Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Marburger Studie: Umweltbewusstsein wächst wieder

08.12.2006
Studie "Umweltbewusstsein 2006" im Auftrag von Umweltbundesamt und Bundesumweltministerium veröffentlicht - Umweltschutz von Platz 4 in der Rangliste der wichtigsten Probleme auf Platz 2 geklettert - Marburger Forscher befragten rund 2.000 Personen
Der Wunsch nach Energie aus Wind und Sonne wächst, Atomkraft hingegen will eine Mehrheit der Befragten "ad acta" legen. Foto: Bundesverband WindEnergie e.V.
Der Umweltschutz ist in der Rangfolge der wichtigsten Probleme in Deutschland von Platz 4 im Jahr 2002 über Platz 3 im Jahr 2004 auf jetzt Platz 2 geklettert. Dies ist eines der Ergebnisse der Studie "Umweltbewusstsein 2006", die von einer Forschergruppe der Philipps-Universität Marburg im Auftrag des Umweltbundesamts und des Bundesumweltministeriums erstellt wurde.

Leiter der Forschergruppe ist Professor Dr. Udo Kuckartz vom Institut für Erziehungswissenschaft der Universität. Kuckartz führt die Repräsentativbefragung bei rund 2.000 Teilnehmern im Zwei-Jahres-Rhythmus durch und kooperiert dabei mit der Bielefelder TNS Emnid Medien- und Sozialforschung GmbH.

Die ansteigende Bedeutung des Umweltschutzes dürfte vor allem darauf zurückzuführen sein, so heißt es in der Studie, dass der weltweite Klimawandel in das öffentliche Bewusstsein vorgedrungen ist. So fordern 67 Prozent der Befragten, dass Deutschland in der internationalen Klimaschutzpolitik Vorreiter sein solle. Gegenüber den Jahren 2002 (47 Prozent) und 2004 (56 Prozent) ist dieser Wert damit stark angestiegen. 62 Prozent glauben allerdings, dass Deutschland die Probleme, die aus dem Klimawandel resultieren, nicht bewältigen kann.

Auch zu einer aktuellen Diskussion liefert die Studie wichtige Daten. So seien etwa neunzig Prozent der Befragten für einen Ausbau der Solarenergie und über siebzig Prozent votieren für den Ausbau von Offshore-Windenergie. Die Atomenergie hingegen "möchte man mehrheitlich ad acta legen": Zwei Drittel der Deutschen wollen den neuen Daten zufolge am beschlossenen Atomausstieg festhalten oder ihn sogar noch beschleunigen.

Die vollständige Studie sowie eine Zusammenfassung der Ergebnisse ist im Internet auf http://www.umweltbewusstsein.de/ub/deutsch/2006/index.html nachzulesen.

Weitere Informationen sind unter anderem auf der Homepage der Bundesregierung zu finden: 2006-12-05-umweltbewusstsein-in-deutschland-weiter-gestiegen.html>

Kontakt
Professor Dr. Udo Kuckartz: Philipps-Universität Marburg, Fachbereich Erziehungswissenschaften, Institut für Erziehungswissenschaft, Bei St. Jost 15, 35039 Marburg, Tel.: (06421) 28 23024 oder 23026,
E-Mail: kuckartz@staff.uni-marburg.de

Thilo Körkel | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-marburg.de/fb21/ep/mitarbeiter/kuckartz
http://www.umweltbewusstsein.de/ub/deutsch/2006/index.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung