Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sinkendes Volumen im Telefonhandel erwartet

13.02.2002


Internetbasierte Multi-Bank-Marktplätze werden 2002 für Corporate Treasurer an Bedeutung gewinnen

Die meisten Treasury-Abteilungen deutscher Unternehmen werden in diesem Jahr damit beginnen, ihren Geld- und Devisenhandel zunehmend über internetbasierte Multi-Bank-Marktplätze zu leiten, bei denen sie Geschäftsanfragen an mehrere Banken gleichzeitig richten. Zwar werden Transaktionen per Telefon nicht abgeschafft, aber an Volumen entsprechend verlieren. Single-Bank-Marktplätzen werden nur geringe Zukunftschancen eingeräumt. Das hat eine aktuelle Umfrage der KPMG Consulting AG zum Geld- und Devisenhandel via Internet bei 33 deutschen Corporate Treasurern ergeben. Darunter befinden sich zwölf DAX-, 17 MDAX- und ein SMAX- sowie drei nicht börsennotierte Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Größenordnungen.

Zwei Drittel der befragten Unternehmen handeln derzeit ausschließlich über Telefon. Jedes fünfte handelt zusätzlich mit einzelnen Banken über eine Single-Bank-Anbindung, und nur 12 Prozent schließen Transaktionen zusätzlich über Multi-Bank-Marktplätze ab. Als häufigste Gründe für die zögerliche Haltung im Hinblick auf den Internethandel werden der Verlust des persönlichen Kontakts zur Bank ("Human Factor") und "zu wenig Geschäft" genannt. Vier von fünf befragten Unternehmen (80 Prozent) wünschen sich, alle Banken, mit denen sie bereits handeln, sowie alle relevanten Geschäftsarten über einen einzigen Marktplatz erreichen zu können.

Der Online-Handel zeigt steigende Tendenz: Obwohl die Marktplätze noch neu und ihre Möglichkeiten relativ unbekannt sind, können sich drei von vier befragten Unternehmen vorstellen, in naher Zukunft Handelsgeschäfte über das Internet abzuwickeln. Sämtliche befragten Unternehmen mit einem Umsatz von mehr als 10 Mrd. Euro wollen die neue Technik noch in diesem Jahr einsetzen; von den Unternehmen mit einem Umsatz von weniger als 10 Mrd. Euro planen zwei von drei im Jahr 2002 den Schritt auf einen Multi-Bank-Marktplatz.

Die Corporate Treasurer versprechen sich davon zwei wesentliche Vorteile: Zwei von drei Befragten - darunter vor allem Unternehmen mit weniger als 1 Mrd. Euro Umsatz - versprechen sich Kosteneinsparungen durch günstigere Quotierungen und eine Optimierung der Geschäftsprozesse. Denn mit dem Telefonhandel ist die zeitintensive und fehleranfällige Mehrfacherfassung der Geschäfte nötig, während beim Handel über Multi-Bank-Marktplätze die einmalige Geschäftserfassung für die gesamte Prozesskette genügt. Hierzu müssen die Marktplatzbetreiber allerdings noch eine wesentliche Voraussetzung schaffen: die Bereitstellung einer einheitlichen Schnittstelle zwischen allen Multibank-Marktplätzen, die die elektronische Weiterleitung eines kontrahierten Geschäfts aus dem internetbasierten Handelssystem in das jeweilige Treasury Management System ermöglichen.

Marita Reuter | KPMG [Press Office]

Weitere Berichte zu: Corporate Multi-Bank-Marktplatz Telefonhandel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave
02.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

nachricht Europaweite Studie zu Antibiotikaresistenzen in Krankenhäusern
18.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie