Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Globalisierung beflügelt deutschen Mittelstand

11.04.2007
Grenzüberschreitender Handel als Wirtschaftsmotor, der Jobs bringt

Der deutsche Mittelstand profitiert nachhaltig von der Globalisierung, sodass damit verbundene Ängste vieler Bundesbürger zum größten Teil unbegründet sind. Zu diesem Ergebnis kommt eine heute, Mittwoch, präsentierte Studie des Bundesverbands der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR). Die Notwendigkeit der Globalisierung für den Standort Deutschland sehen die Experten vor allem im grenzüberschreitenden Leistungsaustausch, der allen eingebundenen Staaten einen spürbaren Wohlstandsgewinn bringt.

Damit einhergehende Wachstums- und Entwicklungschancen seien folglich auf den Austausch von Waren, Dienstleitungen und Kapital mit dem Ausland zurückzuführen. "Obwohl der Mittelstand in Deutschland ein heterogenes Feld ist, sichern vor allem mittelständische Unternehmen, die im Ausland aktiv sind, bestehende Arbeitsplätze dort wie hier und tragen auch zum Teil zur Schaffung neuer Jobs bei", erläutert Andreas Bley, Volkswirt beim BVR, im Gespräch mit pressetext.

Die Analysten erwarten, dass sich der Mittelstand in seinen grenzüberschreitenden Aktivitäten noch weiter ausweiten wird. Ein prägnantes Indiz dafür kann bereits in der Exportquote der Mittelständler von 1997 bis 2004 gesehen werden. Diese erhöhte sich in sieben Jahren um 20 Prozent, wobei auch der Anstieg des Anteils der Betriebe und Unternehmen, die Tochtergesellschaften im Ausland betreiben, seit Beginn des Jahrzehnts, dazu beitrugen. "Dennoch kämpft Deutschland noch immer mit wirtschaftspolitischen Problemsituationen, wie hoher Arbeitslosigkeit und Wachstumsschwäche", so der Experte.

... mehr zu:
»Globalisierung »Mittelstand

Bley weist jedoch darauf hin, dass diese Schwierigkeiten nicht auf die Globalisierung zurückzuführen, sondern eigenverantwortlich und folglich hausgemacht sind. Europäische Beispiel-Länder wie etwa Dänemark, die Niederlande oder Großbritannien zeigen, dass es seit Anfang der 1990er Jahre gelungen ist, die Arbeitslosigkeit deutlich zu senken und ein höheres Wirtschaftswachstum zu etablieren. "Da diese Länder die Probleme in einem ähnlichen Umfeld - wie in Deutschland vorhanden - lösen konnten, liegen eindeutig institutionelle Defizite hierzulande vor", meint der Ökonom gegenüber pressetxt.

Auch kommt die Studie zu dem Schluss, dass sich die bisherige Globalisierung auf den Standort Deutschland in den vergangenen Jahren sogar eher entlastend als belastend ausgewirkt hat. Schließlich stellten die deutschen Exporte während der wirtschaftlichen Schwächephase von 2001 bis 2005 die einzige verlässliche Konjunkturstütze dar. Um Deutschland auch weiterhin fit für die Globalisierung zu halten, empfiehlt der BVR, die Politik stärker in die Verantwortung zu ziehen. "Nur indem eine Stärkung Deutschlands als Unternehmensstandort konzentriert vorangetrieben wird, lässt sich ein höherer Wohlstand für alle garantieren", erklärt Bley. Neben der politischen Schaffung von Investitionsanreizen für Unternehmen, weist der Fachmann auf die Notwendigkeit eines Ausbaus der Infrastruktur sowie des gesamten Bildungssystems vom Kindergarten bis zur Universität hin.

Florian Fügemann | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.bvr.de

Weitere Berichte zu: Globalisierung Mittelstand

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften