Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kapitalgesellschaften führen das Good Company Ranking 2007 an

25.01.2007
Europäische Corporate Social Responsibility-Rangliste: BASF ist Europas sozialverträglichster Konzern

Heute Mittag kürten das manager magazin, Deloitte und Kirchhoff Consult zum zweiten Mal die Bestplatzierten des Good Company Ranking auf dem World Economic Forum in Davos. Dabei wurden Unternehmen ausgezeichnet, deren erfolgreiche Personalpolitik und zukunftsgerichtetes ökologisches und soziales Engagement sich positiv auf Unternehmensführung und Profitabilität niederschlagen.

Das Chemieunternehmen BASF ist dieser Rangliste zufolge der Konzern in Europa, der seine gesellschaftliche Verantwortung am umfassendsten wahrnimmt. Auf den Plätzen zwei und drei folgen der Düsseldorfer Konsumgüterhersteller Henkel und der britisch-südafrikanische Minenkonzern Anglo American. Zur Jury des Good Company Ranking gehörten unter anderen der frühere Direktor des UN-Umweltprogramms Klaus Töpfer und Helmut Maucher, Ehrenpräsident von Nestlé.

"Ethik und Moral sind zentrale Themen für die globale Wirtschaft und ihr Funktionieren", betont Prof. Dr. Wolfgang Grewe, Managing Partner EMEA. "Mit dem Good Company Ranking möchten wir die Bemühungen der Unternehmen öffentlich auszeichnen, die Vertrauen als zentrales Unternehmenskapital erkannt haben und dieses auch in ihrer Unternehmenskultur leben."

Die diesjährigen Ergebnisse, die das manager magazin in seiner aktuellen Ausgabe (erscheint am 26. Januar) veröffentlicht, zeigen, dass immer mehr Unternehmen Programme zur gesellschaftlichen Verantwortung systematisch in ihre Strategie einbauen. Dominierten 2005 noch angelsächsische Unternehmen die Spitze des Ranking, so findet sich heute ein breiter Mix aus Herkunftsländern und Branchen.

Eindeutige Tendenzen gibt es indes, was die Rechtsform betrifft: Auf Topplatzierungen finden sich ausschließlich börsennotierte Kapitalgesellschaften. Viele Privat- und Staatsunternehmen sind nach wie vor so intransparent, dass sie vergleichsweise schlecht abschneiden und sich am Ende der Tabelle finden.

Die Top Ten des Good Company Ranking

Rang Unternehmen Land Gesamtpunktzahl*

1 BASF D 69,4
2 Henkel D 66,7
3 Anglo American GB 65
4 BMW D 63,4
4 Telefónica E 63,4
6 UBS CH 62,9
7 Danone F 62,7
8 ABN Amro NL 62,7
9 Diageo GB 62,6
9 Repsol E 62,6
*Die Gesamtpunktzahl ergibt sich aus der Bewertung in vier Kategorien (Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft, Profitabilität). Maximal konnten 80 Punkte erreicht werden. Quelle: manager magazin

Über das Good Company Ranking

Das Good Company Ranking ist eine gemeinsames Projekt von manager magazin, der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Deloitte und der Unternehmensberatung Kirchhoff Consult, die als Initiator und Organisator agiert. Es entsteht aus einer unabhängigen Bewertung der 120 größten Unternehmen Europas in den Bereichen Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft und Profitabilität. Das Ranking findet unter der Leitung von Kirchhoff Consult alle zwei Jahre statt.

manager magazin

manager magazin ist das führende Entscheidermagazin im deutschsprachigen Raum.

Kirchhoff Consult

Die Kirchhoff Consult AG ist eine Beratungsgesellschaft und Designagentur, die sich auf die Geschäftsfelder Emissionsberatung, Finanz- und Unternehmenskommunikation spezialisiert hat. Bei der Erstellung von Geschäftsberichten und der Begleitung von Börseneinführungen ist die Kirchhoff Consult AG führend in Deutschland. Das Unternehmen ist an fünf Standorten in Deutschland, Österreich, Spanien und der Schweiz vertreten.

Deloitte Deutschland

Deloitte ist eine der führenden Prüfungs- und Beratungsgesellschaften in Deutschland. Das breite Leistungsspektrum umfasst Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance-Beratung. Mit 3.400 Mitarbeitern in 18 Niederlassungen betreut Deloitte seit 100 Jahren Unternehmen und Institutionen jeder Rechtsform und Größe aus allen Wirtschaftszweigen. Über den Verbund Deloitte Touche Tohmatsu ist Deloitte mit 135.000 Mitarbeitern in nahezu 140 Ländern auf der ganzen Welt vertreten.

Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu, einen Verein schweizerischen Rechts, dessen Mitgliedsunternehmen einschließlich der mit diesen verbundenen Gesellschaften. Als Verein schweizerischen Rechts haften weder Deloitte Touche Tohmatsu als Verein noch dessen Mitgliedsunternehmen für das Handeln oder Unterlassen des/der jeweils anderen. Jedes Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig, auch wenn es unter dem Namen "Deloitte", "Deloitte & Touche", "Deloitte Touche Tohmatsu" oder einem damit verbundenen Namen auftritt. Leistungen werden jeweils durch die einzelnen Mitgliedsunternehmen, nicht jedoch durch den Verein Deloitte Touche Tohmatsu erbracht. Copyright © 2007 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Alle Rechte vorbehalten.

Isabel Milojevic | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.deloitte.de

Weitere Berichte zu: Company Consult Mitgliedsunternehmen Ranking

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung der Industrieproduktion auf Jobs und Umweltschutz?
16.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften