Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studie: Aspirin verringert Sterberisiko bei Frauen

27.03.2007
Todesrisiko sinkt durch moderate Einnahme um 25 Prozent

Gesunde Frauen, die eine kleine bis mittlere Menge Aspirin einnehmen, können das Risiko eines frühen Todes verringern. Zu diesem Ergebnis ist eine Studie des Massachusetts General Hospital und der Harvard Medical School gekommen. Die Wissenschafter erforschten die Einnahme bei 80.000 Frauen über einen Zeitraum von 20 Jahren. Sie schreiben in den Archives of Internal Medicine, dass die Vorteile bei einer geringen oder mittleren Dosierung bestehen. Britische Experten argumentieren hingegen, dass diese Ergebnisse anderen Studien widersprechen, die etwa vor möglichen Blutungen warnen. John Baron von der Dartmouth Medical School erklärte, dass die Women's Health Study http://clinicaltrials.gov/ct/show/NCT00000479 keine Vorteile nachgewiesen habe. Für diese Studie wurden 40.000 Frauen elf Jahre lang beobachtet.

Die Forscher begleiteten Frauen zwischen 35 und 60 Jahren, die an der Nurses' Health Study http://www.channing.harvard.edu/nhs teilnahmen. Die Teilnehmerinnen wurden 1980 untersucht und danach alle zwei Jahre bis 2004. Zu Beginn der Studie litt keine der Frauen an einer kardiovaskulären Erkrankung oder Krebs. Bei jeder Untersuchung wurden die Teilnehmerinnen gefragt, ob sie regelmäßig Aspirin einnahmen und wie viele Tabletten sie wöchentlich schluckten. Im Verlauf der Studie nahmen fast 30.000 Frauen eine bis 14 Tabletten mit einer Dosis von 325 Milligramm wöchentlich. 5.000 kamen auf mehr als 14 Tabletten pro Woche. Bis zum 1. Juni 2004 waren 9.477 der Frauen verstorben, fast 2.000 litten an einer Herzerkrankung und 4.469 an Krebs. Jeder Todesfall wurde mit sieben oder acht anderen Frauen ähnlichen Alters in einer ähnlichen Situation verglichen.

Frauen mit einem geringen oder mittleren Aspirinkonsum verfügten demnach über ein um 25 Prozent verringertes Sterberisiko als jene, die nie regelmäßig Aspirin eingenommen hatten. Der Einsatz von Aspirin verringerte das Risiko, an einer kardiovaskulären Erkrankung zu sterben um 38 Prozent und das Risiko einer tödlichen Krebserkrankung um zwölf Prozent. Große Mengen von Aspirin schienen keine gesundheitlichen Vorteile zu bringen. Der leitende Wissenschafter Andrew Chan erklärte, dass die Einnahme von Aspirin für die Dauer von ein bis fünf Jahren mit einer deutlichen Verringerung der kardiovaskulären Mortalität in Zusammenhang stand. Eine deutliche Verringerung des Krebsrisikos konnte erst nach zehn Jahren festgestellt werden. "Die Vorteile der Einnahme beschränkten sich auf kleine bis mittlere Mengen und waren bei älteren Teilnehmerinnen und jenen mit einem höheren Herzrisiko deutlich größer."

... mehr zu:
»Aspirin »Health »Sterberisiko »Tablette

Laut den Forschern gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, wie Aspirin schützend wirken kann. Dazu gehören unter anderem das Verhindern von Entzündungen und der Schädigung von Zellen durch den Kontakt mit Sauerstoff. Da die Studie Frauen untersuchte, die sich für oder gegen eine Einnahme entschieden und es sich nicht um eine klinische Studie mit zufälliger Streuung handelte, sollten die Ergebnisse laut BBC nicht andeuten, dass alle Frauen Aspirin schlucken sollten. Weitere Studien seien erforderlich, um die Wirkung des Medikaments zu erforschen.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.massgeneral.org
http://hms.harvard.edu
http://archinte.ama-assn.org

Weitere Berichte zu: Aspirin Health Sterberisiko Tablette

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung