Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kritisch draufgeschaut: Erfolge von Corporate Universities

28.11.2006
Studie an der Universität Witten/Herdecke resümiert Erfahrungen mit der Einführung von Firmenuniversitäten

Corporate Universities, also Universitäten innerhalb eines Unternehmens, galten Ende der Neunziger Jahre als die Lösung für die Unterstützung der Wandlungsfähigkeit von Unternehmen.

Auch in Deutschland gründeten große Unternehmen wie Bertelsmann, Lufthansa, Siemens oder die Deutsche Bank hauseigene Firmenuniversitäten. Eine Studie über die Einführungserfahrungen zahlreicher großer DAX-Unternehmen zeigt acht Jahre nach dem Einführungsboom, dass die in der Literatur empfohlene "zentral-intentionale" Einführungsstrategie zu Brüchen und Zielkorrekturen führte. Unternehmen, die allen Empfehlungen zum Trotz ein offen-organisches Vorgehen wählten, waren langfristig erfolgreicher.

Viele Unternehmen überfrachteten die Neugründungen mit hohen strategischen Ansprüchen, die nicht zum Unternehmen passten. Charakteristisch für dieses "zentral-intentionale" Vorgehen ist eine enge Anbindung an den Vorstand sowie eine starke Orientierung an Benchmarks. Andere Unternehmen wählten ein "organisch-offenes", auf die Organisation abgestimmtes Vorgehen.

Mit Fingerspitzengefühl, Weitsichtigkeit und Beharrlichkeit werden in günstigen Momenten kleine Akzente gesetzt, mit nachhaltigem Erfolg, wie die Dissertation von Annette Gebauer an der Universität Witten/Herdecke zeigt. "Dieses evolutionäre Muster nutzt die vorhandene Energie des Systems, es knüpft an die ureigenen Lösungen des Unternehmens an, um die aktuellen Herausforderungen zu bewältigen", so Prof. Dr. Rudolf Wimmer, der die Studie supervidierte.

"Inhaltlich versucht das zentral-intentionale Vorgehen, neue, integrative Formen der Strategieentwicklung zu implementieren", resümiert die Autorin, "aber dies erfolgt mit einem zentralen Zwangsmechanismus im Sinne des tradierten Musters und dies wird in der Organisation kritisch beobachtet." Corporate Universities müssen darauf achten, nicht die Steuerungsinteressen des Managements wider besseres Wissen zu bedienen. "In diesem Erwartungskorsett ändert sich am Ende oft wenig", so die Diplom-Psychologin.

Weitere Informationen: Annette Gebauer, Telefon Büro: 030-30874087; Telefon Mobil: 0178-173 8000, Mail: gebauer@mz-witten.de

Annette Gebauer | Universität Witten/Herdecke
Weitere Informationen:
http://www.uni-wh.de

Weitere Berichte zu: Corporate Firmenuniversität Universitie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten