Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verlässliche Daten für kommunalen Investitionsbedarf bis 2020 Bau- und Baustoffindustrie beauftragen Difu mit Studie

12.12.2006
Eine leistungsfähige kommunale Infrastruktur ist entscheidend für die Qualität des Wirtschaftsstandorts und der regionalen Entwicklungen.

Angesichts weiterhin knapper öffentlicher Finanzen ist es von herausragender Bedeutung, eine abgesicherte Schätzung des erheblichen kommunalen Investitionsbedarfs vorzunehmen.

Nur so können die Mittel effizient eingesetzt, Fehlentwicklungen vermieden und eine adäquate Steuerung von Investitionen vorgenommen werden, die sich am Bedarf orientiert. Um eine verlässliche aktuelle Informationsbasis hierfür zu schaffen, haben der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) und der Bundesverband der Deutschen Zementindustrie (BDZ) jetzt das renommierte Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) mit einem wissenschaftlichen Gutachten zur "Schätzung des kommunalen Investitionsbedarfs 2006 bis 2020" beauftragt. Dieses Projekt wird aus dem Bundeshaushalt im Rahmen der Forschungsinitiative "Zukunft Bau" öffentlich gefördert. Federführend ist auf Seiten des Bundes das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR).

Für die Bau- und Baustoffindustrie sind die kommunalen Investitionen von besonderer Bedeutung, denn die Kommunen sind Träger von über 60 Prozent des öffentlichen Bauvolumens. Die vom Difu vorgenommene empirische Bedarfsschätzung wird sich auf die bauintensiven Teilbereiche Verkehr, leitungsgebundene Infrastruktur, soziale Infrastruktur, Verwaltungsgebäude und Stadtumbau konzentrieren. Vor allem die absehbare demographische Entwicklung und die möglichen strukturellen Veränderungen der Wirtschaft machen es erforderlich, über aktuelle Daten für die Anforderungen an eine moderne Infrastruktur zu verfügen.

Über die empirischen Bedarfsschätzungen hinaus wird das Forschungsprojekt auf Ursachen, Strukturen und Auswirkungen des gegenwärtigen kommunalen Investitionsstaus eingehen. Auch Ansätze zur Beschleunigung der Projektdurchführung und Verbesserung der Effizienz, z.B. durch Öffentlich-Private Partnerschaften (ÖPP), sollen diskutiert werden.

Sowohl mit dieser Anwendungsorientierung als auch mit der erweiterten Problemstellung geht das Projekt über die bislang turnusmäßig vorgelegten Schätzungen des kommunalen Investitionsbedarfs hinaus. Das Projekt wurde vor kurzem gestartet. Erste Zwischenergebnisse sollen im Herbst 2007 vorgestellt werden. Im Frühjahr 2008 werden dann die abschließenden Ergebnisse vorliegen.

Susanne Hoffmann | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.bauindustrie.de
http://www.BDZement.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave
02.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

nachricht Europaweite Studie zu Antibiotikaresistenzen in Krankenhäusern
18.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nanodiscs: kleine Scheiben ganz groß

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Virtual Reality in der Medizin: Neue Chancen für Diagnostik und Operationsplanung

07.12.2016 | Medizintechnik

Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

07.12.2016 | Materialwissenschaften