Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dynamik des Dualen Systems bringt die Kosten runter

31.01.2002


Prognos-Studie belegt schon heute Umweltentlastung durch das Duale System

Das Duale System trägt deutlich und messbar zur nachhaltigen Entwicklung in Deutschland bei und wird seine Ökoeffizienz künftig weiter steigern können. Dies ist das Ergebnis einer umfassenden Nachhaltigkeitsbewertung des Dualen Systems durch das renommierte Baseler Prognos-Institut, die jetzt in Berlin im Rahmen einer Kuratoriumsveranstaltung der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

Die Studie "Das Duale System in Deutschland - Nachhaltigkeitsbewertung und Perspektiven" bewertet sowohl den aktuellen Nachhaltigkeitsbeitrag des Dualen Systems als auch verschiedene Entwicklungsszenarien. Ökonomie, Ökologie und Soziales wurden dabei gleichwertig berücksichtigt. Von Prognos untersucht wurden unter anderem die Kategorien Ressourcenverbrauch, Minimierung von Treibhausgasen, Kosteneffizienz und soziale Akzeptanz. Fazit der Bewertung: Bereits heute besitzt das Duale System eine hohe Ökoeffizienz, vor allem in Bezug auf Ressourcenschonung und die Verminderung von Treibhausgasen. Als weitere Stärken des Systems identifizierten die Prognos-Experten Innovations- und Investitionsimpulse, soziale Akzeptanz und Arbeitsmarkteffekte. Ihnen stehen noch Nachteile in den Kategorien Systemkosten und Stabilitätsrisiken gegenüber, durch die das System an Akzeptanz verlieren könnte.

Durch seine ressourcenschonende und umweltentlastende Wirkung hat das Duale System seit seiner Startphase bereits positive Nachhaltigkeitseffekte erzielen können. Unter ökologischen Gesichtspunkten ist es in seinem Nachhaltigkeitsbeitrag deutlich besser zu bewerten als die Entsorgungsalternative Müllverbrennung oder eine Abfallwirtschaft ohne Verpackungsrecycling. Die Prognos-Experten stellten darüber hinaus fest, dass es in Deutschland zu einer deutlichen Entkoppelung von Verpackungsverbrauch und Wirtschaftswachstum kam. In der Konsequenz sei ein deutlich verminderter Ressourcenverbrauch zur Produktion von Packstoffen feststellbar.

Die Bewertung des künftigen Nachhaltigkeitspotenzials gestaltete sich komplexer. Die Prognos-Forscher spielten angestrebte Effizienzverbesserungen auf technischer, organisatorischer, ökonomischer und ökologischer Ebene in fünf Szenarien durch. Die Option "Status Quo optimiert" sieht die flächendeckende Umsetzung bereits eingeleiteter Systemverbesserungen vor, "Selektiv" beschränkt das System auf die derzeitigen technischen und logistischen Rahmenbedingungen und sieht eine reduzierte Erfassung und Verwertung von Verpackungen vor. "Dynamisch" berücksichtigt neben den eingeleiteten Systemverbesserungen auch die Umstellung auf vollautomatische Sortieranlagen und "Expansiv" die Einbeziehung weiterer Wertstoffe in das System. Das Szenario "Dynamisch + Expansiv" untersucht die vollständige Umstellung des Systems auf automatische Sortieranlagen unter Einbeziehung neuer Wertstoffe.

"Als prinzipielles Ergebnis unserer Studie lässt sich festhalten: Je umfassender die Systemleistung und -auslastung, desto größer der Nachhaltigkeitseffekt", so Gustav Greve, Geschäftsführer der Prognos AG. Die Handlungsempfehlungen lauten daher, das System in starkem Maße auf vollautomatische Sortieranlagen umzustellen und einen höheren Output werkstofflich verwertbarer Materialien zu erzielen, um das langfristig hohe Nachhaltigkeitspotenzial auch ökonomisch ausschöpfen zu können. Die Infrastruktur solle optimiert und für die Erfassung weiterer Wertstoffe geöffnet werden.

Jürgen Walter, Kuratoriumsvorsitzender der Duales System Deutschland AG, würdigte die Nachhaltigkeitsbewertung als nützliche Entscheidungshilfe nicht nur für Politik und Gesetzgebung. "Auch für die Weiterentwicklung der Unternehmensstrategie des Dualen Systems liefert die Studie präzise Ansätze. Vorhandene Kompetenzen können gezielt gefestigt und Schwächen des Systems offensiv angegangen werden", so Walter. Als Mitglied des Hauptvorstandes der IG Bergbau, Chemie, Energie hob er die positiven Arbeitsmarkteffekte besonders hervor - rund 17.000 Arbeitsplätze wurden durch das Duale System geschaffen. "Innerhalb eines Jahrzehnts hat das Duale System erhebliche Fortschritte in Richtung eines Kreislaufwirtschaftssystems erreicht", schloss Jürgen Walter.

Dr. Heike Schiffler | ots
Weitere Informationen:
http://www.gruener-punkt.de

Weitere Berichte zu: Akzeptanz Dual Nachhaltigkeitsbewertung Sortieranlage Wertstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Gene für das Risiko von allergischen Erkrankungen entdeckt
21.11.2017 | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft

nachricht Bedeutung von Biodiversität in Wäldern könnte mit Klimawandel zunehmen
17.11.2017 | Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bakterien als Schrittmacher des Darms

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ozeanversauerung schädigt Miesmuscheln im Frühstadium

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die gefrorenen Küsten der Arktis: Ein Lebensraum schmilzt davon

22.11.2017 | Geowissenschaften