Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

VDE-Studie: Große Zukunft für Future Internet, TeleHealth und RFID

06.03.2007
Deutschland belegt international eine führende Position in der Informations- und Telekommunikationstechnik. Das geht aus dem aktuellen VDE-Experten- und Verbraucherpanel hervor, das der VDE auf der diesjährigen CeBIT präsentieren wird.

Großes Zukunftspotenzial bescheinigen die in der Studie befragten VDE-Mitgliedsunternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen dem sogenannten "Future Internet", "TeleHealth" und "RFID". Neben dieser neuen Studie und dem inzwischen als Stimmungsbarometer des IKT-Arbeitsmarktes geltenden "VDE-IT-JobBarometer 2007 "wird der VDE zur CeBIT seine Empfehlungen für die Schwerpunktsetzung der Bundesregierung bei seiner Forschungsförderung im Bereich IKT im Rahmen der Hightech-Strategie vorstellen.

"Wir haben es uns zur wichtigsten Aufgabe gemacht, Deutschlands Bedeutung als Technologiestandort zu festigen und die Vorreiterrolle in wichtigen Schlüsseltechnologien zusammen mit den Potenzialen in den Bereichen Wissenschaft, Normung und Produktprüfung auszubauen", erklärt VDE-Präsident Prof. Dr. Josef A. Nossek zur Zielsetzung des VDE.

RFID-Forum "Mikrochips optimieren IT-Prozesse"

Auf seinem "2. RFID-Forum" auf der CeBIT 2007 (Fr, 16.03.07, 11-13.00 Uhr) will der Verband unter dem Thema: "Mikrochips optimieren IT-Prozesse" die Chancen der RFID-Technik darstellen und Empfehlungen zur Teilhabe an diesem Wachstumssegment abgeben. Für das Podium im Saal Bonn des Convention Center haben sich angekündigt: Cord Bartels (NXP), Prof. Dr. Hubertus Feußner (TU München), Prof. Dr. Daniel Grandt (Klinikum Saarbrücken), Prof. Dr. Matthias Jarke (GI) sowie Thomas Jell (Siemens).

VDE-/BMBF-Schüleraktion "Invent-a-Chip 2007"

Nach dem Erfolg des vergangenen Jahres fällt auch 2007 auf der CeBIT der Startschuss für die weltweit einzigartige VDE/BMBF-Schüleraktion "Invent-a-Chip 2006". Zusammen rufen VDE und Schüler und Schülerinnen auf, ihre Ideen für einen Mikrochip einzureichen. Die drei gelungensten und originellsten Entwürfe für einen Chip werden in Hardware realisiert und im Oktober auf dem VDE/BMBF Mikrosystemtechnik-Kongress in Dresden der Öffentlichkeit vorgestellt. Als Messeservice für Schüler und Studenten liegen Start-Up-Pakete mit Infos rund um das Studium der Elektro- und Informationstechnik sowie Hochschul- oder Praktikumsführer am VDE-Stand bereit.

VDE informiert über Forschungsprojekte auf dem TeleHealth Kongress

Gemeinsam mit der DGBMT (Deutsche Gesellschaft für Biomedizinische Technik im VDE) präsentiert der VDE auf der CeBIT 2007 die jüngsten Forschungsprojekte der VDE Initiative MikroMedizin. Die Initiative will mit Techniken und Anwendungen wie beispielsweise RFID, Personal Area Networks, Personal Health, TeleMonitoring oder KIS einen Beitrag zum Thema "Interoperabilität von Systemen" leisten. Sowohl auf dem BMBF-Stand (Halle 9, Stand B 40) als auch auf dem VDE-Stand auf dem "TeleHealth Kongress" (19.3. und 20.3., jeweils 10-18.30 Uhr im CeBIT ConventionCenter, Stand F 22) können sich die Besucher über die neuesten Technologien informieren. Auf dem BMBF-Stand kann man dabei die Leistungsfähigkeit verschiedener TeleMonitoring-Systeme sowie die Vorteile eines erfolgreichen Therapiemanagements für chronisch kranke Patienten und Risikopersonen kennen lernen.

Hintergrund: VDE und CeBIT

Als bedeutendste IKT-Messe mit über 6.000 Ausstellern aus 70 Ländern und 365.000 Fachbesuchern aus aller Welt ist die CeBIT die ideale B2B-Plattform, um Networking und Business miteinander zu verbinden. Der VDE (Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik e.V.) ist mit 34.000 Mitgliedern, davon 1.250 Unternehmen und 7.000 Studenten, einer der großen technisch-wissenschaftlichen Verbände Europas und weit mehr als nur ein Verbund für Technologiebereiche. Der Verband vereint Experten, Strategen und Führungskräfte aus Wissenschaft und Wirtschaft zu einem einzigartigen Kompetenz-Netzwerk - gemeinsame Quelle für Erfolge und neue Visionen.

Der VDE auf der CeBIT: Halle 12, Stand B 29. Nähere Informationen unter www.vde.com.

VDE-Pressekonferenz zur CeBIT 2007 Thema: "IKT 2020: Markt-, Technik-, Anwendungstrends"

Donnerstag, 15. März 2006, 11.00 bis 12.00 Uhr, im Convention Center (CC), Saal 12, CeBIT-Messegelände, 30521 Hannover.

Gesprächspartner:

Prof. Dr. Josef A. Nossek von der TU München, VDE-Präsident

Prof. Dr.-Ing. Alexander Röder, Managing Director von O2 (Germany) GmbH und Vorsitzender der Informationstechnischen Gesellschaft im VDE (ITG)

Prof. Dr. Lutz Heuser, Leiter von SAP Research.

RFID-Forum zur CeBIT 2007 (VDE/GI) Thema: "Microchips optimieren IT-Prozesse"

Freitag, 16. März 2007, 11.00-13.00 Uhr, im CeBIT-Convention Center (CC), Saal Bonn

Podiumsteilnehmer :

Cord Bartels, Business Development Manager, NXP

Prof. Dr. Hubertus Feußner, Chirurgische Klinik, Klinikum Rechts der ISAR der TU München

Chefarzt Prof. Dr. Daniel Grandt, Klinikum Saarbrücken gGmbH

Prof. Dr. Matthias Jarke, Präsident der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

Thomas Jell, Line Manager, Siemens SIS Business Services GmbH & Co.OHG, München

Dipl.-Ing. Jörg Michael Thielges, Past President VDE/ITG, Berater des ITG-Vorstands

Melanie Mora | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.vde.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave
02.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

nachricht Europaweite Studie zu Antibiotikaresistenzen in Krankenhäusern
18.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie