Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dein Mitarbeiter - das unbekannte Wesen

06.02.2007
Modelle zur Mitarbeiterführung gibt es viele - nur werden sie meist falsch angewendet. Eine Studie der Universität Hohenheim schafft erstmals Abhilfe

Schlechte Mitarbeiterführung führt zu konkreten Gewinnverlusten. Diese und weitere Tatsachen haben bereits in der Vergangenheit viele Spezialisten dazu angeregt, Theorien und Modelle zum Thema Mitarbeiterführung zu entwickeln, die allerdings bisher unverbunden nebeneinander standen und in denen die Frage nach den Hintergründen für das jeweilige Verhalten stets offen blieben.

Dr. Stefan Wiedmann, Geschäftsführer der Innovation und Bildung Hohenheim GmbH sowie der Akademie für Weiterbildung Hohenheim/NET e.V., hat sich der Herausforderung gestellt und eine Art Metamodell der Mitarbeiterführung entwickelt, das nicht im Widerspruch zu den anderen Theorien steht. Anhand neuester Erkenntnisse in der Gehirnforschung und mit einer Verbindung zu bereits bestehenden Modellen setzt er sich in seinem Buch "Erfolgsfaktoren der Mitarbeiterführung" mit den Hintergründen für spezifische Handlungsanweisungen auseinander.

Laut einer Studie der Gallup GmbH aus dem Jahr 2001 sind nur 16 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland engagiert am Arbeitsplatz. Der gesamtwirtschaftliche Schaden summiert sich jährlich auf 436,4 bis 442,9 Milliarden Mark. Diese Größenordnung entspricht fast dem gesamten Bundeshaushalt 2001. Der wichtigste Grund für das fehlende Engagement derart vieler Mitarbeiter ist schlechtes Management. Arbeitnehmer sagen aus, dass sie nicht wissen, was von ihnen erwartet wird und dass ihre Vorgesetzten sich nicht für sie als Menschen interessieren.

... mehr zu:
»Mitarbeiterführung »Werkzeug

Das Scheitern vieler Führungstheorien liegt in der fehlenden Frage nach den konkreten Hintergründen, die dem spezifischen Handeln zugrunde liegen, denn jede Situation und jeder Mitarbeiter ist anders und aufgrund dessen ist es oft schwierig eine verallgemeinerte Richtlinie anzuwenden. "Das Problem lässt sich mit einem großen Werkzeugkasten vergleichen, in dem sich zwar viele sinnvolle Werkzeuge befinden, die man anwenden kann, der aber keinerlei Hinweise enthält, warum man das spezifische Werkzeug verwenden soll und welche genauen Auswirkungen sich daraus ergeben", so Dr. Wiedmann.

Das neue Modell, das Dr. Wiedmann entwickelt hat, besteht zum einen aus drei bewussten Faktoren, "der Sicherheit", "der Anerkennung" und "den neuen Reizen", die langfristig durch die Führungskraft erfüllt werden müssen. Zum anderen aus dem übergeordneten, kognitiven Teil, der als Unterbewusstsein das Bewusstsein zeitweise auch überlagern kann und mit diesem in Wechselwirkung steht.

Bewusstsein und Unterbewusstsein sind eingebettet in die persönlichen Erfahrungen und die spezifische Situation. Die Grundannahmen, wie Bewusstsein, Unterbewusstsein und Historie sind bei allen Menschen gleich, aber aufgrund spezifischer, eigener Erfahrungen muss bei jedem Mitarbeiter ein individueller Führungsstil angewendet werden, der sich aus dem Modell ableiten lässt. Außerdem bietet das Modell auch den Mitarbeitern die Möglichkeit, die Handlungen ihres Chefs und deren Intention besser zu verstehen. Es soll Führungskräfte dabei unterstützen, die eigenen Mitarbeiter dahingehend zu motivieren, mehr Eigenleistung in die Arbeit einzubringen, ohne auf ein gutes Arbeitsklima zu verzichten.

Stefan Wiedmann: Erfolgsfaktoren der Mitarbeiterführung. Deutscher Universitätsverlag (DUV). 1. Auflage November 2006. 319 Seiten, Preis: 55,90 €. ISBN: 3-8350-0393-3

Rezensionsexemplare bitte direkt beim Verlag anfordern:
Deutscher Universitäts-Verlag/GWV Fachverlage GmbH
Abraham-Lincoln-Str. 46
65189 Wiesbaden
Germany
Tel. +49 (0) 611. 7878-0
Fax +49 (0) 611. 7878-400

Florian Klebs | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-hohenheim.de

Weitere Berichte zu: Mitarbeiterführung Werkzeug

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie

Konsortium erhält 2 Millionen Euro Förderung für neue MR-kompatible elektrophysiologis

18.12.2017 | Medizintechnik