Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vor der Einschulung zum Blutdruck-Check

15.02.2007
Bundesweit einmalige Studie des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin Heidelberg bei 10.000 Kindern im Rhein-Neckar-Raum / Unterstützung durch die Manfred-Lautenschläger- und die Günter Reimann-Dubbers-Stiftung
Wie sinnvoll ist ein Blutdruck-Screening im Vorschulalter?

Ob regelmäßige Blutdruckmessungen bei Kindern dazu beitragen können, ein erhöhtes Risiko für frühzeitige Organschäden aufzuspüren, soll eine bundesweit einmalige Studie des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Heidelberg klären. Die Studie möchte darüber hinaus die Normwerte für erhöhten Blutdruck im Kindesalter überprüfen sowie die Zuverlässigkeit von Blutdruck-Messverfahren.

In den nächsten zwei Jahren werden in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Rhein-Neckar-Kreis Blutdruckmessungen bei rund 10.000 Vorschulkindern durchgeführt. Das von der Manfred Lautenschläger- und der Günter Reimann-Dubbers-Stiftung mit 160.000 € geförderte Projekt wurde am 15. Februar 2007 bei einer Pressekonferenz unter Leitung des Geschäftsführenden Direktors der Heidelberger Kinderklinik, Prof. Dr. Georg Hoffmann, vorgestellt.

Die Blutdruck-Messungen finden im Rahmen der Einschulungsuntersuchung, die der schulärztliche Dienst jährlich von Oktober bis Juli in den Kindergärten der Region durchführt, nach Information und Einwilligung der Eltern statt. Zusätzlich wird nach Risikofaktoren für einen hohen Blutdruck wie Übergewicht und Passivrauchen gefragt und die Nierenfunktion mit einer Urinprobe getestet. Die ersten Untersuchungen seit Ende Januar 2007 sind auf großes Interesse gestoßen: Nahezu alle Familien nahmen das zusätzliche Untersuchungsangebot an.

Kindern mit Bluthochdruck wird Untersuchung im Universitätsklinikum angeboten

45 Prozent aller Todesfälle in Deutschland sind auf Erkrankungen des Kreislaufsystems zurück zu führen. Hoher Blutdruck verursacht Herz-Kreislauf-Erkrankungen, schädigt die Hirngefäße und kann zu chronischem Nierenversagen führen. Ist der Blutdruck schon im Kindesalter erhöht, können Gefäßverkalkungen (Arteriosklerose) und Schäden an Herz oder Nieren bereits im jungen Erwachsenenalter auftreten. Die normalen Blutruckwerte bei Kindern sind wesentlich niedriger als bei Erwachsenen.

"Wird der Blutdruck dreimal hintereinander zu hoch gemessen oder ist die Urinprobe auffällig, besprechen die Ärzte das Ergebnis mit den Eltern und informieren den Kinderarzt", erklärte Professor Dr. Franz Schaefer, Sektionsleiter der Pädiatrischen Nephrologie im Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, das weitere Vorgehen. "Bei den betroffenen Kindern wird der Blutdruck noch zwei weitere Male kontrolliert. Nach drei erhöht gemessenen Blutdruckwerten wird den Kindern und ihren Eltern eine weitergehende Untersuchung im Heidelberger Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin angeboten."

Bluthochdruck bei Kindern kann Hinweis auf Organerkrankung sein

Ein zu hoher Blutdruck kann bei Kindern auf eine chronische Erkrankung hinweisen: "Je jünger das Kind, desto wahrscheinlicher verursacht eine Organerkrankung, z.B. der Nieren, den Bluthochdruck", erklärte Dr. Elke Wühl, Oberärztin der Sektion Pädiatrische Nephrologie im Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin.

"Eine frühzeitige Diagnose, Identifizierung der Auslöser und wirksame Behandlung des Bluthochdrucks leisten einen entscheidenden Beitrag zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen", unterstreicht Professor Dr. Franz Schaefer. "Da die Gefäß- und Organschäden direkt von der Zeitdauer des unbehandelten Bluthochdrucks abhängen, ist das Kindesalter ein besonders geeigneter Lebensabschnitt für ein effektives Früherkennungsprogramm".

Kontakt:
Professor Dr. Franz Schaefer
Leiter der Sektion Pädiatrische Nephrologie
Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Heidelberg
Tel.: 06221 / 56 2349 (Sekretariat)
Bei Rückfragen von Journalisten:
Dr. Annette Tuffs
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums Heidelberg
und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg
Tel.: 06221 / 56 45 36
Fax: 06221 / 56 45 44
E-Mail: Annette_Tuffs@med.uni-heidelberg.de

Dr. Annette Tuffs | idw
Weitere Informationen:
http://www.klinikum.uni-heidelberg.de

Weitere Berichte zu: Blutdruck Bluthochdruck Jugendmedizin Kindesalter Nephrologie Pädiatrisch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

nachricht Verstädterung wird 300.000 km2 fruchtbarsten Ackerlands verschlingen
27.12.2016 | Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

12V, 48V, high-voltage – trends in E/E automotive architecture

10.01.2017 | Event News

2nd Conference on Non-Textual Information on 10 and 11 May 2017 in Hannover

09.01.2017 | Event News

Nothing will happen without batteries making it happen!

05.01.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau