Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kinder verbringen weniger Zeit vor der Glotze

26.01.2007
Durchschnittlich 90 Minuten Fernsehkonsum täglich

Der Fernsehkonsum deutscher Kinder hat im vergangenen Jahr leicht abgenommen. 2006 saßen die Drei- bis 13-Jährigen im Durchschnitt 90 Minuten täglich vor der Glotze. Das ist im Vergleich zum Vorjahr eine Minute weniger und insgesamt der niedrigste Wert seit 1991, wie der TV-Sender Super mitteilt. Die Zahlen entstammen einer aktuellen GfK-Studie zur Fernsehnutzung in Deutschland. "Das Tagesprogramm bei uns ist von sechs Uhr morgens bis etwa 21.00 Uhr ausschließlich mit Kinderprogramm gefüllt und dieses somit unser wichtigstes Standbein", erklärt Sabine Kreft, Pressesprecherin von Super RTL, im Gespräch mit pressetext.

Besonders der Vorabend ab etwa 17.00 Uhr werde von den jungen Zuschauern stark genutzt, fügt Kreft hinzu. "Der Peak liegt im Schnitt zwischen 18.00 und 21.00 Uhr." Super RTL ist nach wie vor der beliebteste Fernsehsender der Kinder und hält bei einem Marktanteil von 27,5 Prozent in der Zielgruppe der Drei- bis 13-Jährigen. Dagegen liegt Ki.Ka mit 15,5 Prozent deutlich abgeschlagen und der relativ neue Sender Nick erreicht nur einen Anteil von 6,5 Prozent.

Die aktuellen Untersuchen zeigen auch, dass das junge Publikum aus dem vielfältigen Programmangebot mittlerweile gezielter aussucht. Im vergangenen Jahr zählten neben der Fußball-WM Super RTL-Sendungen wie "Disneys Fillmore" und die Eigenproduktion "WOW Die Entdeckerzone" zu den absoluten Quotenerfolgen. "Die Kinder nutzen die Angebote wirklich selektiv. Und Sport kommt generell sehr gut bei ihnen an", sagt Kreft gegenüber pressetext. Die Kinder seien zudem im Schnitt relativ vernünftig und würden Fernsehen zwar als wichtige, aber nicht als einzige Freizeitbeschäftigung betrachten.

... mehr zu:
»Fernsehkonsum »Kinderprogramm

"Im Gegensatz zu England beispielsweise achten die Eltern in Deutschland stark auf den TV-Konsum ihrer Kinder und kontrollieren diesen auch", meint Kreft. Auch die Kinder selbst seien häufig gar nicht daran interessiert, den ganzen Tag nur vor der Glotze zu sitzen. Super RTL nimmt mit seinem Programm auch eine pädagogische Verantwortung wahr. "Wir haben klare Richtlinien, was wir in unser Angebot aufnehmen. So sind etwa klassische Manga-Formate mit gewalttätigen oder sexuellen Inhalte grundsätzlich ausgeschlossen", so Kreft auf Nachfrage von pressetext. "Hier sind wir absolut konsequent. Gewaltdarstellungen kommen bei uns nicht in das Kinderprogramm."

Claudia Zettel | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.superrtl.de

Weitere Berichte zu: Fernsehkonsum Kinderprogramm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Gene für das Risiko von allergischen Erkrankungen entdeckt
21.11.2017 | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft

nachricht Bedeutung von Biodiversität in Wäldern könnte mit Klimawandel zunehmen
17.11.2017 | Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie