein Deloitte Touche Tohmatsu erbracht. Copyright © 2007 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Alle Rechte vorbehalten.

Isabel Milojevic | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.deloitte.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie der Uni Halle: Wie der Klimawandel das Pflanzenwachstum verändert
12.01.2018 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

Registrierung offen für Open Science Conference 2018 in Berlin

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein „intelligentes Fieberthermometer“ für Mikrochips

16.01.2018 | Informationstechnologie

Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet

16.01.2018 | Förderungen Preise

Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

16.01.2018 | Biowissenschaften Chemie