Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Brustkrebs: Bessere Überlebenschance durch Sequenztherapie mit Exemestan

19.02.2007
The Lancet: Publikation der IES-Studie belegt Wirksamkeit des Aromatasehemmers

Gute Aussichten für viele Brustkrebspatientinnen: Ihre Überlebenschancen steigen um 17%, wenn sie eine Sequenztherapie mit dem Wirkstoff Exemestan erhalten. Das zeigen neueste Forschungsergebnisse, die in der morgen erscheinenden Ausgabe des renommierten Fachmagazins The Lancet veröffentlicht werden.(1) Die Daten stammen aus der Anfang 1998 gestarteten Langzeituntersuchung IES (Intergroup Exemestane Study). Mit mehr als 4.700 Patientinnen ist sie die größte Studie ihrer Art.

"Frauen nach den Wechseljahren mit hormonabhängigem Brustkrebs geben wir nach der Operation meist eine so genannte Antihormonbehandlung", erklärt Prof. Olaf Ortmann, Direktor der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Universität Regensburg und einer der Koordinatoren der IES-Studie in Deutschland. Die fünf Jahre dauernde Nachbehandlung, in der Regel mit dem Wirkstoff Tamoxifen, verringert das Risiko eines Rückfalls. "Bisher hatten wir recht gute Ergebnisse mit dem lang bekannten Wirkstoff Tamoxifen", sagt Ortmann. "Aber jetzt zeigen die Ergebnisse der IES-Studie, dass wir Frauen mit Brustkrebs noch besser helfen können, wenn wir die Tamoxifen-Therapie nach zwei bis drei Jahren auf den Aromatasehemmer Exemestan umstellen." Die 17%ige Verbesserung der Überlebenschance ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass bei mit Exemestan behandelten Patientinnen deutlich seltener Fernmetastasen auftreten.

Entscheidend für den Erfolg einer langjährigen Therapie ist aber nicht nur die Wirksamkeit, sondern auch das Gesamtbefinden. Ortmann dazu: "Die Sequenztherapie erfordert keine Kompromisse - die Umstellung auf Exemestan bringt mehr Wirksamkeit ohne Einbußen in Sachen Lebensqualität." Auch mit Blick auf die Nebenwirkungen sei die Sequenztherapie mindestens genau so verträglich wie der bisherige Standard. "Diese Ergebnisse freuen uns besonders", erklärt Ortmann, "denn die Therapie kann nur wirken, wenn die Patientinnen sie nicht wegen zu großer Beeinträchtigungen im Gesamtbefinden absetzen."

Das Wachstum eines hormonabhängigen Brustkrebs ist abhängig vom Hormon Östrogen. Auch nach den Wechseljahren produziert der Körper es in geringen Mengen. Der Aromatasehemmer Exemestan schaltet das für die Östrogenbildung zuständige Enzym Aromatase aus. Dem Tumor wird 'die Nahrung' entzogen. Ortmann: "Ich halte die Sequenztherapie mit Exemestan für die überwiegende Anzahl aller Brustkrebspatientinnen für die derzeit beste Option in der Nachbehandlung."

(1) Coombes et al, Randomised Trial of Exemestane versus Tamoxifen after 2-3 years Tamoxifen Therapy: Survival and safety in the Intergroup Exemestane Study, The Lancet 2007, Vol. 369, S. 559-570

Prof. Dr. med. Olaf Ortmann | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.caritasstjosef.de
http://www.haas-health.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wiederverwendung von IT- und Kommunikationsgeräten schont Klima und Ressourcen
23.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik