Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europa hinkt bei Virtualisierung hinterher

14.02.2007
Deutsche Vorsicht - "Niemand würde hier eine 1.0-Version installieren"

Die USA ist weltweiter Vorreiter in Sachen Virtualisierung. Europa hinkt bei dieser Technik noch hinterher, wenngleich sich auch hierzulande Unternehmen vermehrt für den Einsatz virtualisierter Systeme interessieren. Dies besagt eine aktuelle Studie von Forrester Research. Lediglich 35 Prozent der europäischen Unternehmen haben bereits virtualisierte Systeme im Einsatz oder testen sie zumindest. In den USA liegt dieser Wert mittlerweile bei 51 Prozent.

Sonja Reindl-Hager, Sprecherin des Virtualisierungs-Spezialisten VMware, führt dies auf die kulturelle Herangehensweise zu neuer Technik zurück. "In den USA ist man viel schneller bereit, neue Technologien umzusetzen, während man in Europa im Durchschnitt eher zurückhaltend ist", meint sie im Gespräch mit pressetext. In Deutschland eingesetzte Systeme müssen geprüfte Systeme sein. "Niemand würde hier eine 1.0-Version installieren."

Der Einsatz von virtuellen Systemen ist in Europa zwar noch nicht stark verbreitet, jedoch konstant steigend. Die Vergleichsstudie aus dem Jahr 2005 wies für den europäischen Raum eine um fünf Prozent niedrigere Verbreitung aus. "Die Virtualisierung hat in den vergangenen drei Jahren einen starken Anklang gefunden", bestätigt Reindl-Hager die Forrester-Zahlen. Argumente dafür seien vor allem die Einsparungen an Platz und Betriebskosten in Rechenzentren. "Zudem können vorhandene Serverstrukturen mit virtuellen Maschinen besser ausgenützt werden", so die VMware-Sprecherin. Wird die Kapazität eines Servers, auf dem nur eine Applikation läuft, nur zu 15 bis 20 Prozent genutzt, so lasse sich die Auslastung durch Virtualisierung auf 80 bis 90 Prozent hochschrauben.

Mehr als 50 Prozent der Befragten fiel auf die Frage nach bkannten Herstellern für Virtualisierungssoftware VMware ein. Etwas mehr als die Hälfte planen in Zukunft auch VMware-Systeme zu implementieren. 11 Prozent gaben Hewlett-Packard an, für IBM und Microsoft interessierten sich neun Prozent und Dell hatten acht Prozent auf ihrer Liste. Oftmals komme aber auch hier letztlich VMware-Software zum Zug, schreibt der Autor der Studie. Diese Zahlen freuen Reindl-Hager naturgemäß und sie führt dies auf die Fokussierung des Unternehmens auf strategische Kundenprodukte zurück. "Wir haben unser Vertriebsteam gestärkt und bieten unseren Kunden gezielten Service."

Abgesehen von der Konsolidierung von großen Serveranlagen halten virtuelle Systeme auch im KMU-Bereich Einzug. "Wir bieten seit dem vergangenen Jahr VMware Server und VMware Player zum kostenfreien Download an und sind sehr erfolgreich damit. Bislang konnten wir über 1,5 Mio. Downloads verbuchen", meint Reindl-Hager. Die Strategie, die Technik damit bekannt zu machen, ging voll auf. Der Consumermarkt ist noch weiter weg, obwohl Vorteile auch in diesem Segment leicht auszumachen sind. So können virtuelle Maschinen beispielsweise für sicheres Internet-Surfen verwendet werden. Dabei läuft der Browser in einer abgekapselten, virtuellen Maschine. Viren, Trojaner oder auch Spyware landen beim unvorsichtigen Nutzer dann zwar auf dem virtuellen System, haben jedoch keine Chance das eigentliche Betriebssystem zu infizieren.

Andreas List | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.forrester.com
http://www.vmware.de

Weitere Berichte zu: 0-Version Download VMware Virtualisierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

22.02.2017 | Messenachrichten

IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

22.02.2017 | Automotive