Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Risikomanagement: Wettbewerbsdruck zwingt Banken zum Prämienverzicht

23.03.2007
Drei von vier deutschen Kreditinstituten sehen den Einfluss des Risikomanagements auf die Kreditvergabe wachsen.

Grund: Der hohe Wettbewerbsdruck fordert Einschnitte bei den Margen. 69 Prozent der Vorstände geben an, dass sich die Risikoprämien infolge des Wettbewerbs verringern. Zu diesen Ergebnissen kommt die Potenzialanalyse Risikomanagement, die im Auftrag von Steria Mummert Consulting in Kooperation mit Banken+Partner und dem Lehrstuhl Bankwesen der Universität Leipzig durchgeführt wurde.

Der Wettbewerb im Kreditgewerbe verschärft sich nicht nur durch das Engagement klassischer Anbieter aus dem In- und Ausland. Gleichzeitig befinden sich auch branchenfremde Unternehmen, beispielsweise Telekommunikationsunternehmen oder Autobanken, auf Kundenfang.

Vor allem das Kreditgeschäft ist davon betroffen. Rund drei Viertel der Institute sehen als Folge, dass sich der Einfluss des Risikomanagements auf die Produktgestaltung erhöht: 93 Prozent der vom Konkurrenzdruck betroffenen Institute sind nicht mehr in der Lage, angemessene Risikoprämien bei ihren Kunden durchzusetzen. Die Möglichkeiten, alternative Gewinnmodelle zu entwickeln, werden durch gesetzliche Vorgaben erschwert. Trotz der strengen Auflagen durch Basel II akzeptiert aber immerhin schon jede fünfte Bank geringere Bonitätsanforderungen. Zehn Prozent halten eine optimistischere Sicherheitenbewertung für möglich, um die Klientel im Kreditgeschäft zu binden. Eine gute Nachricht für die Kunden. Denn der Druck, die restriktive Preispolitik angesichts günstiger Konjunkturaussichten zu lockern, steigt.

Das angespannte Marktumfeld spiegelt sich auf der Prioritätenliste des Risikomanagements unmittelbar wider. Das Kundenkreditrisiko und die Marktpreisrisiken rangieren auf den vordersten Spitzen-Plätzen. Auf einer Skala von eins bis sieben werden beide Faktoren mit jeweils rund sechs Zählern als wichtigste Risiken im Bankensektor genannt. Entsprechend hoch wird auch der Risikowert für beide Faktoren angesetzt. 89,8 Prozent der Befragten sehen in den Marktpreisrisiken das größte Potenzial zum Marktwertverlust. 61,2 Prozent belegen die Kundenkreditrisiken mit einem entsprechenden Value at Risk.

Hintergrundinformationen
Die Potenzialanalyse Risikomanagement stellt die Ergebnisse einer Panelbefragung dar, die im Auftrag von Steria Mummert Consulting in Kooperation mit Banken+Partner und dem Lehrstuhl Bankwesen durchgeführt wurde. Die Daten wurden von August bis Oktober 2006 erhoben. Zielgruppe waren 49 Vorstände deutscher Kreditinstitute.

Jörg Forthmann | Steria Mummert Consulting
Weitere Informationen:
http://www.steria-mummert.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Massenverlust des Antarktischen Eisschilds hat sich beschleunigt
14.06.2018 | Technische Universität Dresden

nachricht Teure Flops: Nur 5% der Innovationsideen werden erfolgreich
12.06.2018 | Institut für angewandte Innovationsforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics