Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stress tötet Gehirnzellen

14.03.2007
Verlust von Zellen mögliche Ursache für Depressionen

Ein einziger stressreicher Vorfall kann ausreichen, um neue Nervenzellen im Gehirn absterben zu lassen. Wissenschaftler der Rosalind Franklin University gehen davon aus, dass ihre Forschungsergebnisse neue Einblicke in das Entstehen von Depressionen ermöglichen können. In Tests mit Ratten wurde nachgewiesen, dass der Zellverlust im Hippokampus stattfindet, einem Bereich des Gehirns, der für die Verarbeitung des Gelernten, das Gedächtnis und die Gefühle zuständig ist. Details der Studie wurden im Journal of Neuroscience veröffentlicht.

Die Forscher haben bewiesen, dass bei jungen Ratten der Stress einer Begegnung mit älteren aggressiven Ratten, die Entstehung neuer Nervenzellen im Gehirn nicht stoppte. Verhindert wurde jedoch, dass die Zellen überlebten. Damit verblieben weniger neue Neuronen für die Verarbeitung von Gefühlen und Emotionen. Der Hippokampus ist eine von zwei Gehirnregionen, die bei Ratten und Menschen lebenslang neue Nervenzellen bilden. Das Team nimmt an, dass der Verlust von Zellen eine mögliche Ursache für Depressionen sein könnte. Die Forschungsergebnisse machen auch Hoffnung auf neue Behandlungsansätze, die verhindern, dass akuter Stress zu Stimmungsproblemen führt.

Es zeigte sich, dass die Zellen nicht sofort nach einem stressreichen Ereignis abstarben, sondern mit einer Verzögerung von 24 Stunden oder mehr. Prinzipiell, argumentieren die Wissenschafter, sollte es möglich sein in diesem Zeitraum einzugreifen und so einen Zellverlust zu verhindern. Die Forscher setzten die jungen Ratten einzeln 20 Minuten lang mit älteren Tieren in einen Käfig. Die älteren Ratten bedrohten die Eindringlinge rasch und bissen sie in vielen Fällen. Die jungen Versuchstiere verfügten bei den Stresshormonen über Werte, die sechs Mal so hoch waren wie bei Ratten, die nicht mit älteren Tieren eingesperrt waren.

Die mikroskopische Analyse des Gehirngewebes ergab, dass die Fähigkeit neue Zellen zu bilden nicht eingeschränkt wurde. Damit schien eine Theorie widerlegt zu sein, wonach Stresshormone die Bildung neuer Zellen verhindern. Eine Woche später hatte nur ein Drittel der neuen Zellen überlebt. Das langfristige Überleben dieser Zellen war ebenfalls beeinträchtigt. Für einen anderen Teil der Studie markierten die Forscher im Hippokampus neu gebildete Zellen und setzten die Ratten eine Woche später Stress aus. Am Ende des Monats fanden sie ein Drittel weniger voll entwickelte Nervenzellen. Der leitende Wissenschaftler Daniel Peterson erklärte laut BBC, dass in einem nächsten Schritt zu erforschen sei, wie der Stress das Überleben der Zellen beeinträchtigt.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.rosalindfranklin.edu
http://www.jneurosci.org

Weitere Berichte zu: Depression Hippokampus Nervenzelle Stress

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wiederverwendung von IT- und Kommunikationsgeräten schont Klima und Ressourcen
23.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Automatisierungstreff 2017: Experten-Tipps zu EMV und Industrie 4.0-Engineering

28.02.2017 | Seminare Workshops

Das Partnerprogramm von Stellar Datenrettung

28.02.2017 | Unternehmensmeldung

Ein Filter für schweren Wasserstoff

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie