Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weniger Masernopfer durch weltweite Impfkampagne

19.01.2007
60 Prozent weniger Todesfälle bei Kindern

Die Anzahl der Kinder, die an Masern gestorben sind, hat sich nach einer weltweiten Impfkampagne um 60 Prozent verringert. Eine in The Lancet veröffentlichte Studie bestätigt, dass seit 1999 hunderttausende Leben gerettet wurden. Ziel der Kampagne war es die Anzahl der tödlichen Erkrankungen bis 2005 um die Hälfte zu reduzieren. In Afrika konnte die Sterblichkeit sogar um zwei Drittel gesenkt werden. Wissenschafter arbeiten jetzt an ehrgeizigeren Zielen. Vielleicht kann es sogar gelingen, Masern völlig auszurotten.

In der westlichen Welt wird der überwiegende Großteil der Kinder im Alter von zwei Jahren geimpft. In Entwicklungsländern ist die Anzahl der Todesopfer viel höher. Kinder sterben häufiger an den Komplikationen der Krankheit wie Gehirnhautentzündung, Lungenentzündung und Durchfall. 1999 gab es weltweit 875.000 Todesfälle. Der Großteil der Opfer lebte in Afrika. 2001 wurde die Measles Initiative ins Leben gerufen - eine groß angelegte Initiative, an der unter anderem das Amerikanische Rote Kreuz, Unicef und die Weltgesundheitsorganisation beteiligt sind. In Zusammenarbeit mit dutzenden Regierungen sollte die Anzahl der frühzeitig geimpften Kinder erhöht werden.

Zwischen 1999 und 2005 wurden weltweit mehr als 360 Mio. Kinder geimpft. Die Anzahl der Kinder, die die erste Impfung erhielten, stieg laut den Autoren der Studie von 71 auf 77 Prozent. 2005 forderte die Krankheit rund 345.000 Todesopfer. Julie Gerberding, Direktorin der ebenfalls beteiligten US Centers for Disease Control and Prevention betonte, dass damit bewiesen sei, dass die richtige Strategie und eine starke Partnerschaft zwischen Regierungen und Organisationen die Anzahl der Todesfälle in den Entwicklungsländern drastisch reduzieren kann.

Das nächste Ziel wird schwerer zu erreichen sein. Bis 2010 soll die Anzahl der Todesfälle aus dem Jahr 2000 um 90 Prozent verringert werden. Erreicht werden soll dieses Ziel, in dem sichergestellt wird, dass die Kinder auch die zweite Impfung rechtzeitig erhalten. Die Autoren der Studie glauben, dass eine vollständige Ausrottung der Krankheit möglich sein könnte. Sie bezweifeln laut BBC aber, dass die Bereitschaft für die erforderlichen Anstrengungen besteht. Laut Helen Bedford und David Elliman vom Great Ormond Street Children's Hospital müsste für eine Ausrottung der Krankheit die Impfungsrate fast bei 100 Prozent liegen. Die Experten warnen, dass dieses Ziel nicht leicht zu erreichen sein wird.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.thelancet.com
http://www.measlesinitiative.org

Weitere Berichte zu: Ausrottung Impfkampagne Impfung Todesfall Todesopfer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Massenverlust des Antarktischen Eisschilds hat sich beschleunigt
14.06.2018 | Technische Universität Dresden

nachricht Teure Flops: Nur 5% der Innovationsideen werden erfolgreich
12.06.2018 | Institut für angewandte Innovationsforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorhersage von Kristallisationsprozessen soll bessere Kunststoff-Bauteile möglich machen

20.06.2018 | Materialwissenschaften

Agrophotovoltaik goes global: von Chile bis Vietnam

20.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

20.06.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics