Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Über den Wolken wird die Freiheit nicht grenzenlos sein

12.12.2006
Arbeitssoziologen der TU Chemnitz untersuchen den Strukturwandel der Arbeit von Piloten und Flugbegleitern

Vorbei sind die Zeiten, als sehnsüchtig in den Himmel geschaut wurde, wenn ein Flugzeug dort seine Bahn zog. Heute scheint ein Flug für jeden erschwinglich und in der Tat eine große Freiheit über den Wolken zu herrschen. Dennoch bleibt bei manchem ein ungutes Gefühl: Fliegen für wenige Euro - geht das überhaupt? Die Chemnitzer Arbeitssoziologen der Professur Industrie- und Techniksoziologie der TU Chemnitz gehen dieser Frage im Projekt "Multiple Entgrenzung der Arbeit des Flugpersonals im kommerziellen Luftverkehr" nach, das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert wird.

Die Chemnitzer Wissenschaftler untersuchen insbesondere, wie sich die Arbeits- und Berufsbedingungen von Piloten und Flugbegleitern angesichts des dramatischen Strukturwandels der Luftverkehrsindustrie verändern. Dank der großen Kooperationsbereitschaft der beteiligten Airlines können die Forscher das Personal auch an ihren Arbeitsplätzen beobachten - sei es im Cockpit einer Boeing 737 oder eines Airbus A 320. Das damit meist auch kurze Aufenthalte z.B. auf Kreta oder eineinhalb Tage in Bangkok verbunden sind, ist für die Forscher wichtig: "Denn nur so erfahren wir unmittelbar, wie belastend ein solch arhythmischer Lebensstil ist und wie anstrengend es für Piloten ist, Aufmerksamkeit und Reaktionsvermögen aufrechtzuerhalten, wenn über Stunden der Autopilot die Routinearbeit übernimmt", berichtet Prof. G. Günter Voß. Beobachtet wird auch, was es für Flugbegleiter bedeutet, freundlich zu verärgerten Passagieren zu sein oder die Sicherheitsinstruktionen an Bord bei aller Routine immer wieder aufmerksam vorzuführen und dabei ständig zu lächeln.

Bei ihrer Forschung unterscheiden die Arbeitssoziologen systematisch zwischen den so genannten "Billigfliegern", alteingesessenen Luftfahrtunternehmen und der Geschäftsfliegerei sowie zwischen Passagierflug und Luft-Cargo. Insgesamt werden 60 Intensivinterviews mit Piloten, Flugbegleitern, aber auch mit Vertretern des Flugbetriebsmanagements und der Geschäftsführungen der Airlines von je etwa zweistündiger Dauer zu folgenden Themengebieten geführt: Wie verändert sich das Luftverkehrssystem im Ganzen und welche Entwicklungen sind demnächst zu erwarten? Welche Rolle spielt die Technologie und welche der Mensch? Haben sich die Passagiere verändert und was bedeutet das für den Umgang mit ihnen?

Erste Ergebnisse wurden auf dem Weltsoziologiekongress in Durban (Südafrika) vorgestellt. "So lassen sich aus arbeitssoziologischer Perspektive bereits Hinweise darauf finden, dass Strukturen und Regulierungen in der Luftfahrt, wie Arbeitszeiten bereits stark aufgebrochen oder verschoben sind", sagt der Projektverantwortliche Dr. Ingo Matuschek. In soziologischer Fachsprache handelt es sich dabei um die "Entgrenzung von Arbeit". Insgesamt deutet es auf einen tiefgreifenden Wandel für Berufe und Branche hin, mit dem sich bisher nur wenig systematisch auseinandergesetzt wurde. Auch wenn Kabine und Cockpit heute aus betriebswirtschaftlicher Perspektive als Profit-Center angesehen werden, treibt dies die Entgrenzung voran: Losverkäufe durch Flugbegleiter oder Werbedurchsagen der Piloten sind ganz neue und unvermutete Aufgaben - und die Reihe ließe sich fortsetzen.

"Aktuell steigen wir mit unserer Untersuchung gerade von der innerdeutschen Fliegerei und den Mittelstrecken auf die Langstreckenflüge um. Im Frühjahr werden wir uns dann der Geschäftsfliegerei und dem Luft-Cargo widmen", umreißt Matuschek die nächsten Schritte der Wissenschaftler. Bis der Endbericht im Jahr 2008 vorliegt bleibt also noch genug Zeit für Interviews und Auswertungen. Die Ergebnisse werden neben den beteiligten Airlines vor allem der Berufsvereinigung Cockpit, dem Berufsverband KabineKlar e.V. und der Gewerkschaft Ufo e.V. zur Verfügung gestellt. Diese erhoffen sich durch eine fremde, objektive Untersuchung der Arbeits- und Berufsbedingungen nicht nur einen Perspektivenvergleich, sondern auch einen arbeitssoziologischen Blick auf alltägliche Arbeitspraktiken.

Das Projekt im Internet: http://www.tu-chemnitz.de/phil/soziologie/voss/start.htm

Weitere Informationen erteilt der Projektverantwortliche Dr. Ingo Matuschek, Telefon (03 71) 5 31 - 31 287, E-Mail ingo.matuschek@phil.tu-chemnitz.de

(Autorin: Nicole Leithold)

Mario Steinebach | Technische Universität Chemnitz
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de
http://www.tu-chemnitz.de/phil/soziologie/voss/start.htm

Weitere Berichte zu: Airline Arbeitssoziologe Cockpit Entgrenzung Flugbegleiter Pilot

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen