Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biomassevergasung auf dem Prüfstand - Studie zeigt Verbesserungsmöglichkeiten auf

23.01.2007
Der thermochemischen Vergasung von Biomasse widmet sich der neueste Band der Schriftenreihe der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR). Experten loten die verschiedenen Verfahren nicht nur aus, sondern zeigen auch Probleme und Lösungsansätze auf. Für 32 Euro ist die vom Institut für Energetik und Umwelt gGmbH (IE) und der Technischen Universität Hamburg Harburg erarbeitete Studie jetzt über www.agrarshop.de erhältlich.

Unter den verschiedenen Varianten, Biomasse für eine energetische Nutzung zugänglich zu machen, zählt die thermochemische Vergasung sicherlich zu den interessantesten. Denn kombiniert man sie mit der Verstromung des Brenngases, lassen sich weitaus höhere elektrische Wirkungsgrade erzielen, als das im klassischen dampfbasierten Prozess der Fall ist.

Die Palette der Verfahren ist breit. Es gibt ein- und mehrstufige Verfahren, die sich auch hinsichtlich des Grundprinzips und der Prozessparameter deutlich unterscheiden. Ziel eines von der FNR geförderten Verbundvorhabens war es daher, die verschiedenen Vergasungsverfahren nicht nur zu analysieren und evaluieren, sondern auch Verbesserungsvorschläge zu erarbeiten.

Mit Experten der Technischen Universität Hamburg Harburg, des Deutschen Zentrums für Luft und Raumfahrt und des IE Leipzig hat sich eine erfahrene Projektgemeinschaft an die Arbeit gemacht. Für den jetzt vorliegenden Band haben die Wissenschaftlern die gewonnenen Erkenntnisse zusammengefasst.

Ihr Fazit: die Biomassevergasung ist zwar nach wie vor noch nicht marktreif, die gegebenen Probleme lassen sich jedoch technisch prinzipiell lösen. Vor allem in Anlagen der Größe 500 - 1000 kWth könnte damit ein wirtschaftlicher Betrieb möglich werden. Daher raten sie zu Langzeittests in Demonstrationsanlagen.

Die Ergebnisse sind im Detail in der Veröffentlichung "Analyse und Evaluierung der thermo-chemischen Vergasung von Biomasse" nachzulesen, die als Band 29 der Schriftenreihe "Nachwachsende Rohstoffe" bei der FNR erschienen ist. Unter der ISBN-Nummer 978-3-7843-3433-2 kann die Studie für den Preis von 32 Euro über den Buchhandel oder direkt bei der Landwirtschaftsverlag GmbH Münster (www.agrarshop.de) bezogen werden.

Barbara Wenig

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)
Hofplatz 1
18276 Gülzow
Tel.: 03843/69 30-0
Telefax: 03843/69 30-102
e-Mail: info@fnr.de
V.i.S.d.P.: Dr.-Ing. Andreas Schütte

Dr. Torsten Gabriel | idw
Weitere Informationen:
http://www.fnr.de
http://www.bio-energie.de
http://www.agrarshop.de

Weitere Berichte zu: Biomassevergasung FNR Rohstoff Verbesserungsmöglichkeit Vergasung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung