Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Was glaubt Europa? - RUB-Studie zur religiösen Vielfalt wird international ausgeweitet

24.01.2007
500.000 Euro durch EU-Forschungskonsortium bereitgestellt

Nachdem eine Bochumer Studie im letzten Jahr gezeigt hat, dass es in NRW immer mehr religiöse Gemeinschaften gibt, stellt sich die Frage, ob dies international genauso aussieht. Bisher existieren kaum verlässliche Informationen darüber, wie sich solch eine religiöse Vielfalt auf die Gesellschaft auswirkt.

Diese Lücken wollen Bochumer Religionswissenschaftler um Prof. Dr. Volkhard Krech im Laufe der nächsten drei Jahre schließen, indem sie ihre Studie "Religiöse Vielfalt" ausdehnen. "Das Projekt hat eine Pilotfunktion, da es nun europaweit ausgerichtet ist", so Prof. Krech. Unter seiner Leitung beteiligen sich Forscherteams der Universitäten Tampere (Finnland) und Ljubljana (Slowenien) an dem Großprojekt, das über ein Budget von insgesamt 500.000 Euro verfügt.

Erfolgreiche Wettbewerbsteilnahme

... mehr zu:
»Co-operation »Funding »Slowenien

Die Gelder stammen von dem EU-finanzierten Forschungskonsortium NORFACE (New Opportunities für Research Funding Co-operation in Europe), das ein Förderprogramm zum Thema "Re-emerge of Religion as a Social Funding Co-operation in Europe" ausgeschrieben hat. In diesem Wettbewerb konnte sich das vom Bochumer Religionswissenschaftler Prof. Dr. Volkhard Krech geleitete Projekt als einer von zehn Gewinnern gegen 57 weitere Bewerber durchsetzen.

Studie in drei Ländern

Ziel ist es, die religiöse Vielfalt zu messen, sowie umfassend zu analysieren wie religiös motiviertes Handeln die Zivilgesellschaft und die Religionen selbst beeinflusst. Zentraler Ansatzpunkt hierfür ist die Frage nach der Verbindung von religiöser Pluralität und Identitätsbildung. Die Studie soll Konfliktpotenziale rechtzeitig erkennen und eindämmen, Dialoge zwischen den Religionen fördern und so eine verträgliche Koexistenz der Religionen ermöglichen. Als Beispiele für die internationalen Untersuchungen dienen Deutschland, Finnland und Slowenien.

Vielfalt vor allem in Ballungsgebieten

In den letzten Jahren hat sich die religiöse Landschaft stark verändert: Die Zahl der Gruppen und Bewegungen sowohl innerhalb als auch außerhalb der Großkirchen steigt immer mehr an; über 8000 Organisationen ermittelte die Bochumer Studie "Religiöse Vielfalt in NRW" im letzten Jahr. Vor allem Ballungsgebiete sind davon betroffen. Hier gibt es eine höhere Migrationsrate- eine Hauptursache für die religiöse Vielfalt. Von vielen kleinen Gruppierungen hört man allerdings nur dann etwas in der Öffentlichkeit, wenn ihr Glauben im Konflikt zu gesellschaftlichen Vorgaben steht (z. B. Schulverweigerer der Evangeliums-Baptisten). Weitere Ergebnisse der Studie gibt es im Internet unter http://www.religion-plural.org

Weitere Informationen

Prof. Dr. Volkhard Krech, Lehrstuhl für Religionswissenschaft Ruhr-Universität Bochum, Tel.: 0234/32-22272, E-Mail: religionswissenschaft@rub.de

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.religion-plural.org

Weitere Berichte zu: Co-operation Funding Slowenien

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Tabakrauchen verkalkt Arterien stärker als reiner Cannabis-Konsum
11.04.2018 | Universität Bern

nachricht »Zweites Leben« für Smartphones und Tablets
16.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics