Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studie: Paid Content Business hat für die meisten Verlage keine Zukunft

15.02.2007
Das so genannte Paid Content Business, also der kostenpflichtige elektronische Handel mit digitalen Inhalten, hat für die meisten Verlage keine Zukunft. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Studie ("Grid Media - Überlebensstrategien für Publisher im digitalen Zeitalter") des Frankfurter Media-Consulting-Unternehmens Timelabs.

Die Gründe dafür seien, so Timelabs, vielfältig: Erstens mangelt es den meisten Content-Anbietern an der notwendigen Exklusivität ihrer Inhalte. In einer vollständig vernetzten Medienwelt, in der Informationen im Überfluss als freies Gut gehandelt werden, so die Berater, herrsche Preisverfall, je nach dem, bis auf Null.

Als zweites Argument führt Timelabs an, dass Publisher regelmäßig den Wert ihrer Inhalte überschätzen. Die Consultants rechnen vor, dass ein heruntergeladener Artikel, der 1 Euro (oder mehr) kosten soll, den über hundertfachen Gegenwert des gedruckten Pendants widerspiegelt.

Ein weiterer Grund für die geringe Zahlungsbereitschaft der Konsumenten liegt, so die Studie weiter, in den Suchmaschinen, die jeden publizierten Beitrag zu einem Thema auf Stichwort anzeigen. Die zunehmende Vertikalisierung und Lokalisierung von Suchmaschinen erhöht die Verfügbarkeit kostenloser Inhalte demnach nochmals. Schließlich führt Timelabs in diesem Zusammenhang noch die Werbung an, die, zur Quersubventionierung von Inhalten genutzt, dem User den wahren Wert des Angebots verschleiere.

Wer nicht beispielsweise exklusives, mehrwertiges, mit Anwendungen verzahntes oder individualisiertes Material anbiete, habe dauerhaft keine Chance, auf diesem Weg im Web Erlöse zu generieren. Eine Ausnahme stelle lediglich der Entertainment-Bereich dar, der mit Musik, Spielen, Live-Events und Filmen verdiene. Zudem könne nur eine radikal veränderte Preispolitik der Verlage (Beiträge zu geringen Cent-Beträgen), so Timelabs weiter, einen Teil des skizzierten Paid-Content-Dilemmas auflösen helfen.

"Informationen, sogar Wissen - das sind Commodities und im Web fast beliebig verfügbar. Die Verlage wähnen sich immer noch im Zentrum der Welt. Doch jedes Marktmodell basiert auf knappen Gütern! Wenn Verlage nicht ihr Weltbild nachführen und ihr Selbstverständnis überarbeiten, wird es für sie schwer werden, im Markt zu bestehen", sagt Isaac van Deelen, Timelabs-Geschäftsführer.

"Um eine signifikant gesteigerte Bezahlungsbereitschaft auf Rezipientenseite zu erzeugen, erfordert es vor allem technische Kompetenzen", ergänzt Marc Ziegler, ebenfalls Timelabs-Geschäftsführer. "Verlage investieren zu wenig in den Kompetenzaufbau, etwa in Themen wie Anwendungsentwicklung, Daten-Analyse, Individualisierungs-Know-how und Client-Consulting.

Ihre redaktionell erstellten Inhalte werden Verlage im Digital-Geschäft nur als "Schmiermittel" für Traffic und Werbeerlöse einsetzen können", so Ziegler weiter.

Die Studie wird Anfang März 2007 erscheinen und ist dann unter www.timelabs.de zu erwerben.

Die Timelabs Management Consulting GmbH hat sich zum Ziel gesetzt, aufkommende ökonomische und technologische Entwicklungen der TIME-Branche (Telekommunikation, IT, Media, Entertainment) zum frühestmöglichen Zeitpunkt zu identifizieren. Wo die Entwicklungen nachhaltig sind, berät Timelabs die Unternehmen mit Konzepten und konkreten Handlungsempfehlungen bei der Umsetzung. 1999 als Denkfabrik der damaligen "Diebold Management- und Technologieberatung" gegründet, hat Timelabs seinen Hauptsitz heute in Frankfurt am Main. Aktuell stellt das Unternehmen seine Studie "Grid Media - Überlebensstrategien für Publisher im digitalen Zeitalter" vor.

Weitere Informationen: Timelabs Management Consulting GmbH, Konrad-Adenauer-Str.17, D- 60313 Frankfurt, Tel.: 069/920 20 30 oder (Office München): 089/59 08 20 61, E-Mail: office@timelabs.de, Website: www.timelabs.de

Presse-Agentur: Team Andreas Dripke GmbH, Tel. 0611/97 31 50, E-Mail: team@dripke.de

Team Andreas Dripke | presseportal
Weitere Informationen:
http:// www.timelabs.de

Weitere Berichte zu: Business Vision CONTENT Paid Publish Timelab Verlage

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise