Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationstreiber in 2007 werden Nano-, Bio- und I&K-Technologien

08.01.2007
- VDI-Experten prognostizieren marktfähige Innovationen
- Auch Energie- und Umwelttechnik weit vorn

Die meisten marktfähigen Innovationen werden laut VDI im Jahr 2007 über Nano-, Bio- und Informations-/Kommunikations-Technologien (I&K) hergestellt werden. Dies ergab eine Umfrage, an der mehr als 1.000 technische Fach- und Führungskräfte aus dem VDI teilnahmen.

Die meisten Hoffnungen ruhen auf nanotechnologisch gefertigten Produkten (17,5 Prozent). Biotechnologisch beeinflusste Innovationen erwarten immer noch 11,8 Prozent der VDI-Experten vor Neuerungen im I&K-Bereich (11,2 Prozent). Auf den Plätzen vier und fünf liegen Energie- und Umwelttechnik.

"Die Durchdringung der Nanotechnologie in alle Bereiche des täglichen Lebens wird unaufhaltsam voranschreiten", erklärt der stellvertretende Direktor des VDI, Volker Wanduch, die Ergebnisse. "In 2007 erwarten wir besonders Innovationen aus der Pharmaindustrie und bei den Oberflächentechniken."

Dass auch die Biotechnologie so optimistisch abschneidet erstaunt den Technik-Spezialisten ebenfalls nicht: "Zwar kommen über 90 Prozent der produzierenden Unternehmen in der Biotechnologie aus den USA, allerdings hat sich Deutschland besonders stark in der Chemie- und Agrartechnik aufgestellt. Hier sind wesentliche Verbesserungen bei chemischen Prozessen und beim Nahrungsmittelanbau zu erwarten und damit gibt es hier in 2007 sicherlich den stärksten Schub nach vorne." Bemerkenswerter erscheinen dem Laien hingegen die guten Erwartungen aus dem I&K-Sektor, in der Deutschland auf dem Weltmarkt keine relevante Rolle spielt.

VDI-Mann Wanduch klärt auf: "Die computerrelevanten Anwendungen in der Automobilbranche steigen von Jahr zu Jahr. Ein Oberklassewagen besitzt heute bis zu 40 Prozent computergesteuerte Komponenten. Da wir gerade hier besonders innovativ bleiben müssen, überraschen die guten Aussichten mich nicht."

Michael Schwartz | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.vdi.de

Weitere Berichte zu: Innovationstreiber Nano Umwelttechnik VDI-Experte

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung