Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

giropay-Studie: Online bezahlen ist auf dem Vormarsch

29.03.2007
Neues Trendbarometer zeigt auf, dass sich Internet-basierte Bezahlverfahren etablieren und giropay durch Kombination aus Einfachheit, Schnelligkeit und Sicherheit überzeugt

Im E-Commerce verschiebt sich die Nutzung von traditionellen Bezahlmöglichkeiten hin zu Verfahren, die speziell für das Online-Shopping entwickelt wurden. Nur diese bieten die von den Verbrauchern geforderte einfache und schnelle Bezahlung. Allerdings fühlen sich Internet-Shopper in Deutschland beim Bezahlen von Waren und Dienstleistungen im Internet noch nicht ausreichend sicher. Dies sind die Kernergebnisse der repräsentativen Studie "E-Payment in Deutschland", die giropay in Zusammenarbeit mit TNS Infratest durchgeführt hat und heute erstmals veröffentlicht.

"Online-Shopper legen beim Bezahlen großen Wert auf Sicherheit, Einfachheit und eine weite Verbreitung der Akzeptanzstellen", sagt Martin Schöner, Geschäftsführer der giropay GmbH. "Die Studie zeigt, dass nur rein online-basierte Bezahlmöglichkeiten, die speziell für den E-Commerce entwickelt wurden, gleichzeitig auf alle diese Bedürfnisse eingehen können. Daher etablieren sie sich immer mehr neben traditionellen Bezahlarten, die lediglich Internet-tauglich gemacht wurden."

Für 95 Prozent aller Online-Shopper hat Sicherheit laut der Studie oberste Priorität bei der Bezahlung. Zudem sind 84 Prozent aller Online-Shopper der Auffassung, dass eine Bezahlung schnell und einfach gehen muss. 64 Prozent der Shopper wollen in Zukunft häufiger im Internet bezahlen, wenn der Bezahlvorgang für sie bequemer wird. Immerhin noch 61 Prozent aller Internet-Shopper setzen auf Masse: Für sie muss eine Bezahlmöglichkeit von vielen Akzeptanzstellen angeboten werden, um sie zu nutzen.

Wenn es um die Kombination aus Einfachheit, Schnelligkeit und Sicherheit geht, überzeugen laut der Studie vor allem Bezahlmöglichkeiten, die speziell für das Internet entwickelt wurden. Hierzu gehören Bezahldienste wie PayPal oder ClickandBuy, die den Kunden jeweils mehrere Bezahlmöglichkeiten anbieten - unter anderem auch das speziell für das Internet entwickelte Verfahren giropay. Aber auch, wenn giropay direkt in einen Webshop integriert ist, wird ihm durch die Online-Shopper ein hohes Maß an Einfachheit, Schnelligkeit und Sicherheit attestiert. Dahingegen halten 54 Prozent der Verbraucher eine Bezahlung per Nachnahme für umständlich und verzichten daher darauf. Lediglich 10 Prozent der Nutzer von herkömmlichen Online-Überweisungen halten die Shops, die diese Bezahlmöglichkeit anbieten, für vertrauenswürdig. 65 Prozent besitzen keine Kreditkarte und sind daher von einer Bezahlung damit ausgeschlossen. giropay hingegen erfordert keine Registrierung oder Anmeldung, sondern lediglich ein Online-Banking-Konto bei einem der vielen teilnehmenden Kreditinstitute.

giropay etabliert sich

Bereits ein Jahr nach Markteinführung kennen 22 Prozent aller Online-Shopper in Deutschland giropay; rund 23 Prozent von ihnen bezahlen mittlerweile auch damit. Diese giropay-Nutzer sind am ehesten bereit, zu Gunsten des einfachen und schnellen giropay-Bezahlvorgangs auf eine Bezahlung per herkömmlicher Online-Überweisung oder per Nachnahme zu verzichten. giropay punktet gegenüber der Online-Überweisung damit, dass ein giropay-Shopanbieter eine sofortige Zahlungsgarantie erhält und die Waren so direkt bereitstellen kann. 77 Prozent der giropay-Nutzer bestätigen dem Verfahren die komfortable Nutzung, mit dem das Bezahlen schnell erfolgt. Dieser Wert liegt nur bei der Kreditkarte mit 80 Prozent geringfügig höher. Die herkömmliche Online-Überweisung empfinden dagegen lediglich 42 Prozent als komfortabel. Hier erfolgt die Warenlieferung durch den Shopbetreiber erst nach dem Geldeingang, also typischerweise nach einigen Tagen. Damit wird giropay dem Anspruch gerecht, eine weiter entwickelte und komfortablere Form der Online-Überweisung zu sein.

Erst das Vertrauen, dann die Akzeptanz

Auch was Sicherheitsempfinden und Zufriedenheit anbelangt, schneidet giropay besser ab als Kreditkarte, Rechnung und Co.: 62 Prozent der Shopper, die online nicht mit der Kreditkarte bezahlen möchten, geben laut der Studie Sicherheitsbedenken für diese Entscheidung an. Beim Elektronischen Lastschriftverfahren sind es immerhin 57 Prozent, während es bei giropay lediglich 24 Prozent sind. Knapp die Hälfte aller giropay-Nutzer halten das Online-Bezahlverfahren für sicher. Frauen fühlen sich mit giropay besonders wohl: Von ihnen sehen fast zwei Drittel ihre vertraulichen Daten bei einer Bezahlung in sicheren Händen.

Ein weiterer Ausdruck dieser von den giropay-Nutzern anerkannten Sicherheit ist die Tatsache, dass knapp die Hälfte von ihnen die giropay-Akzeptanzstellen für besonders vertrauenswürdig hält. Shops, die Elektronische Lastschrift, die herkömmliche Online-Überweisung oder Kreditkarte anbieten, werden dahingegen von einem geringeren Teil der Online-Käufer für vertrauenswürdig eingeschätzt.

Die Management Summary der giropay-Studie kann für 300 Euro (zzgl. MwSt.) unter giropay-index@giropay.de bezogen werden.

Weitere Informationen:
giropay GmbH
An der Welle 4
60422 Frankfurt/Main
Tel.: +49 69 75 93 84 04
Fax: +49 69 75 79 82 00
www.giropay.de
Fink & Fuchs Public Relations AG
Robert Rößler
Berliner Straße 164
65205 Wiesbaden
Tel.: +49 611-74131-54
Fax: +49 611-74131-22
www.ffpress.net
E-Mail: giropay@ffpr.de
Über giropay:
giropay ist ein innerhalb der deutschen Kreditwirtschaft entwickeltes Online-Bezahlverfahren für Transaktionen im Internet. Das Verfahren ermöglicht die schnelle, einfache und sichere Bezahlung von Waren und Dienstleistungen im Internet. Voraussetzung für die Nutzung durch einen Käufer ist ein für das Online-Banking freigeschaltetes Konto bei einem an giropay teilnehmenden Kreditinstitut. giropay ist die einzige von Banken legitimierte und rechtssichere Online-Überweisung für das Bezahlen im Internet. Die Eingabe der Legitimationsdaten erfolgt ausschließlich auf Seiten der teilnehmenden Bank oder Sparkasse.

giropay ist aus einem Gemeinschaftsprojekt der Postbank, der Sparkassen-Finanzgruppe und der IT-Dienstleister der Volksbanken und Raiffeisenbanken, FIDUCIA IT und GAD, entstanden. An der giropay GmbH sind die Postbank, die Star Finanz, ein Unternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe, sowie die FIDUCIA IT und die GAD beteiligt. Die technische und operative Umsetzung von giropay erfolgt über die Betreiber Star Finanz sowie FIDUCIA IT und GAD. Ziel der giropay GmbH ist es, das Verfahren giropay als führendes Online-Bezahlverfahren im elektronischen Handel zu etablieren.

Robert Rößler | Fink & Fuchs PR
Weitere Informationen:
http://www.giropay.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Innovationsindikator 2017: Deutschland auf Platz vier von 35, bei der Digitalisierung nur Rang 17
24.07.2017 | acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

nachricht Personalisierte Medizin – Ein Schlüsselbegriff mit neuer Zukunftsperspektive
14.07.2017 | Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie