Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IPO-Boom: Kein Ende in Sicht

20.12.2006
Weltweit steigende Anzahl von Börsengängen - USA führend

In den vergangenen zwölf Monaten stieg die Anzahl der Börsengänge weltweit auf 1.559 nach 1.537 im Jahr 2005. Gleichzeitig erhöhte sich das Emissionsvolumen deutlich von 167 Mrd. auf insgesamt 227 Mrd. Dollar. Dies geht aus einer aktuellen Studie des Beratungsunternehmens Ernst & Young hervor, welche die Börsengänge des Jahres 2006 zusammenfasst. Für das kommende Jahr prognostizieren die Studienautoren einen weiteren Anstieg der Erstnotierung an den Weltbörsen. Neben der steigenden Nachfrage nach großen Emissionen war das Börsenjahr 2006 auch von jungen Unternehmen wie OpenBC gekennzeichnet, die vermehrt den Schritt an die Börse wagten.

Im Jahr 2000 wurde mit 1.883 Börsengängen der Höchststand der vergangenen zehn Jahre erreicht, bereits ein Jahr darauf brach die Zahl der weltweit erfolgten IPOs jedoch auf 832 ein. Seitdem findet erneut ein kontinuierlicher Anstieg statt, der sich auch 2007 fortsetzen soll. "Ich gehe nicht davon aus, dass das Niveau von 2000 so schnell wieder erreicht wird. Dies war eine außergewöhnliche Situation, getrieben durch den Internet-Boom, Technologie-Werte und neue Märkte", sagt Heinrich Lind, Partner bei Ernst & Young, im Gespräch mit pressetext.

In Deutschland zeigte sich innerhalb der vergangenen zwölf Monate eine deutliche Steigerung der Börsengänge. Nach 19 IPOs im Jahr 2005 notierten dieses Jahr 70 deutsche Unternehmen erstmals an der Börse, im kommenden Jahr sollen es mindestens 80 sein. Insgesamt ergab sich daraus ein Platzierungsvolumen von knapp 7,6 Mrd. Euro. "Das Klima hat sich geändert. Finanzinvestoren haben die Börse oft dazu genutzt, um Beteiligungsgesellschaften zu veräußern. Darüber hinaus gab es im Bereich Erneuerbare Energien einige Börsengänge, gestützt durch gesetzliche Regulatorien", erläutert Lind den starken IPO-Anstieg in Deutschland. Die Ankündigung der Börsengänge mehrerer großer Unternehmen lässt auch eine positive Einschätzung für 2007 zu. "Investment Banken gehen von einem regen IPO-Geschäft für 2007 aus", so Lind.

Deutschland liegt weltweit auf Rang sieben, während in den USA wie auch im Vorjahr die größte Anzahl an Erstnotizen verzeichnet wurde. Gegenüber 2005 verringerte sich die Zahl der amerikanischen Börsengänge jedoch von 213 auf188. Die weltweite Nummer zwei stellt Japan mit 166 IPOs dar, Großbritannien folgt mit 142 Börsengängen.

Nach Regionen geteilt, fanden 43 Prozent aller Börsengänge im Raum Asien-Pazifik statt, 34 Prozent der im Jahr 2006 erfolgten IPOs entfielen auf den EMEA-Raum. Mit 21 Prozent folgen USA und Kanada, das Schlusslicht bildet die Region Mittel- und Südamerika (zwei Prozent). In den nächsten Jahren werden auch IPOs in Schwellenländer wie Russland oder China aufgrund weiterer Privatisierungen auf das Börsengeschehen einwirken. Die Regionen Asien und Pazifik werden auch im kommenden Jahr führende Rollen im weltweiten Börsengeschehen einnehmen. In den USA herrscht dagegen aufgrund strenger Regeln und Vorschriften bei Börsennotierungen Zurückhaltung von europäischen und asiatischen Unternehmen, erklärt Lind abschließend gegenüber pressetext.

Die drei größten deutschen Börsengänge stellten 2006 Symrise mit einem Platzierungsvolumen von 1,4 Mrd. Euro, Wacker Chemie (1,2 Mrd. Euro) sowie GAGFAH (852 Mio. Euro) dar. Der weltweit größter IPO war jener der Industrial & Commercial Bank of China, dessen Volumen 22 Mrd. Dollar betrug, gefolgt von der Bank of China mit 11 Mrd. Dollar Platzierungsvolumen.

Victoria Schubert | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.ey.com

Weitere Berichte zu: Börsengang Börsengeschehen IPO IPO-Boom Platzierungsvolumen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wiederverwendung von IT- und Kommunikationsgeräten schont Klima und Ressourcen
23.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik