Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der europäische Markt für Immobilienportfolios im Überblick

15.02.2007
Sireo Research legt neue Studie vor - Investitionen auch künftig auf hohem Niveau

Der europäische Markt für Immobilienportfolios wird sich in den kommenden Jahren auf hohem Niveau stabilisieren. Zahlreiche Faktoren beeinflussen Angebot und Nachfrage günstig und sorgen weiterhin für umfangreiche Investitionen. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Sireo Research 2007 - Portfoliotransaktionen in Europa". Die Analyse wurde in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW)

Grundlage für die Untersuchung war die Sireo Research-Datenbank, in der mehr als 1300 Portfoliotransaktionen in 25 europäischen Ländern erfasst sind. Bislang hat sich keine Untersuchung derart umfassend mit dem Markt für Portfoliotransaktionen auseinandergesetzt. Dieser hat sich seit 1997 vor allem in Großbritannien und Deutschland etabliert und seit 2001 auch im übrigen Europa. Eine detaillierte Übersicht der größten Portfoliotransaktionen in Europa, gibt eine Top 100 Liste, die unter anderem Informationen zu Käufer, Verkäufer, Nutzungsart und Kaufpreis enthält. Dieses Ranking der größten Deals in Europa wird durch eine Transaktion von einem deutschen Portfolio angeführt. Der Verkauf des Wohnungsunternehmens Viterra für sieben Mrd. Euro im Jahr 2005 ist das größte jemals in Europa gehandelte Portfolio. Neben dem klassischen Büro-, Einzelhandels- oder Wohnportfolio findet sich eine Bandbreite von Pakettransaktionen - wie z.B. einige Pub-Packages in Großbritannien -, die zeigen, dass die Nachfrage hoch ist und die Spezialisierung fortschreitet.

Größtes Marktpotenzial bietet Deutschland

Eine wesentliche Voraussetzung für die weitere Dynamik des Marktes liefert der Untersuchung zufolge das anhaltend hohe Angebot an gewerblichen Immobilien. Branchenexperten schätzen, dass europaweit rund sechs Billionen Euro an Immobilienvermögen existieren. Davon gelten rund zwei Drittel als "investmentfähig". Rund zwei Billionen Euro sind inzwischen in Portfolios institutioneller Anleger investiert, weitere zwei Billionen Euro stehen dem Markt noch als "echtes" neues Angebot aus dem Bestand langjähriger Eigentümer potenziell zur Verfügung. Besonders Deutschland bietet mit dem größten Immobilienbestand Europas noch erhebliches Potenzial. Die höchste Transaktionsaktivität gemessen an Volumen und BIP zeigt sich derzeit in Schweden.

Opportunistische Investoren lösten den Boom aus

Im untersuchten Zeitraum von 1997 bis zum dritten Quartal 2006 registrierte die Studie in Deutschland und Großbritannien die meisten Verkäufe sowie die höchsten Volumina. Europaweit betrachtet konzentrierte sich der Pakethandel auf Gewerbeimmobilien. Nur in Deutschland spielten Wohnportfolios mit weit über 50% eine bedeutende Rolle. Obwohl zahlreiche internationale Investoren auf den europäischen Märkten aktiv sind und zunehmend grenzüberschreitende Investitionen getätigt werden, sind die Portfolios nach wie vor national oder regional strukturiert. Nur vier Prozent der von Sireo erfassten Transaktionen betrafen den Handel mit pan-europäischen Immobilienpaketen. Opportunistische Investoren mit ihrer Nachfrage nach Immobilienprodukten hatten entscheidenden Einfluss auf den Markt und seine Dynamik und haben den rasanten Anstieg ab dem Jahr 2004 ausgelöst. Mittlerweile agieren allerdings auch immer mehr "core"-Investoren im Markt für Portfoliotransaktionen.

Moderater Zinsanstieg dämpft Nachfrage nicht

Aus Käufersicht spricht der Studie zufolge ebenfalls eine Reihe von strukturellen Faktoren für ein beständig hohes Volumen an Portfoliotransaktionen. Unter anderem haben sich Immobilien als eigenständige Anlageklasse etabliert. Die Branche ist immer enger mit den Kapitalmärkten verzahnt, die einen wachsenden Bedarf an Anlageprodukten verzeichnen und neue Finanzierungsinstrumente zur Verfügung stellen. Kein Markt ist jedoch ohne Risiko: ein erheblicher Anstieg der Zinsen könnte nach Sireo Research durchaus die Nachfrage negativ beeinflussen. Allerdings lässt sich bislang kein Einfluss der bisherigen Zinserhöhungen auf das Transaktionsverhalten feststellen.

Empirische Analyse von Motiven und Ländern Neben einem ausführlichen Überblick über den europäischen Markt und einem Ausblick auf die weiteren Entwicklungen liefert die Studie Analysen zu den Motiven von Käufern und Verkäufern, Finanzierungsinstrumenten, Exit-Strategien sowie wirtschaftlichen und immobilienwirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Märkte wie Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Schweden, Italien sowie Zentraleuropa werden separat betrachtet und analysiert.

Bei der Erstellung der Studie hat Sireo Research mit dem Forschungsbereich "Internationale Finanzmärkte und Finanzmanagement" des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim zusammengearbeitet. Die Experten des ZEW zeichnen für die volkswirtschaftliche Analyse, die empirische Herleitung der Motive von Käufern und Verkäufern sowie für die Untersuchung der Finanzierungsinstrumente verantwortlich. Die Studie "Sireo Research 2007 - Portfoliotransaktionen in Europa" kann zum Preis von 499 Euro in deutscher oder englischer Sprache unter www.sireo.com bezogen werden.

Kurzprofil Sireo Real Estate GmbH:

Sireo Real Estate ist mit derzeit 13 Mrd. EUR Assets under Management einer der großen institutionellen Asset Manager in Deutschland und Europa. Mit konsequentem Fokus auf kapitalmarktkonforme Immobilienstrategien werden internationale Portfolios und Fonds gesteuert. Seit der Gründung in 2001 wurden mit rund 320 Mitarbeitern über 1.500 Immobilientransaktionen in einem Gesamtvolumen von über 5,2 Mrd. EUR umgesetzt. Strukturierte Prozesse, Transparenz und ein wertgetriebener Managementansatz prägen das Unternehmensprofil.

Stefan Reidt | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.sireo.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave
02.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

nachricht Europaweite Studie zu Antibiotikaresistenzen in Krankenhäusern
18.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie