Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweit größte Studie zum Schlaganfall bei 5.000 jugendlichen Patienten - Stellenwert des Morbus Fabry

12.01.2007
Der Schlaganfall bei jugendlichen Patienten - nach WHO-Definition 18- bis 55-Jährige - ist eine hinsichtlich der Ursachen wenig verstandene, aber gesundheitspolitisch und medizinisch dramatische Erkrankung.

Die aktuelle internationale, an 35 europäischen Zentren angesiedelte, prospektive Studie "Stroke in Young Fabry Patients" (SIFAP)* untersucht in einem Kollektiv von 5.000 jugendlichen Patienten den Zusammenhang zwischen Schlaganfällen und der angeborenen Stoffwechselerkrankung Morbus Fabry.

Morbus Fabry wird meist viel zu spät erkannt. Irreversible Schäden sind die Folge. Die erblich bedingte Speicherkrankheit verursacht einen Mangel an dem Enzym alpha Galaktosidase. Da das Enzym beim Abbau von Fetten fehlt, bilden sich in Blutgefäßen und Nieren Ablagerungen. Diese führen häufig zum frühen Tod durch Schlaganfall, Herzinfarkt oder Nierenversagen.

Der erste Teil der SIFAP-Studie (SIFAP1) dient unter anderem der Diagnose von Fabry-Patienten und soll Aufschluss über den Einfluss der genetischen Veranlagung und die Lebensqualität von 5.000 Betroffenen geben. SIFAP1 ist somit auch die weltweit größte Studie zum Thema Schlaganfall bei jugendlichen Patienten. Im zweiten Teil (SIFAP2) wird über einen Zeitraum von ca. 3 ½ Jahren die Wirksamkeit verschiedener Vorsorge- und Therapiemöglichkeiten erforscht.

... mehr zu:
»Enzym »Fabry »Morbus »SIFAP1 »Schlaganfall

Studienkoordinator Prof. Dr. Arndt Rolfs von der Klinik für Neurologie der Universität Rostock lädt Sie herzlich zur Präsentation der Ziele, Methoden und Untersuchungszentren der SIFAP-Studie am 13. Februar 2007 nach Berlin ein.

Gemeinsam mit seinen Kollegen Prof. Dr. Arno Villringer (Charité Universitätsmedizin Berlin), Prof. Dr. Franz Fazekas (Medizinische Universität Graz), Prof. Dr. Atul Mehta (Royal Free Hospital London) steht er Ihnen gerne Rede und Antwort.

Sebastian Frölich / Patrick Torka
ipse Communication Berlin
Tel. +49 (0) 30 288846-11
Fax +49 (0) 30 288846-46
Mail s.froelich@ipse.de, p.torka@ipse.de
* Die Studie wird durch einen "unrestricted educational grant" von Shire HGT (Basingstoke/ Großbritannien) ermöglicht.

Dr. Wolfgang Peters | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-rostock.de

Weitere Berichte zu: Enzym Fabry Morbus SIFAP1 Schlaganfall

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung