Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Studien belegen Erfolg der Hyperthermie jetzt auch bei Brustkrebs

18.01.2007
Gezielter Einsatz von Wärme erhöht die Behandlungserfolge bei Brustkrebserkrankungen in Verbindung mit Strahlen- und Chemotherapie.

Neue Erfolge in der Krebsforschung: Amerikanische Forscher beweisen in zwei Studien, dass der zusätzliche Einsatz von Hyperthermie in Verbindung mit Strahlen- oder Chemotherapie Brustkrebspatienten erfolgreicher behandelt.

Dr. Ellen Jones vom Comprehensive Cancer Center der Duke University präsentierte ihre Ergebnisse zur Brustkrebsforschung auf der 11. Annual Puerto Rico Breast Cancer Conference. Die amerikanische Medizinerin stellte im Rahmen des Kongresses zwei aktuelle Studien vor. In der ersten untersuchte sie 109 Patienten, bei denen Brustkrebs in der Brustwand nach einer Behandlung wieder auftauchte. Diesen behandelte sie im zweiten Durchlauf mit einer Strahlentherapie begleitet von Hyperthermie.

Die zweite, noch nicht vollständig abgeschlossene Studie umfasst ebenfalls 109 Patienten, jedoch mit bisher unbehandeltem, fortgeschrittenem Brustkrebs. Ausgewertet wurden bereits 44 der 109 Patientinnen. Ziel ist es, Möglichkeiten zu finden, Brustkrebs auch im fortgeschrittenen Stadium ohne eine Brustamputation zu bekämpfen. Als Behandlungsmethoden setzt Dr. Ellen Jones hier eine Kombination aus Chemotherapie und Hyperthermie ein.

In beiden Untersuchungsreihen sprechen die Ergebnisse für sich. In der ersten Studie konnte nachgewiesen werden, dass dreimal so viele Frauen, nämlich 68,2 Prozent, durch den Einsatz von Hyperthermie als Begleittherapie vollständig geheilt werden konnten. Nach einer zweiten Behandlung nur mit Strahlentherapie beträgt die Erfolgsquote lediglich 23,5 Prozent.

Ebenfalls vielversprechend sind die bisherigen Ergebnisse der zweiten Studie. Von den 44 ausgewerteten Fällen konnte die Zahl der Patientinnen, für die eine Heilung ohne operativen Eingriff als wahrscheinlich erachtet wurde, durch den zusätzlichen Einsatz der Hyperthermie von fünf auf sechzehn erhöht werden. Bei zwölf Frauen wurde eine vollständige, bei zwanzig ein zumindest teilweiser Rückgang festgestellt. Bis auf minimale Hautirritationen traten durch den Einsatz der Hyperthermie keine weiteren Nebenwirkungen auf.

Dr. Ellen Jones forschte in den letzten Jahren speziell im Bereich Brustkrebs und dessen Behandlung mit Hyperthermie. Im Mai 2005 veröffentlichte sie im Journal of Clinical Oncology Ergebnisse ihrer Forschungsarbeit, die eine bemerkenswerte Verbesserung in den Erfolgen der Tumorbehandlung durch den zusätzlichen Einsatz von Hyperthermie nachweisen. Das Forscher-Team der Duke University spricht sich dafür aus, dass der Einsatz von Strahlentherapien in Kombination mit Hyperthermie als Standard für die Behandlung von Brustkrebs festgelegt werden sollte.

Hyperthermie ist eine ergänzende Behandlungsmethode, die durch Einsatz von Wärme den Erfolg der klassischen Therapien deutlich steigern kann. Mit Hilfe gezielter elektromagnetischer Energiestrahlung werden die vom Krebs befallenen Bereiche auf 42,5°C erhitzt. Die hohen Temperaturen begünstigen eine verstärkte Durchblutung des Tumors und damit eine signifikant verbesserte Wirkung von Strahlen- und Chemotherapie.

Dr. Sennewald Medizintechnik GmbH

Die Dr. Sennewald Medizintechnik GmbH vertreibt die fortschrittlichsten Hyperthermiesysteme, die bei der Behandlung von onkologischen Erkrankungen zum Einsatz kommen. Hyperthermie ist eine schonende, etablierte und klinisch erprobte Behandlungsform zur verstärkten Zerstörung von Tumorzellen durch selektive Überwärmung. Die stationäre Hyperthermie wird in Kombination mit Strahlen- und Chemotherapie angewandt. Mittlerweile nutzen neben zwölf renommierten deutschen Krankenhäusern weitere elf Hyperthermie-Therapie-Zentren im europäischen Ausland die Geräte der in München ansässigen Dr. Sennewald Medizintechnik GmbH.

Monica Sennewald | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.hyperthermie.org
http://www.sennewald.de

Weitere Berichte zu: Brustkrebs Chemotherapie Hyperthermie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wiederverwendung von IT- und Kommunikationsgeräten schont Klima und Ressourcen
23.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie