Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mangelhaftes IT-Sourcing-Management führt zu Leistungsverfehlungen und Kostenüberschreitungen

13.04.2007
Deloitte-Studie "IT-Sourcing Health Check 2007" zeigt: Das Provider-Management ist eine wesentliche Komponente von IT-Outsourcing-Deals. Doch Rahmenparameter stellen den Wertbeitrag des IT-Outsourcing in Frage.

Viele Unternehmen haben sich der Herausforderung eines IT-Outsourcing gestellt und weite Teile ihrer IT-Services an Provider ausgelagert, um Flexibilität und Service-Qualität zu verbessern. Die Kostendiskussion der letzten Jahre hat die externe Vergabe von IT-Leistungen dabei maßgeblich gefördert.

Auslagerungsvorhaben und das anschließende Management der Provider-Beziehungen besitzen jedoch eine meist unterschätzte Komplexität. Diese wirken sich oft bei der Umsetzung negativ für das auftraggebende Unternehmens aus. Deloitte befragte dazu zusammen mit dem CIO Magazin bundesweit über 1000 Manager aus allen Branchen und Unternehmensgrößen zu den drei wesentlichen Bereichen des IT-Sourcing-Managements: Sourcing Governance, Service Agreements und Risk Management.

"Laut unserer Untersuchung besitzen nur wenige Unternehmen umfassende Fähigkeiten, ihren Service Provider zu überwachen und nach ihren Interessen zu steuern", erläutert Lars Schwarze, Senior Manager CIO Advisory Services bei Deloitte. "Nur 15 Prozent der befragten Unternehmen führen regelmäßig Reviews ihrer Outsourcing-Beziehungen durch."

Folgende Defizite bzw. Handlungsszenarien lassen sich aus der Studie ableiten:

- Unternehmen müssen aktiv ihr Sourcing-Management überprüfen und eine stärkere Transparenz schaffen, um Lücken schließen und vertraglich gesicherte Leistungen einfordern sowie an neuen Geschäftsanforderungen anpassen zu können (denn ein Großteil der Unternehmen muss bisher Leistungsverfehlungen und/oder Kostenüberschreitungen in ihren Outsourcing-Beziehungen hinnehmen).

- Anwendung und regelmäßige Überprüfung von Service Agreements als Basis für die Messung von IT-Leistungen finden immer noch unzureichend statt, bei "weichen" Vertragsklauseln fehlen diese oft gänzlich. Der damit einhergehende Transparenzverlust wirkt sich indirekt auf die Steuerungseffizienz aus und kann nur selten durch andere Maßnahmen kompensiert werden.

- Viele Unternehmen weisen bezüglich Risikobewertung und Zuordnung von IT-Systemen zu kritischen Geschäftsprozessen noch Lücken auf, ein nicht geringer Teil der befragten Unternehmen hat sogar noch überhaupt keine Anstrengungen in dieser Richtung unternommen. Dies kann zu rechtlichen und finanziellen Problemen im IT-Outsourcing führen.

"Ein Blick auf die Erfolgsquote von IT-Outsourcing-Vorhaben zeigt, dass häufig Ziele nicht erreicht werden bzw. im Einzelfall ganze Vorhaben scheitern und rückabgewickelt werden müssen", unterstreicht Lars Schwarze. "Beispiele erfolgreicher Outsourcing-Review-Projekte beweisen aber, dass eine Überprüfung der Leistungsbeziehungen die notwendige Transparenz schafft, um den Outsourcing Deal an den zuvor gesetzten Zielen zu messen und präventive Maßnahmen einzuleiten."

Die vollständige Studie erhalten Sie auf Anfrage.

Deloitte Deutschland

Deloitte ist eine der führenden Prüfungs- und Beratungsgesellschaften in Deutschland. Das breite Leistungsspektrum umfasst Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance-Beratung. Mit 3.400 Mitarbeitern in 18 Niederlassungen betreut Deloitte seit 100 Jahren Unternehmen und Institutionen jeder Rechtsform und Größe aus allen Wirtschaftszweigen. Über den Verbund Deloitte Touche Tohmatsu ist Deloitte mit 135.000 Mitarbeitern in nahezu 140 Ländern auf der ganzen Welt vertreten.

Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu, einen Verein schweizerischen Rechts, dessen Mitgliedsunternehmen einschließlich der mit diesen verbundenen Gesellschaften. Als Verein schweizerischen Rechts haften weder Deloitte Touche Tohmatsu als Verein noch dessen Mitgliedsunternehmen für das Handeln oder Unterlassen des/der jeweils anderen. Jedes Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig, auch wenn es unter dem Namen "Deloitte", "Deloitte & Touche", "Deloitte Touche Tohmatsu" oder einem damit verbundenen Namen auftritt. Leistungen werden jeweils durch die einzelnen Mitgliedsunternehmen, nicht jedoch durch den Verein Deloitte Touche Tohmatsu erbracht. Copyright © 2007 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Alle Rechte vorbehalten.

Isabel Milojevic | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.deloitte.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie